10.09.09 22:33 Uhr
 359
 

Immer weniger Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland

Erneut ist in diesem Jahr die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche deutlich zurückgegangen. Im ersten Quartal waren es knapp vier Prozent, im zweiten Quartal über fünf Prozent weniger als im Vorjahresvergleich und gleichzeitig der tiefste Stand seit 1996.

Bei Minderjährigen war der Rückgang mit zwölf Prozent am Stärksten. Dreiviertel aller Abbrüche betrafen Frauen zwischen 18 und 35 Jahren. Der Rest verteilte sich auf Frauen über 35 Jahre.

Mehr als die Hälfte der Frauen, die einen Schwangerschaftsabbruch durchführen ließen, haben bereits ein Kind. Fast alle Frauen haben sich vor dem Abbruch beraten lassen. Medizinische Indikationen und Abbrüche nach Vergewaltigungen lagen unter fünf Prozent.


WebReporter: Krebstante
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Schwangerschaft, Schwan
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haartransplantation in der Türkei günstiger als in Deutschland
Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2009 22:31 Uhr von Krebstante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant hätte ich gefunden, zu wissen, ob gleichzeitig die Geburtenzahl angestiegen ist, wäre ja eigentlich die logische Konsequenz. Hat die "Kinderprämie" hier Wirkung gezeigt? Vielleicht gab es auch einfach nur insgesamt weniger Schwangerschaften.
Kommentar ansehen
10.09.2009 23:08 Uhr von cirak00
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
weil es dafür schwangerschaftsurlaub gibt :D
nicht arbeiten doch weiter lohn bekommen

Ironie /off
Kommentar ansehen
10.09.2009 23:24 Uhr von chitah
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn das weiterhin zurückgeht muss Alice wieder ne verlogene "Wir haben abgetrieben"-Kampagne anschubsen, um die Damen wieder ganz auf Linie zu bekommen.

"Fast alle Frauen haben sich vor dem Abbruch beraten lassen. Medizinische Indikationen und Abbrüche nach Vergewaltigungen lagen unter fünf Prozent."

Und dieser Satz ist der eigentliche Skandal an der ganzen Thematik. 95% der Frauen töten also ein beginnendes Leben weil sie zu dämlich zum Verhüten sind und ihnen ein Kind gerade nicht in den Kram passt.

Und wir müssen uns Diskussionen über die Alterspyramide und eine vergreisende Gesellschaft anhören.
Kommentar ansehen
11.09.2009 01:15 Uhr von Barni_Gambel
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ja kein Wunder bei immer weniger Geburten Und unsere "Freunde" aus dem Süden lassen ja nicht abtreiben....
Kommentar ansehen
11.09.2009 01:18 Uhr von Barni_Gambel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Meinte natürlich bei immer weniger: Schwangerschaften... Durch Pille etc.
Kommentar ansehen
11.09.2009 07:23 Uhr von JesusSchmidt
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
ekelhafte typen hier wieder! eine abtreibung ist ganz allein sache der betreffenden frau!
es geht den mann im prinzip einen scheiß an, ob "sein kind" von der frau gewollt ist. wenn er das vorher nicht klären kann, sollte er eine andere bumsen oder sich eine eigene gebärmutter implantieren lassen.

"Fast alle Frauen haben sich vor dem Abbruch beraten lassen..."
der abschnitt ist etwas sinnentstellt.
original: "Der weitaus größte Teil (97 Prozent) der Frauen entscheidet sich für die Abtreibungen nach der sogenannten Konfliktberatung. Nur drei Prozent der Abbrüche werden aus medizinischen Gründen vorgenommen oder weil die Frauen Opfer einer Vergewaltigung waren."
Kommentar ansehen
11.09.2009 08:11 Uhr von Krebstante
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ JesusSchmidt: ""Fast alle Frauen haben sich vor dem Abbruch beraten lassen..."
der abschnitt ist etwas sinnentstellt.
original: "Der weitaus größte Teil (97 Prozent) der Frauen entscheidet sich für die Abtreibungen nach der sogenannten Konfliktberatung"

97 Prozent sind fast alle (und man muss ja umformulieren, hätte auch lieber 97 Prozent geschrieben, dann wäre ich aber zu nahe an der Quelle gewesen). Die hohe Zahl ist nachvollziehbar, da es eine Pflichtveranstaltung ist.

Der Originalsatz hört sich für mich übrigens so an, als ob die Konfliktberatung der Auslöser für die Abtreibungen war.
Interessant wäre gewesen, zu wissen, wieviele Frauen sich nach der Konfliktberatung FÜR das Kind entschieden haben.
Kommentar ansehen
11.09.2009 08:43 Uhr von Haarwurm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chitah: Bezogen auf den zweiten Teil deines Kommentars:
Hast du den Text auch gelesen,oder einfach nur die Prozentzahl gesehen und dazu was sinnloses schreiben wollen?

Du weiss schon, dass die wenigsten Vergewaltigungen "verhütet" stattfinden? Soll die Frau sagen: "Warte mal, da fehlt noch ein Kondom, ohne geht das nicht"? Oder pauschal alle Frauen die Pille nehmen, weil sie sich nicht aussuchen können ob und wann sie vergewaltigt werden? Schwachsinn...
Und was eine medizinische Indikation bedeutet, weisst du wohl auch nicht, oder? Das hat nix mit "in den Kram passen" zu tun, sondern eher, dass das Leben der Frau durch die Schwangerschaft massiv gefährdet ist und somit die Schwangerschaft beendet werden muss!

Bitte, mach dir das nächte mal Gedanken über deinen Kommentar...
Kommentar ansehen
11.09.2009 09:57 Uhr von Inai-chan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: das war das erste was ich mich auch gefragt hab ^^
denn wenn weniger frauens chwanger werden und somit weniger schwangerschaftsabbrüche vornehmen, ist es genausowenig positiv ^^
Kommentar ansehen
11.09.2009 10:07 Uhr von Inai-chan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
apropo: die, welche nun mit einer ´Alterspyramiede´ kommen
die alterspyramiede wurde doch schon von der baby-boom gesellschaft angefangen
wenn nun hier jugendliche ohne festes einkommen und ohne feste partnerschaft ein kind nach dem anderen bekommen um diesen ´altersboom´ entgegenzuwirken, ist das schwachsinnig!

udn klar hat der mann da nix zu sagen, er ist bei der zeugung nur dabei die 5min, die frau hat dann 11 monate mit den nachwirkungen zu kämpfen (für männer ide es nciht wissen 9monate schwangerschaft + 2monate abheilung und unregelmäßige blutungen und k.a. was)
wenn ein mann erfärt, das sseine freundin schwanger ist und sich mit einem mal total lieb um sie kümmert, JEDEN TAG! dann kämen wohl die wenigesten frauen auf einen abbruch
Kommentar ansehen
11.09.2009 21:09 Uhr von chitah
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Haarwurm: Bevor du andere Leute angreifst solltest du evtl. den Text und den Kommentar lesen und in Einklang bringen. Ich weiß gar nicht was du hier gerade für ein Problem hast. Habe ich von Vergewaltigung und medizinischen Gründen geschrieben?
Nö, diese 5% habe ich außen vor gelassen und von den restlichen 95% gesprochen, bei denen laut Text weder Vergewaltigung noch medizinische Gründe vorhanden sind.

Dein Kommentar ist also reichlich sinnbefreit. Vielleicht solltest eher DU das nächste mal nachdenken bevor du was schreibst.

@JesusSchmidt:

Jou, wieder einer der denkt als Bückling gut bei Frauen anzukommen. Ob die Gutste mein Kind abtreibt ist ganz gewiss NICHT allein ihre Sache! Das denken die Feministen und deren Lakaien in der Politik zwar, aber es ist nicht so.

Es ist schließlich auch nicht nur ihre Sache wenn sie es austrägt, da ist der Vater, oder besser sein Geld plötzlich wieder wichtig.

Wenn eine Frau schwanger ist dann erwarte ich von ihr das sie sich mit dem Vater GEMEINSAM berät was man am besten tut undwie weiter zu verfahren ist und nicht anders.
Wird Zeit das die Menschen in diesem Land endlich wieder von diesem kranken Denken runterkommen das Frauen tun und lassen können was sie wollen. Entweder die Geschlechter finden langsam wieder zusammen, indem die Rechte der Männer und Väter akzeptiert werden oder das nimmt hier noch ein böses Ende.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?