10.09.09 14:14 Uhr
 12.149
 

Microsoft geht mit Tricks gegen Linux vor

Mit Schulungen für Verkäufer im Einzelhandel will Microsoft Windows 7 gegenüber Linux besser positionieren. Die Unterlagen sollen die Vorteile von Windows 7 herausstellen.

Dabei schreckt Microsoft nicht vor verdrehten Tatsachen oder gar falschen Behauptungen zurück. So soll "World of Warcraft" angeblich nur auf Windows, nicht aber Linux laufen.

Ein so geschulter Verkäufer hat nun die Unterlagen mit den manipulierten Tatsachen als Screenshots ins Netz gestellt.


WebReporter: VoltagoSG
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Linux, Trick
Quelle: www.pcgames.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2009 14:17 Uhr von Maikrobini
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Tja irgendwo muss ja die Kohle für Gates und Co. herkommen :-)
Kommentar ansehen
10.09.2009 14:18 Uhr von GodChi
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Böse: Boah, harte Nummer! Die trauen sich was. Aber dürfen sich wohl auch alles leisten ...
Kommentar ansehen
10.09.2009 14:20 Uhr von borgworld2
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist ja: nun wirklich nix neues.
So wird das schon jahrelang gemacht.
Kommentar ansehen
10.09.2009 14:31 Uhr von ionic
 
+43 | -2
 
ANZEIGEN
und apple: leute sagen dass windows schrott ist weil es ständig abstürtz und linux leute sagen dass apple und ms schrott ist weil man dafür zahlen muss

und so schließt sich der kreis.. toll :-)
Kommentar ansehen
10.09.2009 14:35 Uhr von gmaster
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
ach lass die doch: richtige Kenner wissen was gut ist und was nicht.
Kommentar ansehen
10.09.2009 14:40 Uhr von Kirifee
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: Wie man es auslegt ist die Aussage ja auch nicht Falsch, nagut WoW läuft auch auffem Mac, das sein mal dahin gestellt. Aber soweit ich weiß läuft es nur unter Linux wenn dieses Windows emuliert^^

Aber noch hat Windows sowas eigetnlich nicht nötig. Da Normalnutzer eh fast alle bei Windows sind und die Leute die eh schon Unix Systeme Nutzen sich von sowas net belabern lassen würden.
Kommentar ansehen
10.09.2009 14:53 Uhr von Tropan01
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
sollen die Leute froh sein: Das sie sich enweder nen Mac nen Windows PC oder nen Linux PC Kaufen können

und jeder sollte wissen was er braucht Wer WOW zocken will wird sich sicher nen Win PC kaufen

und wer sich von nem verkäufer bei z.b MM einlullen lässt hat mit Linux eh nix zu tun ...
Kommentar ansehen
10.09.2009 14:53 Uhr von Lenhardt
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Kirifee: Man muss bei WoW in einer WTF-Datei nur eine kleine Änderung an einem Argument ändern, so dass WoW mit OpenGL läuft. Siehe dann da es läuft ohne Probleme. ^^
Kommentar ansehen
10.09.2009 14:55 Uhr von Kirifee
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Lenhardt: Ah gut zu Wissen, ich habs unter Ubuntu nie ausprobiert ^^
Kommentar ansehen
10.09.2009 15:02 Uhr von Lenhardt
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Kirifee: Ich habs damals auch unter Ubuntu versuchst. Bei Ubuntuusers im Wiki gibts Anleitungen, aber zugegeben größere Probleme hatte ich damals bei den Versuch den Treiber für ATI auf meinem Dell Latitude D600 zum laufen zu bekommen.
Schwierigkeiten und einige Dinge für den alltäglichen Gebrauch sind leider unter Linux nicht zu finden (kann auf mein MSN und einige Anwendungen einfach nicht verzichten ^^) =( Ich denke aber im Officebereich kann man durchaus sparen wenn man auf OpenSource setzt.
Kommentar ansehen
10.09.2009 15:40 Uhr von phil_85
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
WoW: also WoW läuft offiziel nur auf Mac und Windows XP.
Vista wird nicht unterstützt von Blizzard (läuft dennoch).

Um es auf Linux zu spielen, braucht man einen Windows-Emulator, wodurch es quasi wieder auf Windows läuft.

Einen nativen Linux-Client gibt es also defakto nicht, wodurch Microsoft also nicht direkt lügt... ;)
Kommentar ansehen
10.09.2009 16:33 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also wer mit Windows Geld verdienen will wendet sich an Firmen die Windows am Arbeitsplatz einsetzen und nicht an Spieler, die Windows aus Kostengründen oft gar nicht bezahlen können.
Was nützt ein billiges Buchhaltungsprogramm auf einem billigen Betriebssystem, wenn die Mitarbeiter mit dem teuren Programm auf dem teuren Betriebssystem 2mal so schnell arbeiten könnten. Dann kostet das billige System aufs Jahr nämlich das 50-fache an "Arbeitszeit". Damit argumentiert man doch als echter Verkäufer.
Kommentar ansehen
10.09.2009 17:11 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
öhm moment mal also auch wenn ich überzeugter linuxer bin ist die aussage genau genommen richtig wow ist ein windows spiel und man muss schon bissel was tun um es auf linux zum laufen zu bekommen..

nebenbei die free software foundation ist auch nicht besser mit ihren anti windows anzeigen

soll doch jeder nutzen was er will meine fresse geht mir dieser krieg auf den keks windows wird es wohl immer geben und linux auch und irgendwann wird ein mac kommen oder so ..
Kommentar ansehen
10.09.2009 18:10 Uhr von it-technik
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Microsoft: das ist nichts neues ich verwende lieber Linux als windows ausspionieren lasse ich mich vom Microsoft nicht
Kommentar ansehen
10.09.2009 18:27 Uhr von carpx
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Einfach dreist: Leuten so etwas vorzusetzen, mir persönlich wäre es sehr peinlich nach diesen Anweisungen zu operieren, glücklicherweise muss ich nicht bei dieser Kette arbeiten. Andere wiederrum können sich das nicht aussuchen...

Aber mal zu den Folien: einfach episch was Microsoft sich da leistet; ich hoffe FEST für sie das sie bewusst lügen, wenn nicht dann tun sie mir sehr leid.

Zu Scannern:
http://www.sane-project.org/... sehr gute Unterstützung
Zu Druckern:
http://www.cups.org/... gute Unterstützung für PostScript-fähige Drucker, sicher teilweise auch für GDI Drucker
Zu Digitalkameras:
http://www.digikam.org/... unterstützt viele Modelle; gute Software

Weiterhin solche Phrasen wie "Linux is not easy to maintain, there can be more than hundred of updates a month!" Ja einmal den package-manager anwerfen und alles installieren, Zeitaufwand ~0. Microsoft hat ja den Vorteil das nicht alle Sicherheitslücken bekannt sind und weiterhin darf man bei MS immer fein einen ganzen Monat auf die Schließung der Lücken warten, das geht bei den meißten Linux-Distris/OS-Softwares >>>OFT<<< schneller - nicht immer.

Die beste Phrase ist eigentlich:
"Nothing is as complete as Windows 7!" High Five, das zeigt nur wie lächerlich das ist.

Insgesamt bleibt zu sagen: "Ms ich hoffe ihr trollt nur und meint das wirklich alles nicht Ernst, denn dann müssten wir uns alle große Sorgen um die Gestalter dieser "informativen" Broschüre machen.

Und ja ... 5/7 Tage die Woche benutze ich Linux, 2/7 Tage Windows XP, beides privat ...
Kommentar ansehen
10.09.2009 18:39 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@carpx: Bezüglich Sicherheitslücken sollten Linuxanhänger den Ball mal ganz flach halten, wenn ich an die Sicherheitslücke denke die der kernel seit 2001 hat.
Kommentar ansehen
10.09.2009 19:02 Uhr von tutnix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das übliche spiel von ms seit jahren: lügen werden als "get the facts" unter die leute gebracht.
Kommentar ansehen
10.09.2009 19:12 Uhr von xt666
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"The Real Facts - Linux can require a lot of time to maintain. For example, Ubuntu (a version of Linux) may have hundrets of updates a month"
Ist das nicht eher ein Pro-Linux-Argument? Das wird wenigstens aktualisiert, NACHDEM der Fehler AUFGETRETEN ist und nicht alle paar Monate in Form eines "Service Packs".

Der Titel klingt übrigens so, als sei Linux was verbotenes - "Microsoft geht mit Tricks gegen Raubkopierer vor"!

Naja, ich benutze beides, Fedora und Windows XP und bin mit beiden auf ihre eigene Art zufrieden. Windows zum zocken und Linux zum arbeiten.
Kommentar ansehen
10.09.2009 19:42 Uhr von carpx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@DraculTepes: zu behaupten Linux wäre absolut sicher ist natürlich völlig falsch und jeder der das macht disqualifiziert sich selber. Hab ja extra das OFT großgeschrieben :)

Gut das diese Lücke bereits gepatcht ist.
Kommentar ansehen
10.09.2009 20:01 Uhr von Hase25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Angst um zu niedriegen Absatz: würde mich nicht wundern, wenn Microsoft angst hat, das die Nutzer das neue Windows 7 nicht wollen und zu linux wechseln wollen. Außerdem wird sich ein WoW-Spieler sicherlich auskennen, auf welchem System es läuft.
Kommentar ansehen
10.09.2009 20:11 Uhr von tha_specializt
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Titähl: "So soll "World of Warcraft" angeblich nur auf Windows, nicht aber Linux laufen.
"

Vielleicht sollte man ein bischen recherchieren bis man sich öffentlich blamiert, hm?
Es gibt keinen WoW-Client für Linux. Ist auch nicht in Planung. Das Wine-Emuliergedöns mit Leistungsverlust interessiert niemanden, OFFIZIELL ist das eine korrekte Aussage
Kommentar ansehen
10.09.2009 21:05 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ein grosses Mango bei Linux die meisten Menschen sind einfach nur Nutzer, die sich einen fertigen PC kaufen und nichtmal die Hälfte aller PC-Nutzer kann sich eine PCI-Karte einbauen oder ein Programm selbst installieren.
Die andere Hälfte ist froh, dass in Windows nahezu alles automatisch geht, inklusive Treiberinstallation.

Hat einer im Laden schonmal das Steuerprogramm für 2008 gesehen, das man unter Linux installieren kann und eine genaue Installations-Anleitung beiliegt?
Millionen von Menschen können keine Programme im Internet laden und wissen nicht wie man diese installiert. Unter Windows bekommen sie es aber bei Kauf-CDs irgendwie hin.
Kommentar ansehen
10.09.2009 22:20 Uhr von tutnix
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: "... die meisten Menschen sind einfach nur Nutzer, die sich einen fertigen PC kaufen und nichtmal die Hälfte aller PC-Nutzer kann sich eine PCI-Karte einbauen oder ein Programm selbst installieren."

nicht schlimm, programme unter linux zu installieren geht heute reibungsloser als unter windows.

"Die andere Hälfte ist froh, dass in Windows nahezu alles automatisch geht, inklusive Treiberinstallation."

auch die treiberinstallation funktioniert unter linux besser als unter windows, die meisten geräte funktionieren bei linux nämlich out-of-the-box ohne eingriff des users. mir scheint du redest von dingen, wo du nicht wirklich ahnung von hast?
Kommentar ansehen
10.09.2009 23:48 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@tutnix du hat Recht - von Linux habe ich keine Ahnung, ich habe seit der 80er hauptsächlich unter UNIX gearbeitet und programmiert, und dann 20 Jahre EDV und Programmierung für 2 Firmen gemacht.
Dennoch haben Anwender in meinem Umfeld ein Problem mit Linux.
Könnte daran liegen, dass alle Programme und Hardware die man benötigt nicht unter Linux laufen. Das wären Programme für Gerichtsvollzieher, interne Versicherungssoftware, Programme für Tonstudios, TV, Rundfunk, professionelle Buchscanner, Faderautomationen, Mischpultkonsolen, HighEnd-Audiointerfaces - sprich für die Dinge in meinem Umfeld und dem Umfeld aller meiner Bekannter tut nichts unter Linux. Und solange nutzen wir Windows oder OSX.

Nehm doch nur einen einfachen Scanner 10000XL von Epson für 3000 Euro und suche (vergeblich) nach den Treibern oder nach der (vom Kunden verlangten) Software Silverfast zur farbechten Übertragung. Oder ein HighEnd AudioInterface wie das RME 800.
Da kannst Du bei Linux noch LANGE träumen. Schlaf weiter bei deinen 0-Euro-Programmen und 50-Euro-Hardware für Amateure.
Kommentar ansehen
11.09.2009 00:33 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ionic: Der Unterschied is aber, mein "Apple" (wohl eher OS X) läuft seit über einem Jahr ohne Beanstandung, Absturz, verlangsamung oder Sonstigem Gedöhns!

Leute in meinem Umkreis die ihr Windowssystem jeden Tag nutzen mussten in der Zeit schon öfter mal formatieren, neuinstallieren, ihr System pfelgen und so weiter :)

Die Usability ist bei Apple (OS X) einfach höher! Aber jedem das seine, ich will keine Leute missionieren!!!!!!!!!
Im Gegenteil, sollen doch alle Leute bei Win bleiben, dann "wir" wenigstens Ruhe :D

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?