10.09.09 10:40 Uhr
 2.920
 

Universitäten locken Studienanfängern u.a. mit kostenlosen Fahrrädern und Netbooks

Was Unis im Osten Deutschlands schon länger machen, Studienanfänger mit kostenlosen Aufmerksamkeiten anzulocken, sehen die West-Unis und die AStA kritisch. Zwar würden Netbooks für Erstsemester hilfreich sein und sie geldlich entlasten, aber die älteren Semester würden in die Röhre schauen.

Die Hochschule Rhein-Waal (NRW) stellt den Erstsemestern ein Fahrrad und einen Laptop, allerdings leihweise aus Sponsorengeldern, zur Verfügung. Der Uni Paderborn kostet eine andere Aktion rund eine Million Euro, da dort Studienanfänger ein Netbook geschenkt bekommen.

Ein Sprecher des HIS (Hochschul-Informations-Systems) in Hannover sagte dazu: "Paderborn sticht im Moment noch aus der Masse heraus." Im Osten lockt man Studienanfänger mit geldlichen Vorteilen, wie in Eberswalde. Sie bekommen z.B. eine Art Begrüßungsgeld in Höhe von 80 Euro.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie, Fahrrad, Universität, Netbook
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an
Dortmund: Schulbus prallt gegen Hauswand - 14 Kinder verletzt
Pinneberg: Familienvater darf mit Zweitfrau zum Wohl der Kinder zusammenwohnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2009 10:35 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus Platzgründen sollte ich in der letzten Kernaussage noch anfügen, dass in den neuen Bundesländern keine Studiengebühren für das Erststudium verlangt werden. Wann werden die ersten Unis mit billigen Wohnungen oder Kleinwagen um Studienanfänger werben?
Kommentar ansehen
10.09.2009 10:53 Uhr von Darrkinc
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
na toll! mich hatten sie damals mit studiengebuehren "vertreiben"
Kommentar ansehen
10.09.2009 11:44 Uhr von Python44
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Super ! <Ironie>: Statt das Geld in die Verbesserung der Lehre zu stecken, werden Millionen sinnlos verplempert, während anderswo Leute Studiengebühren löhnen sollen - echt klasse !!!
Kommentar ansehen
10.09.2009 12:03 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@python44: Eigene Laptops bzw. Netbooks verbessern die Lehre. Besonders wenn man nicht dauernd von irgendwem belagert wird der nur mal eben was im Netz schauen will.
Kommentar ansehen
10.09.2009 12:24 Uhr von Motzkoffer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer zu viel hat solls bitte für so unnötiges zeug ausgeben.Klar, attraktive prämien ziehen auf den ersten Blick die Studemnten an, aber was ist, wenn sie sich nur für das Erstsemester einschreiben und zum 2-Semester liegt ann nur noch der Exmatrikulationsbescheid da?
Sinnlos...
Ich fänds lukrative, wenn sie das Geld lieber in ansehnliche Raumlichkeiten und eine fortschrittliche Ausstattung investieren würden.Das kommt auf viel zu vielen Unis zu kurz

Wenn Geld ausgeben
Dann RICHTIG
Kommentar ansehen
10.09.2009 13:28 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohne worte: Wenn man sich erstmal klar macht, dass alle Bundesländer in denen Studiengebühren verlangt werden, die Gelder für den Bildungssektor stark kürzen und man dann soetwas liest, weis man nicht ob man lachen oder weinen sollte.
Das Lustige an der Sache mit den Studiengebühren ist ja, dass sie nur zur "Verbesserung der Lehre" verwendet werden sollen, der reguläre Etat vom Kultusministerium wird rigeros gekürzt...und mit diesem geringem Etat werden dann solche Sachen finanziert. Aber die Konsummasche zieht ja bekanntlich. Ich freu mich schon auf die Wochen nach der Bundestagswahl, wenn die Katze aus dem Sack gelassen wird.
Kommentar ansehen
10.09.2009 15:12 Uhr von herr_tichy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sponsorengelder: Hier in PB werden die Netbooks durch Sponsorengelder finanizert. Und Sponsoren geben ihr Geld nun mal für Projekte aus, wo man gut nen Namen draufkleben kann. Und dazu gehören kleinere Tutoriengruppen usw. nunmal nicht. Ja und?
Kommentar ansehen
11.09.2009 03:04 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibt die Hochschule Rhein Waal noch garnicht

aber die wird eh nen totaler vollflop
Kommentar ansehen
11.09.2009 10:11 Uhr von herr_tichy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tsunami13: Der Uni Paderborn gehts, auch durch die intensive Zusammenarbeit mit der Industrie relativ gut. Wir sind halt ne Uni mit Schwerpunkt in Maschinenbau, E-Technik usw. und da bekommt man nun mal mehr externe Gelder als in geisteswissenschaftlichen Fächern.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?