10.09.09 08:37 Uhr
 6.662
 

Portugal: Das Buch "Die Wahrheit über die Lüge" über Madeleine McCann verboten

Der Chefermittler Gonçalo Amaral hatte über den Fall der Vermissten Madeleine McCann ein Buch mit dem Titel "Die Wahrheit über die Lüge" veröffentlicht.

Dort stellt er die Behauptung auf, dass Maddie tot sei und ihre Eltern etwas mit dem Verschwinden zu tun haben sollen. Das Buch wurde nun verboten und wird aus allen Handlungen herausgenommen. Die Verlagshäuser müssen pro Tag eine Strafe von 1.000 Euro begleichen.

Gonçalo Amaral wird auf 1,2 Millionen Euro Schadensersatz wegen verleumderischer Behauptungen verklagt. Er darf seine Vermutung nicht weiterhin öffentlich machen und auch der Film, der nach dem Buch gedreht wurde, darf nicht gezeigt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: promises
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Buch, Portugal, Wahrheit, Lüge, McCann
Quelle: www.an-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bruder von Drogenboss Pablo Escobar fordert eine Milliarde Dollar von Netflix
Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2009 08:43 Uhr von yanhad
 
+6 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.09.2009 09:05 Uhr von Nickman_83
 
+48 | -5
 
ANZEIGEN
@yanhad: prima, bist du auch so ein leicht gläubiger mensch?
hast du dich mal gefragt, warum im haus der spürhund angeschlagen hatte? und wieso nicht weiter weg als beim nachbargrundstück irgendwelche textilreste gefunden worden, die zur kleidung gehörten?

hast du die ermittlungen damals überhaupt mitverfolgt?
und kam es dir nicht auch spanisch vor, dass die familie nix besseres zu tun hatte, als einen großen tv aufruf zu starten und spendengelder einzusammeln?

und wenn der chefermittler meint, er müsse die wahrheit schreiben, dann liegt sicherlich etwas im argen !!!!

mir kam der mist damals schon nicht ganz koscher vor.
damals dachte ich nur. "fein, wenn mal n kind einer wohlhabenden familie verloren geht, sucht halb portugal und scottland yard." aber wehe es verschwindet mal n racker aus dem nächsten ghetto. dann haste gleich schuldzuweisungen an die eltern und das umfeld. und suchen tut nur ein kleiner teil der kripo...

ich find die geschichte nur noch dubios.
Kommentar ansehen
10.09.2009 09:30 Uhr von JoeDante
 
+28 | -5
 
ANZEIGEN
Die Lüge und die Wahrheit: Jedem ist klar dass die McCains ihre Tochter (wohl versehentlich) umgebracht und verscharrt haben. Die Umstände und ihr Verhalten ist eindeutig. Die Polizei weiß das wohl auch, nur beweisen kann man es nicht.
Kommentar ansehen
10.09.2009 09:56 Uhr von rolf.w
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Geld: Und wieder geht es ums Geld. Klar, auch der Ermittler wollte Geld verdienen, aber dass die Eltern nun Geld von ihm fordern und kein Wort darüber zu lesen ist, dass sie eine Wiederaufnahme der Ermittlungen wollen, erscheint mir fragwürdig. Ob sie nun mit dem Tod ihrer Tochter zu tun haben oder nicht, will ich gar nicht behaupten oder bezweifeln. Ich weiß nicht, wie ich in so einer Situation reagieren würde. Wenn man erstmal ein, zwei Schritte in eine Richtung geht, läuft quasi automatisch eine Maschinerie an, die kaum zu stoppen ist. Die Ermittlungen kamen, so wie ich das sehe, ins Stocken, als man anfing die Eltern für tatverdächtig zu erklären. Ob man auch später noch in andere Richtungen ermittelte weiß ich nicht. Wenn aber der ehem. leitende Ermittler nun mit einer "Wahrheit" Geld verdienen will, hat er entweder mitgeholfen die Wahrheit zu vertuschen oder stellt auch nur Vermutungen an, die er aber als Wahrheit verkaufen möchte. Eines ist aber auch auf jeden Fall klar, sollte es bei den Ermittlungen zu gravierenden Fehlern gekommen sein, und das ist zu vermuten, dann ist solch ein "Enthüllungsbuch/film" alles andere als gern gesehen bei den Behörden. Würde es dem ehem. Ermittler tatsächlich nur um die Wahrheit, oder das was er dafür hält, gehen, wäre eine nicht kommerzielle Aktion, wie etwa ein Blog, auch ausreichend gewesen, um Licht ins Dunkel zu bringen. So muss er sich nun die Frage gefallen lassen, ob es ihm um die Wahrheit oder ums Geld verdienen ging.
Kommentar ansehen
10.09.2009 09:57 Uhr von DerRazor
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Bücher verbieten wenn einem was nicht passt. Es waren doch tatsächlich zuviele ungereimtheiten. Mir ist damals aufgefallen, das die Mutter auf den Interviews nicht geweint hat und auch der Mann ziehmlich gefasst war. Bzw kam mir die Mutter immer recht kalt vor.

Nein nicht schlagen bitte. Mir ist es jedenfalls so vorgekommen. Auch war ja Blut in der Wohnung usw usw. Ein Chefermittler wird ja nicht einfach so die Behauptung aufstellen.

Traurig natürlich was mit dem Kind passiert ist. Hoffentlich war es ein Unfall mit todesfolge anstatt einer Entführung, missbrauch und anschließender tötung. So oder so denke ich ist sie tot.
Kommentar ansehen
10.09.2009 10:15 Uhr von Flukehafen
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
oh man: ein hoch auf die zensur... verbrennen wir doch am besten alle bücher die uns nicht passen?!
Kommentar ansehen
10.09.2009 10:46 Uhr von EvilMoe523
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Komisch wenn man zum WTC viele Fakten , Ungereimtheiten sammelt und zum Schluss kommt, dass die AMIS mit drinne hängen könnten, dass der Verdacht sehr nahe kommt.... DANN ist man ein Spinner, bekommt Minuspunkte wird als Verschwörungsfutzi abgestempelt bla bla blaaaa....

Aber hier ist es genau Andersrum. Da findet es einer mies, dass man solche Vermutungen an die Öffentlichkeit trägt ohne Beweise und bekommt Minuspunkte. Aber Jeder Andere der hier aufgrund der Medien und eines Buches die "Fakten" kennt darf sich hier nun aufspielen wie Sherlock Holmes und wird mit Plus belohnt.

Mag sein, dass viele Hinweise deuten, dass da was im Argen liegen muss, aber hört auf mit dem Finger auf Leute und deren Schicksale zu zeigen und diese auch noch anzuprangern, solange ihr auch nur vorgelegte Fakten aus manipulierbaren Medien wiederkäuen tut. Eure Fakten und Beweise habt ihr ja nicht mal selber kombiniert, sondern blind von "schlauen" Leuten gefressen welche düstere Vermutungen äußerten. Wie beim WTC halt, ne?
Kommentar ansehen
10.09.2009 11:07 Uhr von Valmont1982
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Man kann doch das Buch und den Film als "Fiction" deklarieren, ein wenig die Namen umändern und voila !!! Schon ist es theoretische eine ausgedachte Geschichte und die können dem nichts mehr... würde ich jedenfalls meinen
Kommentar ansehen
10.09.2009 11:13 Uhr von tobe2006
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
pro trag 1000euro strafe? wie pro tag?....


finds schon ziemlichn kack, dass das buch verboten wurde, hätt ich das gewusst, bzw wärs in deutsch raus? gibts das hier? (gabs) hätt ichs gern gelsen..
Kommentar ansehen
10.09.2009 11:18 Uhr von tobe2006
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
valmont: na so einfach dürfte das nich sein...
ich erinner mich an den fall rothenburg...

der film der dazu gedreht wurde, hatte auch andere namen und alles mögliche aber wurde zuerst doch verboten, ist zwar mitlerweile seit gut 2monaten oder so drausen..aber naja


ansich zum fall..
ich glaub auch nich wirklich, dass das kind entführt wurde, sondern dat allein die eltern hinten dran stecken..
aber naja wohl etwas was man nie? rausfinden wird
Kommentar ansehen
10.09.2009 12:03 Uhr von uslurf
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Klarer Fall für WIKILEAKS.ORG: Sowas sollte sich doch schnell bei wikileaks.org wiederfinden, sobald das jemand als ebook vorliegen hat. Einscannen wäre noch ne Möglichkeit, dauert aber sehr lange.
Kommentar ansehen
10.09.2009 12:16 Uhr von mainville
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das: einzigste was man nur hoffen kann das der fall bald mal geklärt wird aber das die eltern dem öffentlichen druck so standhalten ohne ihr (vermutliches) schweigen zu brechen ist schon krass naja
Kommentar ansehen
10.09.2009 12:19 Uhr von Mudvayne90
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
http://www.amazon.de/...

da gibs zu kaufen in deutsch
Kommentar ansehen
10.09.2009 13:26 Uhr von marshalbravestar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ihr: glaubt gar nicht was für kranke leute es gibt ..... "

gut" das es mal eine gut situierte familie getroffen hat und die so einen wirbel gemacht haben vllt sind die leute dadurch aufmerksamer
Kommentar ansehen
10.09.2009 13:30 Uhr von Lmax1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ein Lehrstück für Internet-Verschwörungstheorien finde ich ich hier in manchen Kommentaren wieder. Lustigerweise sind so ziemlich alle Belege, die seinerzeit angeblich für eine Beteiligung der Eltern gefunden wurden, im Nachhinein widerlegt worden. Aber wie es scheint, bleiben die spektakulären Anschuldigungen und Behauptungen bei vielen Leuten erheblich besser im Gedächtnis als als spätere, langwierige Prüfungen und Ergebnisse.

Tatsächlich ist das Urteil ziemlich sachgerecht - vor allem angesichts der dubiosen Rolle, die besagter Ermittler nicht nur in diesem, sondern auch in anderen, vergleichbaren Fällen gespielt hat.
Kommentar ansehen
10.09.2009 13:41 Uhr von Bruno2.0
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die: Ganze Entführung ist extremst undurchsichtig ich sagte schon als es anfing die Eltern waren es!!! die machen sich ja jetzt schön nen lenz mit den Spenden der menschen.....
Kommentar ansehen
10.09.2009 13:51 Uhr von noneworld
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Da will dann einer: mal das sagen, was fakt ist, und schwupps gibts die Schelte von hinten....damit er den Mund hält.

Oberfaule Sache, das Ganze....zumal nach dem ersten Auffinden von eigentlich aussagekräftigen Beweisen klar war, das mehr dahintersteckt.

Für mich sind die Eltern diejenigen, die was zu verbergen haben. Von definitiver Schuld mag ich hier lieber nicht schreiben, sonst kriege ich auch für jedes Wort 1000 Euro Strafe raufgebrummt. Geld scheint ja hier mächtig genug zu sein bei den Eltern.....

Bleibt zu hoffen, das irgendwann die Wahrheit rauskommt und Jene gerecht dafür bestraft werden.

Für mich stehen die Schuldigen schon fest....dafür haben die Eltern ja nun ausreichend gesorgt......
Kommentar ansehen
10.09.2009 14:11 Uhr von Haschbeutel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Wahrheit liegt irgendwo zwischen dem Buch und den aktuellen Fakten.
Kommentar ansehen
10.09.2009 14:41 Uhr von Springbok
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wo bleibt sie? Die Meinungs- und Pressefreiheit?
Möglicherweise haben die Eltern was damit zu tun... warum auch nicht? Wären nicht die ersten Eltern, die ihr Kind umbringen.
Kommentar ansehen
10.09.2009 14:58 Uhr von diehard84
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
...die eltern: sind ärzte da sind viele möglichkeiten offen zB dass sie die kinder ruhig stellen wollten mit entsprechenden mittelchen um ungestört den abend zu verbringen, irgend was ist schief gegangen und die kleine kam dadurch zu tode,...sowas würde ich vermuten denn bei einem "normalen" unfall im haus selbst wenn die eltern die kinder abends allein gelassen haben zum schlafen müsste man nicht so eine show abziehn...

bei dem ganzen medienrummel damals hätte man falls es eine 3. person gegeben hätte sicher auch dafür anhaltspunkte zB aus der bevölkerung..praktisch jeder wird da nach allem verdächtigen geschaut haben...möchte garnicht wissen wieviel falschmeldungen da bei der polizei eingegangen sind...

ausserdem ist das meer in der nähe...oder irgendwo abseits die leiche entsorgt / vergraben...wer weiss...

natürlich sind die eltern nicht dumm und werden für alles vorgesorgt haben zB die spürhunde die leichengeruch im auto wahrgenommen haben was sich dann als ungewaschene kleidung oder sonstwas herausgestellt hatte...
Kommentar ansehen
10.09.2009 21:12 Uhr von Nethyae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Hurra auf die Meinungsfreiheit! Wenn er reinschreibt, dass er vermutet, ist das wohl kaum verboten oder?

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump löst mit Tweet Krise aus: Nordkorea sieht darin "Kriegserklärung"
Wien: Sechs Flüchtlinge auf zehn Quadratmetern - Syrische Vermieter vor Gericht
67-jährige Brasilianerin bei Straßenlauf dank Spenderherz von deutschem Sportler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?