10.09.09 08:32 Uhr
 20.851
 

Student soll 1.491 km/h gefahren sein

Ein 27-jähriger Student soll mit seinem Passat 1.491 km/h gefahren sein, auch der Mindestabstand von 745 Meter wurde dadurch nicht eingehalten.

Vier Punkte, vier Wochen Fahrverbot und 240 Euro Bußgeld wurden für das Delikt angerechnet.

Es stellte sich durch einen Widerspruch raus, dass der ursprüngliche Bußgeldbescheid durch ein verschobenes Komma falsch war. Der Student war "nur" 149,1 Km/h schnell.


WebReporter: Goslarscher
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Verkehr, Student, Bußgeld, VW Passat, Fahrverbot
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2009 07:49 Uhr von Goslarscher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit der Geschwindigkeit von
1491 km/h , könnte auch kein Formel 1 Wagen mithalten und auch Schumi würde nicht mithalten können....
Kommentar ansehen
10.09.2009 08:49 Uhr von sevenOaks
 
+52 | -2
 
ANZEIGEN
der mindesabstand geil! :D
Kommentar ansehen
10.09.2009 08:54 Uhr von EvilMoe523
 
+54 | -3
 
ANZEIGEN
Dadurch weiß man wenigstens, dass wenn man mit 1491 km/h durch die Ortschaft fahren würde, gerade mal 240 Euro zahlen müsste. Aber auch NUR wenn da nicht auch noch ein Komma fehlte. Vielleicht sinds auch nur 2,40€ ^^

greetz,
Moe
Kommentar ansehen
10.09.2009 08:56 Uhr von projolly
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
LOL, den Passat hätte ich auch gerne.
Mit Mach1 über die Autobahn und ich wäre in 10 Sekunden auf der Arbeit. :D
Kommentar ansehen
10.09.2009 09:04 Uhr von EvilMoe523
 
+80 | -3
 
ANZEIGEN
@ projolly: Deine Arbeitsstelle ist demzufolge nur 4 Kilometer entfernt. Dafür nutzt du die Autobahn? :D
Kommentar ansehen
10.09.2009 09:04 Uhr von MasterM
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
könnte man auch wieder in Widerspruch geben. Schließlich war der erste Bußgelbescheid ja auch schon falsch.
Kommentar ansehen
10.09.2009 09:05 Uhr von Canay77
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
@projolly: Es kommt ganz darauf an wie schnell du auch die Mach1 beschleunigst. Also wenn das ding von 0-100 in sagen wir mal 6 Sekunden beschleunigt bist du in der Arbeit bevor du die Endgeschwindigkeit ereicht hast! *besserwisser modus aus*
Kommentar ansehen
10.09.2009 09:12 Uhr von projolly
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@ EvilMoe und Canay: Jo, Ihr habt schon Recht.
Eigentlich nehm ich für die Strecke das Fahrrad oder den Bus.

Aber man könnte morgens noch ein paar Minuten im Bett bleiben. :D
Kommentar ansehen
10.09.2009 09:14 Uhr von Ottokar VI
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ EvilMoe523: Nö, Du weißt durch den Artikel nur, wie teuer es wäre, mit 1491 km/h durch eine 120 Zone zu fahren.
Kommentar ansehen
10.09.2009 09:46 Uhr von pentam
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
coole Sache: Den Bußgeldbescheid würde ich mir kopieren. Einmal gerahmt zu Hause aufhängen und einmal vergrößert in die Heckscheibe kleben, um Drängler zu warnen... :D
Kommentar ansehen
10.09.2009 10:20 Uhr von fireron
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich wäre in 1minute und 29 sekunden auf der arbeit. jedoch nur wenn alles frei ist :D ich stelle mir mal vor mit so einem ding anzufahren. "du horst meinen neuen wagen kann ich im ersten gang bis auf 600km/h beschleunigen" :D
Kommentar ansehen
10.09.2009 10:27 Uhr von hamstarrr
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schon wieder: so ein Fehler, hatten wir nicht letztens erst etwas ähnliches?

Langsam werden mir diese Fehler etwas häufig und das sind nur die, die bekannt sind, vllt. sollte man die Radarfallen und Blitzer und die informations-verarbeiteten Stellen dazwischen alle kontrollieren oder einfach abschafffen^^.
Kommentar ansehen
10.09.2009 10:29 Uhr von radiojohn
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kommafehler? Die gibts überall. Hier auch:
"Es stellte sich durch einen Widerspruch raus, das der ursprüngliche Bußgeldbescheid, durch ein verschobenes Komma falsch war."

;-) r.j.

P.s. Dadurch, das er so schnell gefahren ist, hat er auch den Mindestabstand nicht eingehalten?
Eine wahrlich skurile Satzkonstruktion!
Kommentar ansehen
10.09.2009 10:30 Uhr von maretz
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Sorry, aber wenn man so die original-Quelle liest: 150 KM/h und unter 20 m Abstand ... Ich finde da sollte man bei den 30 Tagen auch mal nen komma machen -> 300,0 Tage... Nach nem Jahr ohne Auto weiss der dann ggf. mal zu schätzen was nen gewisser Sicherheitsabstand wert ist...
Kommentar ansehen
10.09.2009 11:25 Uhr von Mathimon
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Einspruch!!! Nur der Richtigkeit halber: Gegen einen Bußgeldbescheid wird Einspruch eingelegt und nicht Widerspruch erhoben.
Kommentar ansehen
10.09.2009 11:35 Uhr von Motzkoffer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Passt schon :-)
Ist ja fast so doll, wie der Typ, der in der 30-Zone volle Kanne in die Kirchturmspitze reingebollert ist.

Man muss es eben drauf haben
Kommentar ansehen
10.09.2009 11:41 Uhr von s8R
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wtf: Ich nehm mal nicht an dass er Innerorts 200 gefahrn ist - also musst die begrenzung ja bei 70, 80 gelegen haben.
dann wären 230 km/h für nen passat schon ordentlich gut.
Kommentar ansehen
10.09.2009 11:44 Uhr von areus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aha: nix passat.. das war der Bus vom A-Team !!!1
Kommentar ansehen
10.09.2009 11:46 Uhr von FreewareFire
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
na dann liegt der: Spritverbrauch sicher so bei 250l oder wie? Behörden - ein lustiges Völkchen - schlafen die den ganzen Tag XD
Kommentar ansehen
10.09.2009 12:19 Uhr von Strandpirat
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
what? Meinung des Autors zum Thema:
Mit der Geschwindigkeit von
1491 km/h, könnte auch kein Formel 1 Wagen mithalten und auch Schumi würde nicht mithalten können....
Schumi zu Fuß?
Kommentar ansehen
10.09.2009 12:36 Uhr von Goslarscher
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nee, natürlich mit seinem Ferrari wo er noch aktiv war..;-)
Kommentar ansehen
10.09.2009 12:44 Uhr von salax_1
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wer Zahlt ist doch selber Schuld! Unabhängig wie schnell er war, das BGH hat so entschieden.

http://www.bundesverfassungsgericht.de/...

Wer in den letzten Wochen oder tage Geblitzdingst wurde, hat gut Aussichten Straffrei davon zu kommen.

angefertigte Videoaufzeichnungen ist ein Eingriff in das allgemeine Persönlichkeitsrecht, nach Artikel 2 Absatz 1 und Artikel 1 Absatz 1 des Grundgesetzes“ darstellen. Außerdem wurde befunden, dass ein Erlass eines Ministeriums zur Legalisierung dieser Videoaufnahmen rechtlich nicht ausreicht.

Das bedeutet nur:

"Egal, ob an der Ampel geblitzt oder mit der Videokamera verfolgt: Neuerdings sind das „unrechtmäßig erhobene Daten und die dürfen in der Regel vor Gericht nicht als Beweis verwertet werden“,

und nun viel Spass
Kommentar ansehen
10.09.2009 13:17 Uhr von Morie
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Recht gute Blitzgeräte würd ich mal sagen^^
Kommentar ansehen
10.09.2009 13:24 Uhr von Moouu
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bei meinen: Nächsten Strafzettel überweise ich dann statt 360€ "nur" 3,60€ . Verschobenes komma
Kommentar ansehen
10.09.2009 13:32 Uhr von Wennichkoennte
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
745m Mindestabstand: Das Skurile dabei ist ja, es muß sich jemand hingesetzt haben und doch tatsächlich den benötigten Bremsweg ausgerechnet haben, wenn es heißt des Mindestabstand von 745m wurde nicht eingehalten.

Da brauchst Du ja Radar um den Sicherheitsabstand halten zu können.;-)

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?