09.09.09 17:49 Uhr
 681
 

EU-Warnung: Vorsicht bei Elektronikwarenkäufen im Internet

Die EU hat in Brüssel eine Analyse über unlautere Geschäftspraktiken in der EU-Region veröffentlicht. Danach fielen 55 Prozent der Online-Händler in der Sparte Elektronikwaren durch eine irreführende und falsche Beratung auf. Einige Händler verweigerten Angaben zu Verbraucherinformationen komplett.

Nationale Behörden haben nun die Aufgabe, die namentlich nicht veröffentlichten Händler mit der Auflage zu kontaktieren, dass die Missstände künftig abgestellt werden.

Der jährliche Umsatz in der Elektronikwarenbranche über das Internet liegt bei ca. 6,8 Milliarden Euro. Fast jeder vierte Verbraucher nutzt das Internet zum Kauf von Elektronikartikeln oder Dienstleistungen.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, EU, Warnung, Elektro, Vorsicht, Elektronik
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Bundestag: Özdemir zerlegt AfD für Yücel-Antrag
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2009 18:32 Uhr von wussie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Oh davon kann ich ein Lied singen: Mein letzter Rechner war erst nach 4 Monaten voll lauffähig weil ich immer gebrauchte und kaputte Komponenten geliefert bekommen habe. Nach der Zeit war er fast nur noch die Hälfte wert und konnte bis dahin nie richtig benutzt werden weil ich entweder Wochen auf ein Austausch-Teil gewartet habe oder er laufend abgestürzt ist...
Kommentar ansehen
09.09.2009 19:51 Uhr von inabauer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
MEINE-Warnung: Vorsicht bei inkompetenten deppen im eu-parlament!
Kommentar ansehen
09.09.2009 20:11 Uhr von syndikatM
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
fette beute: pff, lieber 20 euro für ein kaputtes radio, als 20 milliarden jährlich an die eu.
Kommentar ansehen
09.09.2009 21:00 Uhr von iRead
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Selbst schuld: wer kompetente Fachberatung nicht von billiger ABzocke unterscheiden kann. Ich arbeite in einem Fachbetrieb mit kompetenter Beratung und dadurch auch hohe Verkaufszahlen. Aber immer wieder hört man so Müll wie : "Ach das kostet im Internet ja nur die hälfte."
Ich hatte jetzt 2 Jahre keine Reklamationen mehr.
Hiermit mal dick Schadenfreude an alle die im Internet auf die Schnauze gefallen sind beim einkaufen.
Kommentar ansehen
09.09.2009 23:47 Uhr von Joeiiii
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist wie wenn Hitler vor Stalin und Stalin vor Hitler warnt.

Daß im Internet allerhand Unfug getrieben wird, daß da Schrott verkauft wird und daß da krumme Geschäfte abgewickelt werden ist klar.

Wenn sich die EU aber ernst nehmen möchte, was sie offensichtlich nicht will, dann müßte sie auch vor sich selbst warnen. Und wenn es in Europa noch fähige Politiker gäbe, dann hätten uns diese auch vor der EU warnen sollen, oder besser gesagt müssen. Stattdessen reiten sie uns immer mehr in diesen Sumpf hinein.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Deutscher Bundestag: Özdemir zerlegt AfD für Yücel-Antrag
Homophober Schwulenklatscher stellt sich der Polizei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?