09.09.09 15:51 Uhr
 268
 

Deutsche gehen auch krank zur Arbeit

Laut einer Studie gehen 40 Prozent der Deutschen auch zur Arbeit, wenn sie eigentlich krank sind.

Zwei Drittel der entsprechenden Arbeitnehmer gaben als primären Grund für ihr Kommen Pflichtgefühl an. Das war das Ergebnis des Gesundheitsmonitors von Bertelsmann.

Dabei gingen alleinstehende Arbeitnehmer und abhängig Beschäftigte weit häufiger krank zur Arbeit als andere.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Arbeit
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2009 16:19 Uhr von politikerhasser
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Herzlich Wilkommen in der neokapialistischen Welt mit Sklavenhaltung, Niedriglöhnen und der Angst vor Verlust des mickrigen Arbeitseinkommens und damit vor Hartz IV.

Und darum stehen die Sozen bei 20 %.

Nur warum glaubt der Wähler, unter Union/FDP würde es ihm besser ergehen ?
Kommentar ansehen
09.09.2009 16:26 Uhr von amb0ss
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wenn es nicht mich nicht allzu sehr beeinträchtigt gehe ich auch "krank" zur Arbeit und versuch die Woche dann so schnell wie möglich rum zu bekommen. Am Wochenende wirds dann auskuriert. Bis dahin gibts Aspirin und Co.

Ich muss sagen, ich tue das nicht aus dem Grund dass ich Angst um meinen Arbeitsplatz hätte, sondern um meine Kollegen nicht mit meiner Arbeit zu belasten - bei wichtigen Projekten hat man nur selber den Überblick, ein Anderer müsste sich da erst reinarbeiten.
Ich sehe das wie im Artikel beschrieben als Pflicht an.

Mit meinem Arbeitsplatz selber bin ich sehr zu frieden, Gehalt, Kollegen ... Umfeld. Manchmal etwas langweilig, aber naja ;) Selbst vor Mehrarbeit, oder Einsätzen in der Nacht (IT/Telekommunikations-Branche) schrecke ich nicht zurück - man bekommt es ja dann auch irgendwo wieder raus ^^
Kommentar ansehen
09.09.2009 16:41 Uhr von Loxy
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wie bescheuert muss man sein. Am Ende steckt man noch die ganze Bande an oder verschleppt seine Krankheit und zieht sich ne Herzmuskelentzündung zu... viel Spaß!

Aber so ist der Deutsche. Malochen bis in die Kiste...
Kommentar ansehen
09.09.2009 19:21 Uhr von CHR.BEST
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Loxy: Dankt dem Arbeiter irgendwer dieses außerordentliche Pflichtbewußtsein?
Kommentar ansehen
09.09.2009 23:05 Uhr von bidcosine
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich nicht: Krank ist Krank da kann mich mein Chef mal.
Kommentar ansehen
10.09.2009 08:44 Uhr von Slingshot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ CHR.BEST: Nein, ich kenne keinen Arbeitgeber, der sich für den Einsatz seiner Mitarbeiter bedankt. Wenn ich um 20:00 Uhr noch im Büro sitze und ein Angebot in den letzten Zügen der Ausarbeitung liegt, dann fragt mich am nächsten Tag auch niemand, wie lange ich noch da war.

Die Chefs interessiert sowas nicht. Sie nehmen es als selbstverständlich war. Dabei würden sie sich keinen Ast abbrechen, mal zum Mitarbeiter zu gehen und zu sagen: "Hey, haben Sie toll gemacht, wir sind froh solche Mitarbeiter zu haben.".

Sowas bringt Motivation, und schafft Vertrauen in den Arbeitgeber. Leider wird immer nur das Geld gesehen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?