09.09.09 13:03 Uhr
 3.146
 

Freiburg: Gericht zeigt Herz - Mildes Urteil gegen Handygegner

Es ist eine ständige Flucht vor Handystrahlen und eine schier nicht endende Suche nach Funklöchern. Ulrich Weiner machen angeblich Handystrahlen krank und als sein letztes Funkloch im Schwarzwald gestopft wurde, griff der 32-Jährige zur Selbstjustiz und stieg auf einen Mobilfunkmast.

Dort umwickelte er dann kurzerhand die Antenne mit Alupapier, um endlich wieder Ruhe von den Handystrahlen in seinem Bauwagen zu haben, die ihn eben krank machten. Gutachter bescheinigten ihm, dass er schlicht hoch sensibel gegenüber elektromagnetischen Strahlen sei und kein Spinner.

Das sah so auch das Freiburger Gericht und verhängte eine niedrige Strafe. Zehn Tagessätze a zehn Euro - und dies auf Bewährung. Steigt der 32-Jährige nicht mehr in den nächsten 12 Monaten auf Handymasten, hat er die Bewährungszeit bestanden. Er will nun weiter rechtlich gegen Handys vorgehen.


WebReporter: pirata
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Gericht, Handy, Urteil, Herz, Freiburg
Quelle: www.badische-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Es gibt nun eine Insel nur für Frauen
"Dämonisches Kind" schreit acht Stunden lang während Lufthansa-Flug
USA: Vierzehn Würmer aus dem Auge einer Frau entfernt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2009 13:54 Uhr von Amir786
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Hmmm Tut mir ja echt leid für den wenn er so ne Krankheit hat aber ich glaub der zieht am besten in die Wüste.
Da dürfte nix mehr passieren......
Kommentar ansehen
09.09.2009 14:02 Uhr von pirata
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also wer die Quelle liest: bekommt richtig Mitleid mit dem Kerl. Kann es wirklich sein, dass jemand spürt, ob er nun von D1 oder D2 angestrahlt wird?
Das hört sich doch schon etwas krass an, oder?
Aber lest mal die Quelle. Lohnt sich.
Kommentar ansehen
09.09.2009 14:02 Uhr von marshalbravestar
 
+8 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.09.2009 14:03 Uhr von Mac-the-Matchmaster
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso: Wieso baut er nicht einfach einen Farradayischen Käfig um/in seinem Bauwagen? Wer sich komplett abschottet und fähig ist auf einen Handymast zu klettern kann dies auch Hinkriegen.
Kommentar ansehen
09.09.2009 14:16 Uhr von Verwirrung
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
fluor? aspartam? "die menge macht das gift"
mit fluor und aspartam sollte man nur kommen, wenn man wirklich ne ahnung davon hat. ich glaube du hast die dinger mal in den raum geworfen und paar internetblogs von pseudohippies gelesen.
verlass dich nicht immer auf google und recherchier mal in ernährungswissenschaftlichen büchern.
war 3 jahre lang auf einem ernährungswissenschaftlichen gym. und hab dadurch einen kleinen einblick in beide wirkstoffe erhalten
Kommentar ansehen
09.09.2009 14:41 Uhr von little_skunk
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@marsgalbravestar: Na dann verkrich dich am besten in ein Erdloch. Das sichtbare Licht ist auch nur eine elektromagnetische Strahlung und müsste genauso krank machen... Wenn ich nur fest genug daran glaube, dann fühle mich auch gleich viel schlechter und schon habe ich den Beweis...

Es gibt immer noch keine Beweis, dass Handystrahlung schädlich sei. Genügend Forscher haben es schon versucht. Einer hat sogar die schädlich Wirkung eines ausgeschalteten Handymast nachgewiesen. In der Umgebung wurden mehr Leute krank obwohl der Handymast noch garnicht angeschlossen war. Danach solltest du vieleicht mal googeln.
Kommentar ansehen
09.09.2009 15:19 Uhr von Keltruzad1956
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
aspartam Gift und Flour in Zahnpasta...is klar: Leute die solche Gesundheitslügen angeblich aufgedeckt haben, sind dermaßen "Brei" in der Birne, da verschlägt es einem das Hirn.

Apartam wird zwar korrekter weise auch zu Methyl zersetzt, aber Methyl kommt völlig natürlich im Körper vor.

http://www.efsa.europa.eu/...

hier mal ein Link zu wirklichen Studien und Fakten und nicht zu zusammen fantasierten nicht belegten Autorenmeinungen die man häufig zu dem Thema "Aspartamgift" findet.

Zur Handystrahlung, die Masten sind das geringste Problem, sondern eher euer Mobiltelefon, welches mit vollpower aus eurer Tasche sendet, weil ihr ja mööööglichst weiiiit weg vom Mast wohnen wollt. Handymasten senden mit relativ geringer Strahlung, besonders, da die Strahlendosis aufgrund der hohen entfernung zum mast (außer ihr steigt auf einen masten, wie der Depp in der News) sehr gering ist.

Ein Handy strahlt auf vollpower deutlich mehr als irgendein dödeliger Mast, selbst wenn ihr direkt darunter seit. Merke: Je weiter weg vom mast, desto stärker besendet euch euer eigenes Handy und das habt ihr wahlweise die Frauen in Form ihrer handtasche dauerhaft an den Nieren liegen, oder die Männer in der nähe ihrer Glocken oder des Wanstes!

Ich kann mich noch gut an die Story erinnern, in dem nen Dorf geklagt hat gegen die Betreiber eines Handymastes, kurz nach dem Bau der Anlage, und das halbe Dorf auf Leben und Tod lag, weil der Handymast ja so strahlte, obwohl das Teil noch garnicht in benutzung war.
Wisst ihr warum Homopathie bei so vielen Menschen wirkt? Weil die behandelten fest daran glauben, hypochonder oder simulanten mir egal, jeder macht sich so Krank wie er eben ist.
Kommentar ansehen
09.09.2009 16:24 Uhr von bollerikson
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
angeblich haben nachdem die telekom nen telefonmast aufgestellt hat mal anwohner über schlaflosigkeit und gesundheitsprobleme geklagt und einen protestbried an die telkom geschriebn woraufhin die telekom zurückschrieb man solle sich auf was gefasst machen denn wenn man den sender erstmal einschalte müsse es ja richtig schlimm werden
weis nich ob das so stimmt aber meiner meinung nach is das viel psyschologie und wenn man den seder irgendwie tarnt würde wohl niemand etwas merken
Kommentar ansehen
09.09.2009 17:26 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hat jemand mehr zu dem Typen? Haben die ihn richtig untersucht? Also in nen F. Käfig und dann nen eigenen Strahler rein ? 2 Tage keine Strahlung und dann langsam in Schüben hochdrehen und er weiss nicht wann.

Solch einem Test würde ich glauben, aber nicht wenn er bei nem Arzt auf nem Stuhl rumzittert.

Ich hab mal ne Doku über ihn gesehen, da hat er extrem den sterbenden Schwan markiert.

Naja es gibt ja mehr die das haben, oder es sich zumindest einbilden:
http://www.bremen.de/...
Kommentar ansehen
09.09.2009 21:09 Uhr von Python44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wetten dass das Elektrosensibelchen eine Mikrowelle und einen schönen alten Röhrenfernseher in seinem Wohnwagen hat ?
Kommentar ansehen
09.09.2009 21:11 Uhr von StYxXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wahrscheinlich hat er daheim ein DECT-Telefon, Funkgeräte und perfekten Radioempfang :D
Zumindest mal gibts im Schwarzwald nette Radonwerte. Da würde ich an seiner Stelle genauer hinschauen, wo ich hinziehe.

Die Leute haben totale Panik vor Handymasten und wollen möglichst wenige. Kapieren aber nicht, dass sich die Strahlenbelastung dadurch sogar erhöht. Das Gebiet wird ja immer versorgt, also müssen dann die wenigen stärker Senden. Und vor allem die Handys selbst, auch wenn sie das nur selten tun (gelegentlich Statusabfrage und sonst nur bei der Nutzung). In dem Fall war er in einem Funkloch, da hätte ein Mast vielleicht sogar was geändert. Aber in 99% der Fälle ist es sogar besser, viele zu haben. Sofern man denn daran glaubt, dass es krank machen soll.
Witzigerweise haben die Menschen bei anderen Sendern keine Angst. Klar, die stehen ja seit Jahrzehnten. Ich glaube, wenn man heute UKW-Sender einführen würde, wäre die Panik genauso groß. Schlimm, wie sich Verschwörungstheorien (zu allem jetzt, auch manches was hier erwähnt wurde) im Internet verbreiten. Da behaupten die Anhänger von sich, nicht blind alles zu glauben was die Industrie/Regierung/Illuminaten erzählen, aber glauben ohne zu Hinterfragen sofort alls, was ein einzelner Spinner irgendwo erzählt (selbst wenn das auch nur dazu dient, Geld zu machen). Aber alle anderen Meinungen sind - egal wie belegbar sie sind - falsch und millionen Wissenschaftler zu dumm oder Teil der Illuminaten/Regierung/Industrie. Irgendwie witzig.
Kommentar ansehen
10.09.2009 09:54 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wieso nicht. ? Handystrahlung liegt im Bereich von ca 0.8 ghz - 1.9 ghz.

Und mann kann Handystrahlung anmessen. Und grundsätzlich gilt für mich, alles was man anmessen an, kann auch irgendwelche Reaktionen verursachen.

Da man in der Medizin Tumore und andere Körperteile mit Strahlung beschiesst, um sie zu töten, kann es durchaus sein, das es irgendwann auch mit Handystrahlen und Funkwellen aus den All (Astra-Sat zb. ) zu einer Überreaktion des Körpers kommt.

Mich würden dazu mal so Studien wie "Anzahl der Krebs-Patienen der letzten 30 Jahre intressieren."

Die Geschichten das Kühe unter Stromleitungen X-mal häufiger krank machen, als die die ohne Stromleitungen weiden, sind ja auch bekannt.

Was nun diese Typ angeht. Die News sagt das Experten ihn ja untersucht haben. Also muss da wohl was dran sein.
Ach ja, hier schrieb einer, Licht ist auch eine Stahlung. Da hat er nicht unrecht, nur gibt es mehre dokumentierte Fälle von Leuten mit Lichtallergie. Was bedeutet deren Körper wird durch genau diese Strahlung krank.

Fakt ist einfach. Unsere Wissenschaftler prüfen einfach nur auf Dinge die sie kennen. Und da auch nur auf die Dinge die sie für logisch möglich halten. Allerdings lernen die Jungs dazu, und vieles was einmal als Wundermittel galt ist inzwischen Weltweit verboten. Berühmtes Beispiel : "Contergan" Das wurde auch mit Studien getestet. Ergebnis bekannt... .

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?