08.09.09 23:58 Uhr
 657
 

Durchbruch im Kampf gegen antibiotikaresistente Keime?

Ein Forscher der Universität Wien hat einen Wirkstoff entwickelt, der einen Durchbruch im Kampf gegen antibiotikaresistente Keime darstellen könnte. Er hat den Wirkstoff Kendomycin aus Streptomyceten künstlich geschaffen.

Kendomycin ist ein vielseitiger und wandelbarer Wirkstoff. Er kann als Antibiotikum, Entzündungshemmer und auch bei Osteoporose eingesetzt werden. Erste Tests haben ergeben, dass multiresistente Staphylokokken empfindlich auf Kendomycin reagieren.

Das Kendomycin-Molekül kann variiert werden, sodass auch bei zu erwartenden Resistenzen gegen den neuen Wirkstoff durch Modifikationen die Wirksamkeit lange erhalten werden kann. Für die weitere Forschung und Entwicklung eines marktreifen Medikamentes sucht der Forscher jetzt Interessenten.


WebReporter: Krebstante
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kampf, Durchbruch, Resistenz
Quelle: pressetext.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern
Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2009 23:56 Uhr von Krebstante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich finden sich Interessenten für die Weiterentwicklung. Die Durchseuchung der, auch gesunden, Bevölkerung mit multiresistenten Bakterien schreitet immer weiter fort, längst sind diese Keime auch außerhalb von Krankenhäusern in größerer Zahl zu finden. Zur Zeit gibt es Bestrebungen, dass genaue Ausmaß durch Studien zu ermitteln.
Kommentar ansehen
09.09.2009 00:08 Uhr von kommentator3
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bisher: sind Bakterien noch gegen jedes Medikament resistent geworden.
Kommentar ansehen
09.09.2009 00:18 Uhr von M.Nickel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
aber es wär für jeden von uns besser wen solche bakterien erst in z.b. 10 jahren resetent werden anstatt in sagen mer mal 5 . Deswegen ist die weiterentwicklung solcher Stoffe immer wichtig
Kommentar ansehen
09.09.2009 00:23 Uhr von liquid-euq
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
und wieder das "Fragezeichen" am Ende des Titels...

naja, vielleicht klappt es ja diesmal
Kommentar ansehen
09.09.2009 09:07 Uhr von lina-i
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn wir in den Haushalten: auf die Verwendung von Sagrotan verzichten würden, wären Resistenzen viel weniger zu erwarten...
Kommentar ansehen
09.09.2009 11:29 Uhr von Beergelu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lina-i: Sagrotan enthält keine Antibiotika sondern ist ein Desinfektionsmittel!
Und es ist sehr unwahrscheinlich, dass Bakterien gegen Desinfektonsmittel resistent werden.

Mal schauen was dieser Ansatz bringt.
Kommentar ansehen
09.09.2009 21:36 Uhr von Polyhymnia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Beergelu: Mal aus reinem Interesse, weil du es erwähnst: Was ist denn der Unterschied in der Wirkungsweise von Desinfektionsmittel gegenüber den verschiedenen Antibiotika?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?