08.09.09 13:50 Uhr
 294
 

Deutschland ist bei Lohnsteigerungen Schlusslicht in der EU

In kaum einem anderen Land der EU sind die Realeinkommen im Jahr 2008 so gering angestiegen, wie in Deutschland. Mit einer Einkommenssteigerung von 0,1 Prozent rangiert Deutschland auf den hintersten Plätzen, in der EU sind die Realeinkommen 2008 und durchschnittlich 1,3 Prozent gestiegen.

Während in der EU die Löhne im Jahr 2007 sogar und durchschnittlich 3,6 Prozent stiegen, gingen sie in Deutschland im selben Zeitraum und 0,1 Prozent zurück. Bei den Einkommensunterschieden zwischen Männern und Frauen belegt Deutschland dagegen einen Spitzenrang.

Die Einkommensentwicklung in Deutschland stößt auf scharfe Kritik bei den Gewerkschaften, besonders werden die unterschiedlichen Einkommen zwischen Männern und Frauen beanstandet. Dies liegt zumeist daran, dass Frauen überdurchschnittlich in schlecht bezahlten Branchen beschäftigt sind.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, EU, Schluss
Quelle: www.news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2009 16:33 Uhr von Wennichkoennte
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
aber dafür bei DIÄTEN-steigerung sicher die Nr.1
Kommentar ansehen
08.09.2009 22:46 Uhr von Milkcuts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Es wäre schön, wenn die Quelle auch fixe Zahlen nennen würde. Relativ-Werte lassen sich so schlecht vergleichen. Letztendlich könnten wir trotz der erwähnten Werte viermal soviel verdienen wie die Arbeitnehmer in anderen Ländern. Der Vergleich ist daher leider erstmal nutzlos...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?