08.09.09 09:36 Uhr
 2.645
 

Massiver Wahlbetrug in Afghanistan

Westliche Diplomaten bestätigten, dass es massiven Wahlbetrug in Afghanistan gab. Die meisten Betrügereien wurden zu Gunsten des amtierenden Präsidenten Hamid Karzai verübt.

Demnach existierten ungefähr 800 Wahllokale ausschließlich auf dem Papier, 15 Prozent aller Wahllokale. Kurioser Weise kamen aus diesen nicht existierenden Wahllokalen die meisten Stimmen für Hamid Karzai, oft mehr als es Wahlberechtigte gab.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass die afghanische Bevölkerung kein Vertrauen in ihren zukünftigen Präsidenten setzt.


WebReporter: :raven:
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afghanistan, Wahlbetrug
Quelle: www.nytimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage
AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2009 09:25 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neben den 800 nicht existenten Wahllokalen wurden weitere 447 von der Wahl disqualifiziert (http://www.telegraph.co.uk/...).
Das ist keine Demokratie nach meinem Verständnis! Das ist keine Demokratie, wofür deutsche Soldaten sterben sollten! Das ist keine Demokratie, wofür deutsche Soldaten die dortige Zivilbevölkerung als "Kollateralschäden" töten sollte.
Kommentar ansehen
08.09.2009 09:49 Uhr von brycer
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: "...Das ist keine Demokratie..." <- hast du was anderes erwartet? In welcher Traumwelt lebst du? Es hat noch nie und wird es auch nie geben, eine Kultur/ein Land gegeben das von Heute auf Morgen die Demokratie begreift!
Kommentar ansehen
08.09.2009 09:58 Uhr von fortimbras
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
wir haben einen neuen diktator eingesetzt: aber das darf natürlich offiziell nicht gesagt werden
schliesslich wollten wir die demokratie nach afghanistan bringen und dürfen nicht zugeben dass wir versagt haben
Kommentar ansehen
08.09.2009 10:00 Uhr von usambara
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
potemkinsche Wahllokale http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
08.09.2009 10:14 Uhr von Canay77
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hucj: wurde Karzai nicht von Bush dort eingesetzt und hatte nicht eben dieser mehrmals bestätigt dass es keinen Wahlbetrug gab.
Kommentar ansehen
08.09.2009 10:16 Uhr von zocs
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht sehr verwunderlich: Schliesslich ist es noch ein islamischer Staat mit entsprechendem Verständnis.
Demokratie (welche Form auch immer) muss über eine sehr lange Zeit wachsen und muss auch nicht immer das perfekteste System sein.

Ein Staat nach islamischem Recht, welches von einer Zahl von Repräsentanten ausgeführt wird, kann da viel passender sein.
Aber die Position des Karzai ist eine ganz schlechte Lösung.
Liegt wohl daran, das er als Marionette des Westens gedacht war ... aber das wird gehörig in die Hose gehen.
Kommentar ansehen
08.09.2009 10:22 Uhr von :raven:
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ brycer: Nach "offizieller" Version soll es eine Demokratie werden.
Das es keine ist, weiss ich ;-)

Das ist ja genau der Punkt, der mich am Afghanistan-Einsatz stört. Solln sie doch das Kind beim Namen nennen und uns nicht alle für blöd verkaufen.
Kommentar ansehen
08.09.2009 10:44 Uhr von Johnny Cache
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Na bitte, es geht doch die US-amerikanischen Standards setzen sich langsam aber sicher in ihrem neusten Bundesstaat durch. ;)
Kommentar ansehen
08.09.2009 10:58 Uhr von rolf.w
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant: Wenn bei einem Angriff 120 unbewiesene "Zivilisten" umkommen schreit die Welt auf und findet dutzende Gründe, Kritik zu üben. Wenn im gleichen Land massiv bei Wahlen bewiesen betrogen und nur ein neuer Diktator eingesetzt wird, macht man mit dem Alltagsgeschäft weiter. Es gibt eben doch einige, die gleicher als die anderen sind.
Kommentar ansehen
08.09.2009 12:32 Uhr von Trajan
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und dafür: krepieren unsere Soldaten da unten.Für Lügner,Betrüger und Verbrecher.Ich wünschte,unsere Soldaten würden endlich die Konsequenzen ziehen und den Einsatz verweigern.Soldaten,zeigt doch ,daß Ihr Verstand habt und Eure Rübe nicht für solch ein Pack hinhaltet!
Kommentar ansehen
08.09.2009 12:35 Uhr von JesusSchmidt
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
gibt es auch nur irgendein land auf der erde: dem die yankees demokratie gebracht haben? die wissen bei ihrem undurchsichtigen system doch selbst gar nicht, was das ist.

wer demokratische präsidenten (z.b. allende) ermordet und durch militärdiktatoren ersetzen läßt, wirkt als befreier ETWAS unglaubwürdig.
Kommentar ansehen
08.09.2009 13:27 Uhr von GulfWars
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also hat die EU 150 Millionen umsonst: ausgegeben für die Wahlbeobachter!

Daher mein Ratschlag, raus aus Afgahnistan und die Leute in ihrer kleinen Steinzeitwelt in Ruhe lassen.
Kommentar ansehen
08.09.2009 14:25 Uhr von modano09
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wo sind die proteste: die sekündlichen twitter nachrichten über diesen wahlbetrug.
Außerdem:
Es fehlt noch die berichterstattung der westlichen mainstream medien.

Aus dem Iran hat das doch auch geklappt, aber auf einmal in Afghanistan geht das nicht ?

Leider gibt es einen traurigen unterschied - der westen hat sich zu sehr auf den "herrn karsai" eingeschworen , das sie eine mögliche wahlniederlage von herrn karsai nie hätten akzeptieren können.

Schlussfolgerung: Wahlbetrug ist schlimm , aber nicht so schlimm wenn es in den interessen des westen ist.

So war es immer so und wird es immer so bleiben.

Profitieren werden von diesen wahlbetrug die taliban, sie haben immer gesagt das diese regierung korrupt ist und haben am ende recht behalten.

diese wahlbetrug hat mehr schaden angerichtet als die unzähligen angriffe der taliban die wahl zu verhindern.
Kommentar ansehen
08.09.2009 15:48 Uhr von Metal_Invader
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Moment mal. War Hamid Karzai nicht der Bote der Demokratie, der von den USA eingesetzt wurde, um Afghanistan in ein demokratisches Utopia zu verwandeln.

Merken die Leute in Europa und den USA eigentlich überhaupt noch was.
Da werden Kriege geführt und Menschen getötet, um die Terroristen umzubringen, die zuvor von uns ausgebildet und bewaffnet wurden.
Unrechtmäßige Kriege werden geführt und on Top ersetzen wir einen Diktator durch den nächsten.

Wieso hauen die "freien" Medien den Politikern das nicht um die Ohren? Mehr als einer gehört in den Knast!!!!
Kommentar ansehen
08.09.2009 16:01 Uhr von m3r0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
mmh: lol Wahlbetruf in soeinem Land,mal was ganz neues..die meisten Menschen wollen noch nichmal ne Demokratie und wir zwingen se denen auf... In Deutschland haben wir auch Jahrzehnte gebraucht um se abzuschaffen und man zwang se uns wieder auf...

Wer Sarkasmus findet darf ihn behalten
Kommentar ansehen
08.09.2009 16:06 Uhr von Canay77
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@127.0.0.1: Nicht nur das. Beide waren damals auch im Vorstand der united defense industries. u.a. hat dort auch ein gewisser Salim bin Laden -seines Zeichens älterer Bruder von uns Osams- die Finger mit im Spiel
Kommentar ansehen
08.09.2009 19:00 Uhr von usambara
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
der Chef der Wahlkommission der sogleich auch "Vertrauer" Karzais ist, hat heute seinen Sieg
mit 54% verkündet...

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt
Österreich: Mann tötet Bruder und Schwester mit Küchenbeil
Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?