07.09.09 21:29 Uhr
 343
 

Nürnberg: Nashornbaby kam mit weißem Fuß zur Welt

Ein bisher einzigartiges Phänomen stellt das am 27. August geborene Panzernashornmädchen dar. Das mit dem Namen "Seto Paitala" versehene und bereits 70 Kilogramm schwere Baby hat einen weißen Vorderfuß.

Der Name ist nepalesischer Herkunft und verweist auf die Seltenheit am Fuß des Nachwuchstiers im Nürnberger Tiergarten: "Weißer Fuß".

Die Mutter des zurzeit nicht oft zu sehenden Weißfußbabies ist die 17-jährige Purana. Sie brachte bereits zwei männliche Nachkommen zur Welt: Albrecht und Hans.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Welt, Nürnberg, Fuß, Nashorn
Quelle: www.nn-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2009 21:40 Uhr von LuckyBull
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Video von dem: Nashornbaby ist unter
http://www.nordbayern.de/...
aufrufbar.
Kommentar ansehen
07.09.2009 22:17 Uhr von LocNar
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Da sieht man es mal wieder die Finanzkrise macht nirgendwo halt.

In diesem Fall ist wegen der Krise scheinbar die Farbe ausgegangen ^^

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-Minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?