07.09.09 18:03 Uhr
 648
 

Bayerische Polizisten sollen 2010 nach Afghanistan

Laut einem Interview der "Nürnberger Zeitung" mit Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU), werden im nächsten Jahr bayrische Polizisten ihren Dienst in Afghanistan antreten.

Auch aus anderen Bundesländern werden 2010 speziell ausgebildete Polizeibeamten die afghanischen Polizeianwärter unterrichten. Bayrische Ausbilder würden auf "freiwilliger Basis" in dem vorderasiatischen Land ihre Tätigkeit ausüben.

Viele der für Afghanistan in Frage kommenden Polizisten werden aus dem frei werdenden Kontingent der noch im Kosovo tätigen Beamten rekrutiert. Dort habe sich die Lage gebessert und entspannt, so der Innenminister.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afghanistan, Polizist, 2010
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden
UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2009 18:00 Uhr von Luckybull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja, ob das gerade im Moment als eine tolle News anzusehen ist bleibt die Frage. Bei der Ausbildung von afghanischer Polizei unterstützend zu helfen, ist okay. Gerade im Augenblick des Geschehens mit angebl. 135 Toten zu melden und anzukündigen ist jedenfalls undiplomatisch.
Kommentar ansehen
07.09.2009 18:27 Uhr von fortimbras
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
was sollen die da mit polizisten? brauchen die nicht eher soldaten sanitäter und leichenbestatter?
das volk steht doch zurzeit zwischen allen fronten
immoment müssen die doch für jeden tag dankbar sein wo sie nicht bei einem anschlag der taliban oder nato draufgehen
da sind son paar diebe oder verkehrssünder wohl noch das kleinste problem...
Kommentar ansehen
07.09.2009 18:31 Uhr von dr.b
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@fortimbras: nunja es gibt zahlreiche Romantiker, die das Problem der Warlords/Taliban die nicht nur Tonnenweise mit Drogen handeln, sondern ihre "Rekruten" auch auf Dope setzen mit friedlichen Mitteln, Aufklärung und ein solider Polizeiarbeit gelöst sehen wollen.....
Kommentar ansehen
07.09.2009 18:38 Uhr von Ned_Flanders
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Anschließend laden wir die bayrisch sprechenden arabischen Polizisten zu einer Talkshow nach Deutschland ein.
Des wird a Gaudi !
Kommentar ansehen
07.09.2009 18:40 Uhr von usambara
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
bisher hat sich ja Bayern beharrlich geweigert, ihre Polizisten dorthin zu schicken und lieber anderen Bundesländern den Vortritt gelassen.
Kommentar ansehen
07.09.2009 19:04 Uhr von hofn4rr
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
der: missionarische eifer wird sich hoffentlich bei den meisten polizisten in grenzen halten.

zumindest wenn sie begriffen haben, dass ihre gutgemeinte einmischung falsch interpretiert werden könnte.

gleiches gilt für die BW-soldaten, die bei vielen auch den eindruck eines besatzers hinterlassen.
was im endeffekt ja auch der realität entspricht.
Kommentar ansehen
07.09.2009 19:08 Uhr von 08_15
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
jeder Einsatz von Soldaten ist illegal: Jung und das Merkel sind Kriegsverbrecher.

Der Einsatz von Polizisten ist Kanonenfutter.

Weg mit dieser Regierung!
Kommentar ansehen
07.09.2009 19:13 Uhr von usambara
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
von 22.000: ausgebildeten Polizisten sind laut Bundeswehrverband nur noch
wenige Hundert im tatsächlichen Dienst.
Kommentar ansehen
07.09.2009 19:36 Uhr von Wennichkoennte
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Standortwechsel: Offenbar ist die Bewachung der Rauschgiftproduktion in Afghanistan ( bezahlt durch unsere Steuergelder) wichtiger als die Verbrechensbekämpfung im eigenen Land, denn dafür fehlen heute schon Polizisten.
Und wer bewacht dann wieder die Polizisten?
Nach der letzten Bundeswehraktion dürften die Sympathie für die Hilfstruppen drastisch in den Keller gefallen sein.
Kommentar ansehen
07.09.2009 19:45 Uhr von heikovera
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nach der Art und Weise wie dort mit unserer Bundeswehr umgegangen wird, kann es dazu wohl nur einen Kommentar geben: "MACHT EUREN MIST ALLEINE"!!!!!
Kommentar ansehen
07.09.2009 19:58 Uhr von marshalbravestar
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
SONST: haben die aber keine probleme oder !??! die sind echt so beh**
Kommentar ansehen
07.09.2009 20:00 Uhr von kommentator3
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Den ganzen Taliban-Sympathisanten: empfehle ich mal ihren nächsten Familienurlaub (ja, mit Frau und Kind) irgendwo in der Gegend von Kundus zu machen.

Und ja, ohne Bundeswehr als Begleitschutz.

Peace!
Kommentar ansehen
07.09.2009 20:15 Uhr von flokiel1991
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso die Leute dort müssen besser: ausgebildet werden. Dann passiert so was mit den Tanklastern nicht noch einmal und der Informant vor Ort kann erkennen, dass ein paar herumlaufende Kinder nicht der Taliban angehören.

Ach ja und zu der Kritik die die Soldaten aus z.B. Amerika erhalten, die sollen mal die Klappe halten, wenn die unsere Hilfe nicht mehr brauchen können wir ja unsere Truppen abziehen.
Kommentar ansehen
07.09.2009 21:14 Uhr von Wennichkoennte
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"..empfehle ich mal....": "...ihren nächsten Familienurlaub..."

Wer hat vor in der Wüste einen Familienurlaub zu machen?
Hat sich mal jemand gefragt warum man gerade in Afghanistan mit aller Macht versucht der (selbst heraufbeschworenen) Terrorgefahr zu begegnen und das Land unter westliche Kontrolle zu bringen?
Als kleine Hilfe: TAP (Wikipedia)
Kommentar ansehen
07.09.2009 21:19 Uhr von kommentator3
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Wennichkoennte: Oh je, wieder einer die die olle Story von der Pipeline glaubt.

Vermutlich wurde also der 9.11 (Schaden hunderte Milliarden Dollar incl. Börsencrash) von US-Agenten durchgeführt um dann einen Grund zu haben in Afghanistan einzumarschieren.
Kosten: weitere hunderte Milliarden.
Ergebnis: Die Pipeline ist weiter entfernt denn je.

Das nenn ich mal nen richtig genialen Plan!
Du hast echt den Durchblick.
Kommentar ansehen
07.09.2009 21:52 Uhr von Wennichkoennte
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
kommentator 3: ja und Du glaubst natürlich an das Gute im Menschen und das die ganze Aktion in Afghanistan eine rein humanistische ist und Geld ja heute auch gar keine Rolle spielt.....dann lies weiter Deine Horoskope aber wundere Dich nicht, wenn eines Tages der Wecker klingelt.
Kommentar ansehen
07.09.2009 21:56 Uhr von DAB1868
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
da gehören sie auch hin: wie werden die das da ohne Weißbier, Brezen und Weißwurst überleben?
Und die Mädels da tragen ne Burka, kein Dirndl.

Vorteil... sie stehen hier nicht als Wegelagerer im Wege rum.

Oder was haben sie verzapft das sie sich "freiwillig" in diese Gegend begeben...???

Deutsche Polizei"kultur" in Afghanistan... na die werden sich köstlich amüsieren...
Es gibt keine Polizistenwitze... sind nämlich alle wahr!

Aber mal im Ernst... wie dämlich ist das denn??? Was haben deutsche Soldaten oder Polizisten da überhaupt zu suchen??? Die Amis halten sich schön raus... und die deutschen machen den Affen...
Kommentar ansehen
07.09.2009 22:05 Uhr von kommentator3
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Wennichkoennte: "ja und Du glaubst natürlich an das Gute im Menschen"
ich glaube hier zunehmend an das Dumme im Menschen.

"und das die ganze Aktion in Afghanistan eine rein humanistische ist und Geld ja heute auch gar keine Rolle spielt"
in diesem Fall sehe ich keinen Humanismus und kein Geld als Grund sondern die Gefahrenabwehr. Warts nur ab bis die Taliban auch in Islamabad an der macht sind.

".....dann lies weiter Deine Horoskope aber wundere Dich nicht, wenn eines Tages der Wecker klingelt."
Ab hier kann ich deiner Argumentation leider nicht mehr folgen. Ist mir irgendwie zu wirr!
Kommentar ansehen
07.09.2009 22:20 Uhr von maki
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ARD, 20:15: "Ein Bayer in Kundus" mit O. Fischer: Der Bulle von Tölz & die Rosenheimcops in A.?

Sollen sich die Taliban etwa totlachen?

Kommi3: Bist Du zwei Politoffiziere? So bekloppte Ansichten kann doch einer alleine gar nicht haben.
Kommentar ansehen
07.09.2009 22:22 Uhr von kommentator3
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@maki: wer nen Kommunismus-Symbol als Logo hat, der muss mir nicht mit bekloppten Ansichten kommen.
Geh doch nach Kuba oder Venezuela.
Kommentar ansehen
07.09.2009 22:42 Uhr von Wennichkoennte
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gefahrenabwehr: Wann wurde denn die von den Taliban ausgehende Gefahr entdeckt?
Als man merkte dass, die Rohstoffe knapp werden und es auf der Welt ja noch große unberührte Lagerstätten gibt, die dummerweise aber nicht unter westlicher Kontrolle stehen?

Wenn Du glaubst die Taliban wollen die Welt beherrschen, tun wir denn was anderes? Wirtschaftlich setzen wir das ja schon um und lassen dann Ländern wie Afghanistan wenig Luft selbst über Ihr Land, ihre Wirtschaft und Ihre Ressourcen zu bestimmen.
Verständlich wenn sich da Aufruhr regt. Ungebeten in der Wohnung eines Fremden muß ich damit rechnen einen Knüppel über den Kopf zu bekommen.

Mie geht es nicht darum die Taliban reinzuwaschen, Terrorgefahr runterzuspielen oder den 11.09. als einen Aktion von CIA und NSA und werweisswem hinzustellen.

Ich möchte nur mal zum Nachdenken anregen. Wir sind nicht allein auf der Welt, verlangen im eigenen Land Toleranz - sollten aber dann auch so tolerant sein, dass nicht jeder mit unserer Weltanschauung konform geht.
Kommentar ansehen
07.09.2009 23:06 Uhr von kommentator3
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Wennichkoennte: "Wenn Du glaubst die Taliban wollen die Welt beherrschen, tun wir denn was anderes?"
Du glaubst also nicht, dass die Taliban, sobald sie in Afghanistan gewonnen haben sofort in Pakistan weitermachen?

Pakistan hat Atombomben und einen schwelenden Konflikt mit der Atommacht Indien.
Dabei geht es um das islamische Kaschmir, das teilweise von Indien besetzt aber von Pakistan beansprucht wird.
Wie meinst Du, dass sich die Taliban in diesem Konflikt verhalten werden?
Kommentar ansehen
07.09.2009 23:24 Uhr von Wennichkoennte
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Polizei nach AFG: Das schweift zu sehr in eine persönliche Diskussion ab und das liegt mir fern.

Letztendlich geht es in diesem Thread doch darum, dass hier Polizei - bezahlt von unseren Steuergeldern ein Land stabilisieren soll - für dessen Destabilisierung (sofern vorhanden) wir selbst mitverantwortlich sind und das unsere Hilfe nicht ausdrücklich angefordert hat.

Dieses Land hat eine islamische Weltanschauung, diese deckt sich nicht in jeder Hinsicht mit unserer (da schließe ich mich allerdings aus) "christlichen".

Was suchen deutsche Polizisten 5000km von Deutschland entfernt???
Kommentar ansehen
07.09.2009 23:28 Uhr von kommentator3
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Wennichkoennte: man kann den Polizeieinsatz aber nur mit der Gefahr für die Sicherheit begründen.

Leider muss man da ein wenig abschweifen, sonst wirds eben nicht klar.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?