07.09.09 14:03 Uhr
 15.580
 

Pläne gegen Prostitution an B1: Freier-Fotos ins Internet und Buttersäure

Leicht bekleidete Mädchen bieten für wenig Geld Sex an: Ein Anblick den man an der B1 in Brandenburg nicht länger ertragen will.

Die Prostituierten haben täglich jeweils "Männerbesuch" im zweistelligen Bereich. Da bleibt auch Müll am Straßenrand nicht aus, was die Anwohner zu Widerstand anregt.

Die Stadtverwaltung hat zudem Angst vor einem Imageschaden und überlegt, die Kunden zu fotografieren und die Bilder online zu stellen sowie Buttersäure an den bekannten Plätzen zu verspritzen.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Foto, Plan, Prostitution, Freier, Butter
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2009 13:58 Uhr von Havelmaz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verlogenen Spießigkeit? Irgendwie erinnert mich die Thematik stark das an einen bekannten Hit der Spider Murphy Gang...
Kommentar ansehen
07.09.2009 14:16 Uhr von lina-i
 
+88 | -1
 
ANZEIGEN
Fallen der "Stadtverwaltung": keine legalen Aktivitäten mehr ein, dass sie sich in die Illegalität begeben?

Buttersäure reizt die Schleimhäute und die Verwendung kann als Körperverletzung gewertet werden.

Das Bloßstellen der Freier dürfte Datenschutzrechtlich sehr bedenklich sein.
Kommentar ansehen
07.09.2009 14:34 Uhr von Leeson
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
vorher haben die "netten" Polnischen Damen: an der B2 kurz vor Potsdam gestanden.

Durften sie anfangs auch, bis mal kontrolliert wurde.
Überall lag Müll rum, unter anderem auch benutzte Gummis.
Und das muss nicht im oder am Wandrand liegen.
Deswegen wurde es dort verboten.
Kommentar ansehen
07.09.2009 14:49 Uhr von Hunter-S-Thompson
 
+43 | -0
 
ANZEIGEN
Da sollten: sie lieber Mülltonnen aufstellen...
Kommentar ansehen
07.09.2009 15:02 Uhr von phoqueman
 
+35 | -4
 
ANZEIGEN
es wäre verdammt nett: wenn da auch ne genauere ortsangabe als nur B1 stünde...
Die Anwohner? Die Stadtverwaltung?
welche? Aachen? Paderborn? Berlin? Küstrin?

die B1 ist knapp 800 km lang einmal quer durch Deutschland.
glaub kaum dass die durchgängig mit Prostituierten bestückt ist.
bisschen mehr Info hätts schon sein können
Kommentar ansehen
07.09.2009 15:07 Uhr von hugrate
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
ganz ehrlich: würde ich zu einer solchen dame fahren und die würde es wagen mein persönlichkeitsrecht und das recht am eigenen bild zu missachten, da sie mich dort ablichen würden - das würde keine woche dauern, da hätten die post mit einer schmerzengeldklage... und buttersäure... dazu braucht man dann ja nichts mehr zu sagen: körperverletzung, ggf. auch nur versuchte: dennoch nach anzeige strafbar. wenn die bewohner so prüde sind, sollen sie doch einfach weggucken oder meinen die, die prostituierten seien weniger wert?

irgendwie interessiert mich die CDU-wählerquote in dieser gegend^^
Kommentar ansehen
07.09.2009 15:18 Uhr von CHR.BEST
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@ Autor: Skandal im Sperrbezirk,

in München steht ein Hofbräuhaus doch Freudenhäuser müssen raus, damit in dieser schönen Stadt das Laster keine Chance hat. Doch jeder ist gut informiert, weil die Rosi täglich inseriert, und wenn dich deine Frau nicht liebt - wie gut daß es die Rosi gibt ;-)
Kommentar ansehen
07.09.2009 16:01 Uhr von rolf.w
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@phoqueman: Steht doch in der News, "B1 in Brandenburg". Aachen und Paderborn scheiden als Städte da schonmal aus und Brandenburg zieht sich auch nicht 800 KM quer durch Deutschland.

Übrigens, laut einem Bericht stehen da gerade mal 8 Frauen, also ein nicht so unbedingt überwältigendes Angebot.
Kommentar ansehen
07.09.2009 16:05 Uhr von rolf.w
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Bürgermeister: "„Wir fordern einen Sperrbezirk – aber nicht im herkömmlichen Sinne“, sagt Dirk Illgenstein, Bürgermeister der Großgemeinde Vierlinden. „Unserer Territorium muss komplett tabu sein für die Rotlichtszene.“"

Ich habe da so den Eindruck, der will die Ostgrenze Deutschlands wieder verlegen.
Kommentar ansehen
07.09.2009 16:18 Uhr von anderschd
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja so kurz hinter Müncheberg fängt das an. Aber das es ein Problem darstellt. Wer wollte da denn wieder umsonst ran und durfte nicht? lol
Kommentar ansehen
07.09.2009 16:35 Uhr von rolf.w
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Hunter-S-Thompson: Mülltonnen wären sicher nicht verkehrt, allerdings müssen die auch entleert werde, und das schaffen sie nichtmal auf Autobahnrastplätzen vernünftig. Davon ab, sanitäre Anlagen wären auch von Vorteil, aber das fehlen ebendieser macht vielleicht den Straßenstrich so interessant.
Kommentar ansehen
07.09.2009 17:38 Uhr von m3r0
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
lol: lol fotografieren..und online stellen..buttersäure..lol was soll das bringen? wenn die Ehefrau so paranoid ist und hinterher spioniert im Internet würd ich mich erstens sowieso fragen ob das die richtige ist..und zweitens würd ich die fotografen verklagen , das sie ohne meine einwilligung fotos von mir veröffentlichen... nich das ich das machen würde.. xD
Kommentar ansehen
07.09.2009 17:48 Uhr von marshalbravestar
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wird: immer mehr wie amerika hier die freier an den pranger und sonstige "scherze"....
Kommentar ansehen
07.09.2009 18:47 Uhr von heikovera
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Da bleibt auch Müll am Straßenrand Wie muß man sich das denn vorstellen?
Oh, Ich komm ja eh grad zum vögeln vorbei,da kann Ich ja auch gleich meinen alten Kühlschrank ins Gebüsch werfen?
Kommentar ansehen
07.09.2009 19:17 Uhr von DoJo85
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
haha: wär die stadtverwaltung schön doof .. schön klagen wegen verletzung des allgemeinen persönlichkeitsrechtes .. wenn die das machen, fahr ick hin und lass mich knipsen, das wird die was kosten

wie wärs mit mülltonnen ^^
Kommentar ansehen
07.09.2009 20:19 Uhr von tobe2006
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
bilder: von leuten online stellen, ohne die genemigung von dennen personen zu haben?
mal was davon gehört, dass man das nich darf!?
.. da würd ich mich als freier, wenn ich denn einer wäre, doch freuen wenn ich mich im inet finden würd, dann hätten die nämlich ne fette klage von mir zu erwarten und ich bezweifel, dass die stadt da gewinnen wird...
Kommentar ansehen
07.09.2009 23:55 Uhr von Nasa01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@psycho: mußt nicht immer gleich von dir selber auf andere schließen - oder?
Kommentar ansehen
08.09.2009 15:01 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: -- "Die Ex-SED hat dort zusammen mit der SPD die meisten Stimmen."

Hättest auch Ex-WASG schreiben können, die machen nämlich den Hauptteil der Mitglieder aus.

(Schlechte) Polemik stinkt! :-)
Kommentar ansehen
08.09.2009 15:51 Uhr von pantherchen1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wow...wenn ich da: nen gratis-Foto bekomme....schnell hin...Aber im Ernst.... Fällt den Leuten nix mehr ein, als gegen "Gewerbetreibende" und deren Kunden jetzt mit illegalen, nichtrechtstaatlichen Mitteln vorzugehen ? Der Staat als Verbrecher, der mit Buttersäure um sich spritzt... wie weit sind wir gekommen ?

Also..... Klarmachen zum Ändern !

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?