07.09.09 11:13 Uhr
 6.062
 

"World of Warcraft": Spieler mit Viren auf dem PC werden gebannt

Der Spielhersteller Blizzard sperrt Spieler von "World of Warcraft" wenn der PC mit einem Virus oder Trojaner infiziert ist. Auch Keylogger werden erkannt.

"World of Warcraft" liest den Rechner aus und überprüft Informationen darauf. Wenn der PC des Spielers über nicht zulässige Anwendungen verfügt, darunter Viren und Trojaner, erhält der Spieler einen temporären Bann.

Der Rechner muss daraufhin von derlei Programmen befreit werden. Erst dann wird die Sperre aufgehoben.


WebReporter: dertuete
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Spiel, PC, Spieler, World, Viren, World of Warcraft, Warcraft
Quelle: www.pcgames.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"World of Warcraft": Neue Update-Strategie soll Spieler in Arbeit halten
"World of Warcraft": Nun müssen auch Spieler aus China Abo-Gebühren zahlen
Jamie Lee Curtis zockt "World of Warcraft"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2009 11:19 Uhr von Extron
 
+23 | -7
 
ANZEIGEN
Na is doch geil dann weiß ich gleich was ich mir eingefangen hab.

So Spar ich mir den Virenscanner wenn die das für mich machen.
Kommentar ansehen
07.09.2009 11:21 Uhr von Darth Stassen
 
+50 | -10
 
ANZEIGEN
Nennt mich Verschwörungstheoretiker, aber ich finde das einfach krank. Als nächstes kommt noch: ""World of Warcraft": Spieler mit nicht-Blizzard-Spielen auf dem PC werden gebannt"
Kommentar ansehen
07.09.2009 11:31 Uhr von TwoP
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Wer weiß Wer weiß was die sich noch alles so angucken...
Kommentar ansehen
07.09.2009 11:43 Uhr von Gades87
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
die sollen sich schon länger die laufenden prozesse anschauen. allerdings wollen die damit cheater oder ähnliches treffen.
und solange es dabei bleibt finde ich es in ordnung
Kommentar ansehen
07.09.2009 11:55 Uhr von Blaxsun
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Bald: weiß Blizzard genauso wie Microsoft, Google und co. auch welche Pornos ich mir ansehe, was meine Bankdaten sind und wer meine Aktuelle Freundin ist.

*daumen hoch*
Kommentar ansehen
07.09.2009 11:56 Uhr von Amdosh
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Die Meldung ist übertrieben Diese Sperrung ist nur temporär und dient den Schutz des Accounts und dadurch auch den Spielern. Desweiteren der Vermeidung von einer längeren Sperrung, wenn der ganze Account in fremde Hände gerät.

Auch gibt es diese Mechanik schon länger, die jetzige Aufregung ist der nächste Sturm im Wasserglas.

MfG Amdrac
Kommentar ansehen
07.09.2009 11:56 Uhr von EvilMoe523
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch in Ordnung Blizz nimmt sich ohnehin das Recht raus, die Prozesse zu scannen um 3rd-Party Tools ausfindig zu machen und dem stimmen die Spieler ja auch zu. Wenn die jetzt nach Programmen suchen, welche die Accounts der Spieler in Gefahr bringt und so ganz nebenher auch noch andere Schäden verursachen könnten, dann ist es doch gut oder nicht?

Da könnte man Blizzard eher danken, wenn man um ein Haar noch ganz andere Informationen via Trojaner rausgeschickt hätte. :)

Bleibt nur zu hoffen, dass die Kommunikation zwischen blizz und Endkunden so funktioniert, dass der Kunde auch genau informiert wird, dass es sich um einen Bann zu seinem Schutz handelt und er seinen Account bald wieder nutzen kann. Bisher regten sich ja immer viele Spieler auf, dass in den E-Mails nur dürftige Infos über einen Bann standen.
Kommentar ansehen
07.09.2009 12:00 Uhr von Amdosh
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Mal eine Übersicht, wieviele Arten es gibt Hier mal eine Liste, was der Launcher alles erkennen kann und solch ein verhalten auslöst:
http://eu.blizzard.com/...
Eine Vielzahl ist speziell auf WoW-Accountdaten aus - wo man dann auch wieder zu Accounthacks und Goldverkäufern abschwenken kann.
Kommentar ansehen
07.09.2009 12:00 Uhr von x5c0d3
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Gades87: Sorry aber auch wenn es "nur" die Prozesse sind finde ich das alles andere als "in Ordnung". Man zahlt schliesslich Geld für das Spiel und nur weil man unvorsichtig war (was ja leider locker 90% der Internetbenutzer sind) ist das Geld dann für die Tonne?

Was wenn man selber vorsichtig genug ist, jedoch die Lebenspartnerin unbedacht etwas geöffnet hat? Unvorstellbar? Ist einem Freund von mir passiert. Er hat auch einen Virenscanner und die neuesten Updates. Das ist kein Garant für Sicherheit.

Und selbst wenn es keine Probleme gibt auf dem PC. Ein Spieleentwickler hat nichts zu suchen auf dem PC des Spielers. Die Erkennung von Cheatern muss extern auf den Servern erfolgen.

Bevor jemand fragt: Nein, ich bin kein Gamer. Ich hab nicht einmal Windows. Aber habe es lange genug benutzt und kenne mich noch gut genug damit aus.
Kommentar ansehen
07.09.2009 12:41 Uhr von WWWiesel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Blaxsun: *g* die Bankdaten wissen die schon, wenn man nicht mit Kreditkarte oder Prepaid zahlt :D
Kommentar ansehen
07.09.2009 12:49 Uhr von flokiel1991
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Amdosh: die Sperrung ist vernünftig zum Schutz des Spieles, aber der weg ist ein "wenig" zweifelhaft. Aber man muss sagen Blizzard hat genauso wie Google und Microsoft und viele andere nur die Möglichkeit unser Vertrauen zu missbrauchen.
Kommentar ansehen
07.09.2009 12:51 Uhr von Lightning Lord
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Gescannt wird 1. Die Titelzeile aller geöffneten Fenster
2. Der komplette RAM-Inhalt
3. Die Namen aller geöffneten Prozesse..

allerdings nur die Hashwerte dieser Dinge. Und dies automatisiert. Sobald ein Hashwert z.B. eines laufenden Prozesses mit dem Hashwert eines bekannten Cheatprogrammes übereinstimmt, ist der Account weg.

Und das ist alles nachzulesen in den AGB, die nach JEDEM Patch direkt nach Spielstart erscheinen und vom Spieler explizit bestätigt werden müssen, um weiterspielen zu können. Von Skandal, Geheim, Frechheit etc kann hier also keine Rede sein.
Kommentar ansehen
07.09.2009 13:24 Uhr von S.I.C
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Von wegen: temporärer Bann. Mich hat die Saubande zwei mal permanent gebannt und ich wusst nicht warum. Nun weiß ich es. Naja, wenigstens zock ich dieses Suchtgame nicht mehr.
Kommentar ansehen
07.09.2009 13:39 Uhr von EvilMoe523
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Separis: Klar hat Blizz sich nicht vor den Viren des Nutzers zu fürchten, aber Blizz hat sicher weniger Arbeitsaufwand, wenn Spieler kurz vor dem wahrscheinlichen Account-hack informiert werden und die Gefahr aushebeln.

Wenn so ein Account erstmal gehackt wurde, muss Blizz der Sache nachgehen, gründlich überprüfen, den Verlust der virtuellen Ware wiederherstellen (also zusätzlich GMs einspannen) und und und. :)

Da geht man lieber den bequemeren Weg und sagt: "Hey, du hast da ein Trojaner auf der Platte, lösch den mal bevor du nacher noch mit nem Account-Hack zu uns kommst..." :)

@ S.I.C

Na, zwei permanente Banns haben ganz sicher eine andere Ursache. :)
Kommentar ansehen
07.09.2009 13:42 Uhr von elknipso
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld: Selbst Schuld wer dafür auch noch Geld ausgibt, dass eine Software auf dem PC rum spionieren darf.

Oder ist hier wirklich jemand so naiv zu glauben, dass das ganze nicht ganz schnell ein bisschen "ausgedehnt" wird mit der Suche?
Kommentar ansehen
07.09.2009 15:59 Uhr von m3r0
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
lol: Wenn ich WoW aufm Rechner hätt würde ich ihn auch bannen
Kommentar ansehen
07.09.2009 19:24 Uhr von DJ_Shaarpshooter
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
lol: ey leute das wurde schon während der betaphase so gemacht und da ging der scan noch wesentlich tiefer blizz hat alle 2 tage nen system image gemacht
Kommentar ansehen
07.09.2009 20:58 Uhr von HNIC
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Cool: Ich hab ´nen Keylogger schon ewig drauf den ich aber locker-leicht mit STRG+C & STRG+V überbrücken kann ;) (kopieren des PW aus einer Textdatei)

Schade wenn ich dadurch gebannt werde... Naja, ich spiele es sowieso nicht mehr :D

Zum Ende, damit ich schön positive Bewertungen kriege:

DONT VOTE FOR FUCKING PIRATEN-PARTEI! FUCK DEM MOTHERFUCCERS!
Kommentar ansehen
07.09.2009 21:16 Uhr von mould
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
seltsam wie ich mir WOW besorgen wollte (download, und install), is mir das sofort durch die "allgemeinen nutzungsbedingungen" aufgefallen, das blizzard meinen rechner auslesen will.
ich hab das game sofort wieder deinstallt.
wer die richtlinen des herstellers nicht liest, ist selbst schuld.
allein schon, weil wow sehr auffällig solche info´s von seinen gamern wissen will.

sprich"wer nix wissen will, der weiß es schon!"
Kommentar ansehen
08.09.2009 10:11 Uhr von BlubbBlubbBlubb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HNIC: Bleib bitte gaaaanz ruhig. Die drei Herren begleiten Dich jetzt auf Dein Zimmer, ok?
Kommentar ansehen
08.09.2009 13:27 Uhr von Michi1177
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse Idee! Da Windows selbst der größte Virus ist, sind damit ja bald die Mac-User von WoW unter sich! Höhö! :)

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"World of Warcraft": Neue Update-Strategie soll Spieler in Arbeit halten
"World of Warcraft": Nun müssen auch Spieler aus China Abo-Gebühren zahlen
Jamie Lee Curtis zockt "World of Warcraft"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?