07.09.09 09:17 Uhr
 4.521
 

Bern: Museum will durch Kauf von Riesenbergkristall Finder zu Millionären machen

Die 14 mühevollen Jahre von Wühl- und Grabarbeiten für die beiden Strahler (Kristall- und Mineraliensammler) Franz von Arx und Paul von Kaenel, haben sich jetzt bezahlt gemacht. Sie fanden 2005 die Riesenbergkristalle von rund 250 Kilogramm Gewicht im Planggenstock im Kanton Uri.

Der Käufer, das Naturhistorische Museum in Bern, will es ihnen für etwa sechs Millionen Franken (fast vier Millionen Euro) abkaufen. Die "Neue Luzerner Zeitung" berichtete von einem Museumsverantwortlichen, der bei der Geldsumme von einer "Arbeitszahl" sprach. Es gäbe aber noch keinen Vertrag.

Die so genannte Alpine Zerrkluft-Mineraliensammlung des Museums in Bern zählt nach eigenen Angaben in der Schweiz und auf der Erde als das Beste seiner Art. Die zu erwerbenden Stücke bleiben auch in der Schweiz und einer der Strahler machte 2008 im gleichen Gebiet einen noch schöneren Fund.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Million, Museum, Kauf, Millionär, Riese, Bern, Finder
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2009 09:11 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe mir schon viele Ausstellungen über Mineralien angesehen. Aber so einen Fund (in der Quelle sind drei Fotos dieses Jahrhundertfundes abgebildet) habe ich noch nie gesehen. Die Spitze dieses Bergkristalls misst von Anfang bis Ende rund einen Meter.
(Bild zeigt die beiden Strahler vor ihrem Riesenfund)
Kommentar ansehen
07.09.2009 10:07 Uhr von Zero_GravitY
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Das Ding hat irgendwie Stil.

ich würd´s mir gern in die Glasvitrine stellen, jedoch befürchte ich, dass ich so schnell kein 5mm dickes Glas auftreiben kann, was die 250 kg aushalten kann :(

Schade, muss man´s wohl dem Museum überlassen ;)

Greetings!
Kommentar ansehen
07.09.2009 13:18 Uhr von darmspuehler
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
das: ist doch gelbes Cryptoniet
Kommentar ansehen
07.09.2009 16:23 Uhr von RockingPope
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich finde: die Überschrift etwas unpassend, hört sich so an, als ist das Museum so herzensgut und sozial und macht die Finder zu Millionären.

Aber genauso gut, könnte ein Privatmann den Kristall kaufen und so die Finder (Strahler) zu Millioären machen.
Es könnte auch heissen: Bern: Verkauf von Riesenbergkristall an Museum macht Finder zu Millionären (Oder so ähnlich ;o)
Kommentar ansehen
07.09.2009 19:18 Uhr von Aceraka
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sind bestimmt: die Überreste von Supermans Festung xD

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?