06.09.09 19:23 Uhr
 1.282
 

Wuppertaler entdeckte beim Pilzesammeln 32 deutsche Spreng- und Mörsergranaten

In Wuppertal hat am gestrigen Samstagmittag ein 39 Jahre alter Pilze-Sammler im Wald (Burgholz) diverse Spreng- sowie Mörser-Granaten beim Pilzesammeln gefunden. Aus diesem Grund alarmierte der Mann die Polizeibehörde.

Der Räumdienst für Kampfmittel stellte daraufhin am Fundort 32 Granaten sicher. Die deutschen Granaten stammen noch aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Die Bergungsarbeiten waren für die dortigen Anwohner gefahrlos verlaufen.

Außer den Polizeieinsatzkräften kümmerten sich vor Ort zusätzlich Kräfte des Ordnungsdienstes. Diese waren mit dem Absperren des Fundortes beschäftigt.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Entdeckung, Wuppertal, Pilz
Quelle: www.polizei-nrw.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2009 19:30 Uhr von fg91
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
gefunden, aber tausende liegen wahrscheinlich für immer verborgen
Kommentar ansehen
06.09.2009 20:27 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Verrottet ja unbrauchbar nicht wirklich. IM gegenteil. Durch das verroten der Aussenhülle und der Technik werden die Bister verdammt instabil, da der Sprengstoff in der Regel nicht verrottet.
Hätte der Pilzsucher die nicht gefunen, hätte man sich irgendwann gewundert, wer in dem Wald ein Feuerwerk veranstaltet...
Kommentar ansehen
06.09.2009 20:29 Uhr von Sondengaenger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: unbrauchbar sind sie nicht, sie sind durch das alter sogar noch gefährlicher (Rost). Mein Chef hatte mal beim Pilzesammeln ein MG 42 gefunden. Wir wurden in den 70er Jahre in der Schule gewarnt bestimmte stellen am Rhein zu meiden.
Kommentar ansehen
07.09.2009 06:44 Uhr von Afkpu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
da sieht man mal: wie gefährlich pilzesammeln sein kann ^^

aber pilzesammler machen sich doch ohnehin überall breit und machen genug probleme.

bei uns staksen sie durchs naturschutzgebiet um "nur" pilze zu sammeln , tragen ganze pilzkolonien ab ohne das ein rest bleibt um im nächsten jahr neu auszutreiben und parken rettungs und forstwirtschaftswege im wald zu , werden aber meist noch frech wenn man sie darauf hinweist...
Kommentar ansehen
07.09.2009 12:55 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Afkpu: Neu austreiben? Die werden wohl kaum das ganze Myzel mitnehmen!?

Beim Rest geb ich dir aber recht, gerade im Naturschutzgebiet sollte man sich doch entsprechend verhalten.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?