06.09.09 15:44 Uhr
 492
 

Allgäu: Wilderer narrt Forstrevier und hinterließ Reste einer Gemse

Im Jagdrevier der Region Oberstdorf führte ein Wilderer den amtlichen Forstbetrieb an der Nase herum.

Nachdem er unerlaubt eine Gemse erlegt hatte, zog er ihr die Haut ab und hängte diese an die Klinke des neu errichteten Kühlhauses. Das Kühlhaus war erst kürzlich fertiggestellt worden.

Die von einem Wilderer geschossene Gemse war offensichtlich fachgerecht zerlegt worden. Als Gruß hinterließ der Unbekannte noch per Filzschreiber den Hinweis auf der Kühlhaustür: "Waidmanns Dank".


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Allgäu, Wilderer
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
Fluglinie Emirates: Urlauberin durfte wegen Regelschmerzen nicht mitfliegen
Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2009 21:30 Uhr von phal0r
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@spynet: was hast du denn für ne macke?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?