06.09.09 11:57 Uhr
 718
 

Verteidigungsminister Jung verteidigt Luftschlag in Afghanistan

Nach massiver Kritik von verschiedenen Seiten am Luftangriff auf den entführten Tanklastzug vom vergangenen Freitag hat Verteidigungsminister Jung den Angriff nun verteidigt.

Es gäbe klare Hinweise darauf, dass mit den Tanklastern Anschläge auf deutsche Soldaten verübt werden sollten. Insofern bestand eindeutig Handlungsbedarf.

Die Opferzahlen schwanken zwischen insgesamt 120 Toten nach Aussage von Dorfbewohnern, 54 Toten (davon 48 bewaffnete) nach Auskunft von Provinzgouverneur Omar und 50 getöteten Taliban (nach Jung). Die wahren Opferzahlen werden sich nach Auskunft des Roten Kreuzes wohl nie ermitteln lassen.


WebReporter: kommentator3
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afghanistan, Verteidigung, Verteidigungsminister, Luftschlag
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2009 12:02 Uhr von fuxxa
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Ist doch sein: Job das zu verteidigen. Immerhin ist er VERTEIDIGUNGSminister...XD
Kommentar ansehen
06.09.2009 12:16 Uhr von Katzee
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Was machten die: angeblich getöteten Dorfbewohner denn in der Nähe der bombadierten Lastzüge? Angeblich waren die doch in einer verlassenen Gegend im Fluß Kundus stecken geblieben. Es sieht ja wohl eher so aus, als hätten die "Dorfbewohner" den Entführern dabei helfen wollen, die Tanklaster wieder flott zu bekommen, waren also entweder Taliban-Sympathisanten oder weitere Kämpfer und somit ebenfalls eine "Gefahr". Am besten, wir ziehen uns ganz aus Afghanistan raus. Die Menschen dort wollen die Taliban und nicht uns, also sollten wir ihnen ihren Willen lassen - mit allen Konsequenzen (z.B. keinerlei internationalen Hilfen).
Kommentar ansehen
06.09.2009 12:17 Uhr von kommentator3
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
@fuxxa: vielleicht hat er ja auch einfach recht?

Dass Araber bei Zahlen meist maßlos übertreiben ist doch bekannt.
Oft genug wurde auch schon nachgewiesen dass leere Gräber angelegt werden nur um hohe Opferzahlen zu simulieren.

Einen erfolgreichen Anschlag mit nem Tanklstzug will ich mir gar nicht vorstellen.
Kommentar ansehen
06.09.2009 12:20 Uhr von kommentator3
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
@Katzee: ich bin fast geneigt dir zuzustimmen.
Aber ich fürchte die Taliban geben sich mit Afghanistan nicht zufrieden. Die wollen dann mindestens auch noch Pakistan, und dann wirds wirklich gefährlich.
Insofern denke ich, man sollte die so früh wie möglich stoppen. Haben die erstmal die Atombombe ist das Gejammer gross.
Kommentar ansehen
06.09.2009 12:27 Uhr von Katzee
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ kommentator3: Sicher hast Du recht. Doch wie wollen wir das verhindern? Schon jetzt haben sich die Taliban in Pakistan mit festgesetzt. Und die pakistanische Regierung unternimmt kaum etwas dagegen. Afghanistan ist ebenso wie der Irak ein Land, das in der Vergangenheit noch durch keine Besatzungsmacht "befriedet" werden konnte. Die Menschen dort leben gedanklich noch im Mittelalter - und etwas anderes wollen sie auch nicht. Leider hat man ihnen die technischen Mittel der Neuzeit zur Verfügung gestellt. Dafür dürfen wir nun "bluten". Die einzige Möglichkeit, die ich sehe, ist, dass die westlichen Kräfte Afghanistan verlassen, die Grenzen "dicht" machen und das Land durch ein internationales Embargo isoliert. Mit diesem dämlichen Gefasel von wegen "mit gemäßigten Taliban verhandeln" zeigt die afghanische Rgierung doch nur, dass sie schon bereit ist, die Taliban an der Regierung zu beteiligen. Gemäßigte Taliban gibt es nun einmal nicht. Früher oder später werden sie ohnehin die Regierung wieder "ganz legal" übernehmen.
Kommentar ansehen
06.09.2009 12:40 Uhr von evil_weed
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
ahja: woher weiss er das, dass die mit steckengebliebenen lastwagen 100% die bundeswehr attackieren wollten?
vielleicht wollten sie ja auch raketen oder atombomben bauen mit einer reichweite bis berlin? vielleicht hätte man ja gleich clusterbomben aufs ganze dorf werfen sollen. waren doch bestimmt alles taliban. afghanistan darf kein rechtsfreier raum sein!

aber ist ja auch egal. hauptsache deutschland wird am hindukusch verteidigt!
Kommentar ansehen
06.09.2009 12:40 Uhr von Noseman
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Was geht denn hier ab? Zivilisten in Nähe eines Tanklastwagens in Afghanistan wollten wahrscheinlich Sprit klauen. Würdet ihr an Stelle der Afghanen auch machen.

Und wtf soll der Quatsch mit der Atombombe, kommentator3 ? Verwechselst du hier einfach nur etwas total oder meinst du, die basteln sich aus Mohn eine zurecht?
Kommentar ansehen
06.09.2009 12:57 Uhr von malkuth
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@noseman: Pakistan hat Atombomben und da versuchen sich die Taliban auch einzumischen, seitdem sie in Afghanistan besiegt wurden. Würden die Taliban in Afghanistan wieder an die Macht kommen, wäre es auch für Pakistan wesentlich schwieriger sich gegen die Islamisten von außen (Taliban) und von innen zu behaupten. Dann wäre es nur noch eine Frage der Zeit bis die Islamisten Zugang zu Atombomben hätten ...

... zumindest ist es das was wir von Politikern und den Medien als Rechtfertigung verkauft bekommen, das "Deutschland am Hindukusch verteidigt werden muss". Die deutsche Variante dort eher zivile Strukturen aufzubauen finde ich zwar schon etwas sympathischer als dort einfach nur mit dem Militär drauzuhauen bis keiner mehr muckt (oder es so richtig knallt). Allerdings sollten die gesamten Aktionen die dort laufen mal von Leuten die sich mit der Region auskennen mal deutlich hinterfragt werden ... vielleicht ist es ein Fehler dort mit zu viel Militär aufzutreten (siehe die Russen), vieleicht wäre es besser für kurze Zeit mehr und bessere Technik dorthin zu schicken um in Ruhe aufbauen zu können und weniger zivile Opfer zu haben (siehe Irak).
Kommentar ansehen
06.09.2009 13:04 Uhr von Noseman
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Nur: hat die News überhaupt nichts mit einem potentiellen Putsch in Pakistan zu tun.

Was übrigens auch abwegig ist, weil die Taliban dort nur lokal Bedeutung haben.
Kommentar ansehen
06.09.2009 13:16 Uhr von Faceried
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
"Nato-Angaben zufolge traf nach der Anforderung von Luftunterstützung durch die Bundeswehr zuerst ein amerikanischer B-1-Bomber ein, dessen Besatzung die beiden entführten Tanklastwagen und Dutzende Personen in deren Umgebung sah."

Da hätte es klar sein müssen, dass es sich nicht nur um Terroristen handelt. Niemals können Dutzende Personen in 2 Tanklastwagen sitzen.

Auf CNN gabs Berichte über die Opfer. Sogar ein 12-14 jähriges Kind wurde verletzt!

Ausserdem sagen die anderen NATO Mitglieder, dass es eine Fehlentscheidung war.
Kommentar ansehen
06.09.2009 13:17 Uhr von casus_187
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
@kommentator3: Musst du bei jeder News deinen minderwertigen Senf dazugeben???

"Dass Araber bei Zahlen meist maßlos übertreiben ist doch bekannt."

FAIL!!!! Afghanen sind keine Araber. Ausserdem sprechen die zivilen Opfer im Krankenhaus eine eigene Sprache. Selbst unsere Medien sprechen bereits von mehr als 100 TOTEN. Über 100 tote MENSCHEN, für ein paar Galonen Benzin. WAS FÜR EIN PREIS!!!

Wer dies mit einigen toten "Taliban" unter den von dem Bundeswehr-Terror zerstümmelten zu verteidigen versucht ist ein krimineller und unmenschlicher Abschaum. Niedrige und unterbelichtete Lebensformen in diesem Land, für denen meine in deren Fresse gerotzte Spucke noch zu heilig ist.

Einer unter den Schwerverletzten ist ein 10jähriger der seine Gliedmaßen bei dem deutsch-amerikanischen Bombenterror verloren hat. Das internationale Kriegsrecht schreibt hier eindeutig vor, dass bei absehbaren zivlien Verlusten, es unter keinen Umständen zu Angriffen kommen darf, ansonsten erfüllt es den Tatbestand des Kriegsverbrechens! Hier liegt dieser eindeutig vor. Scheiss auf die paar Liter Benzin. Ob Aufständische, Taliban oder Dorfbewohner.. es sind allesamt Menschen gottverdammt nochmal!

Die Haltung unseres Angriffsministers Jung ist absolut verachtenswert. Statt sein Gesicht zu wahrend die Wahrheit auszusprechen und sein Bedauern auszudrücken, lügt dieser ungeniert in die Kamera und feiert diesen barbarischen Terror gegen afghanischen >>>MENSCHEN<<< als Erfolg.



"Einen erfolgreichen Anschlag mit nem Tanklstzug will ich mir gar nicht vorstellen. "

Brauchst du dir garnicht. Schau einfach dir die Bilder von dem verurteilenswerten Anschlag der Bundeswehr auf den Tanklaster an.

Um es für deinen perversen Geist realistischer darzustellen: Eine Bombe viel auf den mit Benzin befüllten Tanklaster der in einen Sandbett steckenblieb (UND DAMIT keine Gefahr mehr für die schwerbewaffnete Bundes"wehr" darstellte). Um die Tanklaster hatten sich afghanische Dorfbewohner gescharrt um Benzin zum Heizen und Kochen abzuzapfen.

Als die Bombe fiel entfachte es ein Feuerinferno. Menschen verglühten und wurden beim lebendigem Leib verbrannt. Körperteile wurden abgetrennt und flogen durch die Gegend. Verletzet Kinder schauten mit weit aufgerissenen Augen und dem Blanken entsetsetzen zu, wie ihre Familienangehörigen in Teile zerfetzt wurden. Kinder die traumatisiert sind und ihr Leben mit dem Ziel führen werden, die illegale Besatzung ihres Vaterlandes zu beenden. Das künftige Maxime: "Nur ein toter Besatzungssoldat ist nützlich für den Wideraufbau."


Daher hoffe ich, dass die Antwort bald folgt und min. 100 unserer Soldaten dasselbe Schicksal ereilt damit wir endlich aufwachen und einsehen, dass unsere Armee dort in keinster Weise nützlich ist. In Afghanisatn wird weder unsere Freiheit, noch unsere Sicherheit verteidigt. Esgeht einzig und allein um Kontrolle der Pipelines, der Opiumfelder und als Spielplatz der Rüstungsindustrie, die trotz der FInanzkrise mächtig boomt.

Angesichts des widerwertigen Auftreten unseres Angriffsminsters Jung, dessen verlogene Haltung an die des berühmten "Baghdad Bob" erinnert, schäme ich mich zutiefst meinen Wehrdienst für diesen modernen Schlägertrupp der Drogen-und-Erdöl-Mafia geleistet zu haben.

Wie kann es sein, dass eine hochgerüstet Armee nicht in der Lage ist zwei Tanklaster zurückzuholen. Stattdessen aber Bomben auf Benzin schmeisst. Das Massaker war vorauszusehen, weshalb ich von Vorsatz ausgehe.


Deshalb:

-Rücktritt von Jung

-Bestrafung der Verantworlichen nach int. Recht. Von mir aus können die Verantwortlichen Kommandeute/Soldaten 30 jahre in einem afghanischen Gefängnis verrotten.

-Exit-Srategie für Afghanistan! SOFORT!



//Sorry wenn sich einige auf den Schlips getreten fühlen aber mein Blut kocht über, wenn jemand Mord mit seiner offensichtlicher Dummheit schönzureden versucht. Das ist meine menschliche Haltung. Mit Minus habe ich kein Problem, also dann mal los!
Kommentar ansehen
06.09.2009 13:41 Uhr von wussie
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Man kann nur hoffen: dass nach so einer Tat wenigstens etwas positives bei rauskommt. Z. B. starke Verluste der CDU bei der Wahl.
Kommentar ansehen
06.09.2009 13:46 Uhr von artefaktum
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Jung verteidigt Luftschlag? Ist das nicht der gleiche Typ der behauptet hat, das in Afghanistan sei gar kein Krieg? Vielleicht sind ja 58 Menschen auch nur "zum Spass" gestorben. ;-)
Kommentar ansehen
06.09.2009 14:00 Uhr von datenfehler
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ich gehe jetzt nur auf die Überschrift ein Der Typ VERTEIDIGT einen ANGRIFF???
Das zeigt alleine schon, dass der Angriff Murks war, sonst müsste man ihn nicht verteidigen. Jaja, Wortspielerei. Ich hoffe, die meisten verstehen, was ich meine...
Kommentar ansehen
06.09.2009 14:08 Uhr von ElChefo
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@casus: Für ein paar Galonen Benzin... schreibst du.

Unterschied hier: Ein paar Galonen Benzin, die wahlweise so wie jetzt verpufft sind oder in voller Fahrt ein halbes Feldlager zerreissen. Sorumgesehen, eine gute Wahl.
Willst du mich jetzt als kriminellen, unmenschnlichen Abschaum abstempeln, gut, meinetwegen, aber es macht dich nur scheinheilig, geradezu heuchlerisch.
Es ging zu keinem Zeitpunkt um die paar Verbrecher, die die Laster gekapert haben. Das wäre die Bomben und die Flugzeit nicht wert gewesen. Es geht um das, was fanatische Terroristen mit solchen Lastwagen in der Regel machen.
Dein schwerverletzter Junge von 10 Jahren hat auch nicht seine Gliedmaßen verloren, er sprach gestern bei RTL unsicher aber relativ entspannt über die Vorfälle, hatte allerdings Bandagen an den Armen, alle Finger und beide Füße waren vorhanden. Eine Lüge deinerseits?!

Du sprichst vom "internationalen Kriegsrecht", weisst aber wahrscheinlich nicht einmal, was darin steht. Nach diesem (es heisst Haager Landkriegsordnung, dazu noch die Genfer Konventionen mit ihren Zusatzprotokollen, Kriegsvölkerrecht) Rechtekatalog herrscht da unten noch nicht einmal Krieg. Und selbst wenn du es durch irgendeinen Winkeltrick doch rechtfertigen könntest, das es Krieg wäre, so würde dies im gleichen Augenblick die Taliban zu Kriegsverbrechern machen, da ihnen kein Kombatantenstatus zusteht. Aber es bleibt immer noch das, nämlich ein Winkeltrick.

Aber immerhin wusstest du ja, das die Afghanen keine Araber sind. Es sind Perser mit einer minimalen Minderheit aus den Turkvölkern. Das sie selbst sich allerdings auch nicht Afghanen nennen dürfte dir wohl auch neu sein, oder?

Aber back to topic: Wo du von perversem Geist redest, denkst du eigentlich zwischendurch mal nach während du das ablässt, was man hier lesen kann? Wie kommen Kinder mit Eimern an Sprit in Tanklastern?
Das deine heldenhaften Freiheitskämpfer dabei waren, den Sprit in den Fluss abzulassen, um die LKWs wieder flott zu machen ... und sie dann brennend und explodierend ins nächste Feldlager zu fahren. Und weisst du was? Das beste kommt noch: Einen Tag später folgt direkt der nächste Anschlag der Taliban, leidergottes nur mit einem Auto statt einem der beiden Tanklaster. 6 Verletzte, gott sei dank nicht mehr. Im Vergleich, eine gute Quote.

Deine Hoffnung, das nun bald 100 unserer Leute dasselbe Schicksal ereilt macht dich doch erst recht zum perversen tatsachenverdrehenden Theoretiker. Du kennst den Mist nur aus dem Internet, glaubst dich allwissend und willst die Welt anhand von irgendwelchen Verschwörungen erklären können. Aber ich sag dir was: Es gibt böse Menschen, die tun böse Dinge und man muss sie aufhalten BEVOR sie diese bösen Dinge tun. Manchmal sind es halt sogar genau die, auf die alle zeigen. Richtet jemand eine Waffe gegen mich, werde ich mich wehren. Vollkommen unwesentlich, wie alt, jung, gross, klein, dick, dünn, gläubig, ungläubig oder was auch immer er oder sie ist.

Von daher bleibt nur ein Schluss:
Vorsatz? Ja, natürlich.
Notwendiger Befehl? Natürlich.
Ergebnis? Ziel erreicht, wenn auch mit extremen Begleiterscheinungen.
Konsequenzen für Kommandeur oder Politik? Keine.
Kommentar ansehen
06.09.2009 14:11 Uhr von kommentator3
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
casus_187: "FAIL!!!! Afghanen sind keine Araber. "
Von mir aus. Das mit dem Übertreiben bleibt.

"Über 100 tote MENSCHEN, für ein paar Galonen Benzin."
Es geht nicht um die Bestrafung von Benzindiebstahl.

Schon alleine wegen des sinnlosen Köpfens der beiden Fahrer war der Schlag gerechtfertigt.

Die festgefahreren Tanklaster wären sicher wieder freigekommen wenn das Benzin abgeschöpft gewesen wäre.
Dann wären sie wohl wieder ihrer Bestimmung zugeführt worden.
Und nein, ich glaube im Gegensatz zu dir nicht, dass die Tanklaster geraubtmordet wurden um den Dorfbewohnern Benzin zum Heizen zuzuführen.

"für denen meine in deren Fresse gerotzte Spucke noch zu heilig ist."
Hast du dich auch so echauffiert über die beiden geköpften (!) Fahrer? Nein, nicht? Die haben bekommen was sie verdienen, gelle!

"Das internationale Kriegsrecht schreibt hier eindeutig vor, dass bei absehbaren zivlien Verlusten, es unter keinen Umständen zu Angriffen kommen darf"
Schon mal einen Krieg gesehen, der vollkommen nach internationalem Recht geführt wurde?
Das wäre nur dann möglich, wenn die Taliban sich auch daran halten würden.

"die illegale Besatzung ihres Vaterlandes zu beenden"

Die Besatzung ist vollkommen legal, da von der UNO legitimiert.

"Daher hoffe ich, dass die Antwort bald folgt und min. 100 unserer Soldaten dasselbe Schicksal ereilt"
Du krankes Hirn!

"Esgeht einzig und allein um Kontrolle der Pipelines, der Opiumfelder und als Spielplatz der Rüstungsindustrie, die trotz der FInanzkrise mächtig boomt."
Sicher, sicher. Wegen der ollen Pipline wurden bestimmt auch das WTC und das Pentagon zerstört.
Das rechnet sich, wirklich!

"Sorry wenn sich einige auf den Schlips getreten fühlen aber mein Blut kocht über"
Lern bitte erstmal dich ein wenig zu beherrschen. Ansonsten bist du das 101te Opfer. (wegen Schaganfall o.ä.)
Kommentar ansehen
06.09.2009 14:16 Uhr von Maku28
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Man muss ich das mal durch den Kopf gehen lassen, die ziehen mit unseren Steuergeldern in den Kri---ähm Komflikt ohne uns vorher zu fragen und belügen uns dann auch noch wenn sie Scheisse bauen....um es mal ganz einfach auszudrücken.

DAS IST DEMOKRATIE !
Kommentar ansehen
06.09.2009 14:17 Uhr von fortimbras
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
die leichenzahl wird wohl nie ermittelt? das kann eigentlich nur dann der fall sein wenn die zahl nie ermittelt werden darf weil sie weit über den angaben liegt und zum großteil aus zivilisten besteht
ansonsten wäre es ein leichtes gewesen einfach die verkohlten leichen oder je nach zustand vielleicht nur die köpfe beziehungsweise rümpfe zu zählen
ich denk mal auch nach so ner explosion sollte noch genug über sein was zählbar ist...
Kommentar ansehen
06.09.2009 14:27 Uhr von fortimbras
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@kommentator3: ""Das internationale Kriegsrecht schreibt hier eindeutig vor, dass bei absehbaren zivlien Verlusten, es unter keinen Umständen zu Angriffen kommen darf"
Schon mal einen Krieg gesehen, der vollkommen nach internationalem Recht geführt wurde?
Das wäre nur dann möglich, wenn die Taliban sich auch daran halten würden."

der verstoß gegen internationales kriegsrecht ist also nur dann ein verbrechen wenn es die anderen machen?


""Daher hoffe ich, dass die Antwort bald folgt und min. 100 unserer Soldaten dasselbe Schicksal ereilt"
Du krankes Hirn!"

auf einen gegenschlag mit vielen toten soldaten zu hoffen ist sicherlich nicht richtig
ihn zu erwarten hingegen schon
jede aktion erzeugt eine reaktion
wir haben viele taliban getötet also werden die nun viele soldaten töten
danach töten wir dann wieder viele taliban und die rächen sich auch wieder

und wenn keiner nachgibt gewinnt der der mehr soldaten hat
Kommentar ansehen
06.09.2009 14:35 Uhr von kommentator3
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@fortimbras: "wir haben viele taliban getötet also werden die nun viele soldaten töten"

Das versuchen die sowieso.
Da brauchen sie keinen konkreten Grund für.
Kommentar ansehen
06.09.2009 14:40 Uhr von kommentator3
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@fortimbras: "der verstoß gegen internationales kriegsrecht ist also nur dann ein verbrechen wenn es die anderen machen?"

Einen vollkommen sauberen und erfolgreichen Krieg gegen die Taliban zu führen ist NICHT MÖGLICH.
Oder siehst du das anders?
Kommentar ansehen
06.09.2009 14:57 Uhr von EifelundArdennen
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn ich da in den Kommentaren: so was lese, man solle erst mal Technik dahinschaffen und etwas aufbauen. So ein Quatsch, die sind doch viel zu doof
mit Technik umzugehen. Außerdem würden die Taliban
die schneller zerstören als der Aufbau vonstatten ginge.
Nach meiner Ansicht die Taliban erst alle ausmerzen und dann westliche zivilisierte Ansichten lehren und einüben
und dann Technik.
Kommentar ansehen
06.09.2009 15:02 Uhr von EifelundArdennen
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@ casus 187: Du bejammerst die zivilen Opfer. Ich nennne diese Leute Hehler. Wer die Gefahr liebt, kommt darin um.
Was hatten Zivilisten, wenn es wirklich welche waren,
an den Tankwagen zu tun. Nichts. Also selber schuld.
Und was das ganze Manöver jetzt soll frage ich mich.
Der deutsche Offizier hat vollkommen richtig gehandelt.
Ich hätte noch eine Division Panzer nachgeschickt, wenn ich die gehabt hätte.
Kommentar ansehen
06.09.2009 15:56 Uhr von maki
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Hmmm Ob die Taliban demnächst hier die "Tafeln" bombardieren, weil da was (fast kostenlos) an Bedürftige verteilt wird?
Kommentar ansehen
06.09.2009 16:03 Uhr von cyrus2k1
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@EifelundArdennen: Ja du bist ein großer Held! Du würdest es nicht einmal 1 Woche als einfacher Afghane in Afghanistan aushalten!

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?