05.09.09 19:20 Uhr
 609
 

Haushaltsloch in Dortmund: 230 statt 100 Millionen Euro fehlen

Am vergangenem Montag war in Dortmund der noch amtierende Oberbürgermeister Langemeyer (SPD) vor die Presse getreten und hatte ein Haushaltsloch von 100 Millionen Euro verkündet (SN berichtete).

Nun liegen der "WAZ" Informationen vor, nachdem das Haushaltsloch tatsächlich bei 230 Millionen Euro angesiedelt ist. Der neu gewählte OB Sierau (SPD) ist noch als Stadtdirektor tätig und wurde nun von Langemeyer aufgefordert, allein 50 Millionen Euro in seinen Dezernaten einzusparen.

Auf Anfrage der "WAZ" reagierte Sierau bestürzt, er kenne diese Zahlen nicht und wollte sie nicht kommentieren. Er erneuerte nochmals seine Aussage, dass er von dem Haushaltsloch und der Haushaltssperre vor der Kommunalwahl nichts gewusst habe.


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Million, 100, Dortmund, Haushalt
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2009 19:16 Uhr von W.Marvel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird noch ein echter Krimi in Dortmund. Es ist durchaus möglich, das Langemeyer seinem eigenen "Parteifreund" schaden wollte, da sich die SPD-Spitze in Dortmund nicht gut versteht. Es bleibt abzuwarten, ob es, wie die CDU das prüfen lässt, doch noch zu Neuwahlen kommen wird. Eins ist auf jeden Fall klar, auf Dortmund kommen harte Zeiten zu.
Kommentar ansehen
05.09.2009 20:09 Uhr von schorchimuck
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wann wird so ein Pack endlich mal: hart bestraft ?

Dieses Haushaltsloch kommt doch nicht von ungefähr.

Entweder hat sich jemand die Taschen voll gemacht oder die Zahlen wurden geschönt wie sonstnochwas.

Die Verantwortlichen Leute gehören hart dafür bestraft.
Ab in den Knast mit denen(aber bei Brot und Wasser).

Und dann immer diese Ausreden : Nicht gewusst,vollkommen schleierhaft woher das Haushaltsloch kommt usw.

Der Kölner OB hat laut mehreren Medien ein Grundgehalt von 11.000 Euro/Monat(weiss jetzt nicht ob brutto oder netto)soviel Unterschied wirds zu Dortmund wohl nicht geben in Punkto Einkommen,und wer weiß was die noch so alles an Geld einstecken.

Bei solch einem Gehalt muss man verlangen das die Leute wissen was in ihrer Stadt vor sich geht,und das sie genug Eier in der Hose haben Fehler zuzugeben und dafür einzustehen.

mfg
Kommentar ansehen
05.09.2009 20:58 Uhr von tapay
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Liegt an der Wirtschaftskrise: http://www.spiegel.de/...

"Die deutschen Kommunen erwarten wegen der Wirtschaftskrise dramatische Einnahmeverluste. Allein bei der Gewerbesteuer rechnen die Kämmerer mit einem Rückgang um bis zu 18 Prozent - das Minus wollen sie durch neue Schulden ausgleichen."

Das ist schon eine Meldung vom April. Diese Meldung ist letztlich nichts anderes, als C?U-Wahlkampf.
Kommentar ansehen
05.09.2009 21:59 Uhr von Milkcuts
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@tapay: "Das ist schon eine Meldung vom April. Diese Meldung ist letztlich nichts anderes, als C?U-Wahlkampf."

Ich denke die C?U profitiert davon, aber das Problem ist wohl SPD-hausgemacht. Und wie du schon schreibst, ist das Problem schon seit langem bekannt. Wieso sagt dann der ehemalige OB dass das alles neu für ihn sei? Zeugt nicht gerade von Kompetenz, oder?
Kommentar ansehen
05.09.2009 22:15 Uhr von Joker01
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
lol Sierau: ..."kenne diese Zahlen nicht und wollte sie nicht kommentieren."

...und wieder wurde das dumme Wahlvolk verarscht.
Armes Deutschland!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?