05.09.09 16:46 Uhr
 1.734
 

Fußball: Nationalspieler wehren sich gegen Kritik

Die beiden Nationalspieler Thomas Hitzlsperger (VfB Stuttgart) und Per Mertesacker (Werder Bremen) haben sich in Interviews gegen die Kritik der vergangenen Wochen gewehrt. Die Öffentlichkeit hatte negativ auf die Ergebnisse der letzten Länderspiele, sowie die gezeigten Leistungen reagiert.

Das wollten die beiden Spieler so nicht stehen lassen. Man müsse akzeptieren, dass Deutschland nicht die stärkste Mannschaft der Welt sei und dürfe die Ergebnisse nicht immer zu negativ bewerten.

Die Nationalmannschaft trifft heute Abend in einem Testspiel auf WM-Gastgeber Südafrika, bevor es am Mittwoch gegen Aserbaidschan und am 10. Oktober in Russland mit der WM-Qualifikation weitergeht.


WebReporter: JG-1
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Kritik, Nation, National, Nationalspieler
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Urteil: Deutsche Fußball Liga (DFL) muss Polizeikosten mittragen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2009 16:43 Uhr von JG-1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke, dass die Nationalspieler auch nicht immer glücklich mit dem Ergebnis sind. Aber wie man sie teilweise in der Öffentlichkeit niedermacht finde ich auch nicht richtig. Bis auf das Unentschieden gegen Finnland haben sie ja das Maximum rausgeholt und ob man 2:0 oder 5:0 gewinnt ist ja eigentlich egal.
Kommentar ansehen
05.09.2009 20:12 Uhr von GhostyxD
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@autor: "...und ob man 2:0 oder 5:0 gewinnt ist ja eigentlich egal."
du bist, nehme ich mal an, kein großer Fußballfan!?

Es geht bei der Diskussion nicht unbedingt um die Ergebnisse, sondern darum, dass Deutschland keinen attraktiven Fußball mehr spielt. Ich will, wenn ich meiner Nationalmanschaft zuschaue Spaß haben und mich nicht ständig über vermasselte Spielzüge, mangelden Elan und zig Fehlpässe aufregen müssen.

Wenn die Spieler die lritik nicht vertragen sollen sie sich beim nächsten Spiel halt mehr anstrengen :-P
Kommentar ansehen
06.09.2009 02:10 Uhr von JG-1
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Muss ich dich: enttäuschen, bin sogar sehr, sehr großer Fußballfan ;)
Aber mich regt dieses vollkommen überzogene Anspruchdenken in Deutschland auf. Unter Ribbeck oder Völler, dass war wirklich schlimmer Fußball.
Heutzutage, dass ist vielleicht nicht überragend, ich rege mich hehrlich gesagt selbst manchmal darüber auf, aber letztendlich muss man doch so realistisch sein zu sagen, dass es hauptsächlich ums gewinnen geht. Und so lange die Nationalmannschaft gewinnt sollte man sich meiner Meinung mit Kritik zurückhalten. Gerade manche Printmedien lehnen sich dabei aber sehr weit aus dem Fenster, indem sie Nationalspieler als Flaschen bezeichnen.
Es gab in "letzter Zeit" gegen Russland und Portugal sehr gute Länderspiele, ie werdne aber viel z uschnell vergessen, nur weil man sich mal nach einer langen Saison gegen China, die VAE oder zu letzt gegen Aserbaidschan, mit denen auch die Russen ihre liebe Not hatten, etwas schwer tut.
Kommentar ansehen
06.09.2009 02:48 Uhr von MrFloppy89
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke, die Spiele gegen die vermeintliche "schwächeren" Nationen sind deshalb so schwach von den Deutschen, da unsere Jungs das Spiel übernehmen müssen. Den Spielfluss zu bestimmen liegt uns derzeit einfach nicht, da wir meiner Meinung nach derzeit auch zu wenig Kreativität im Mittelfeld zu bieten haben. Wir haben zwar mit Özil und Marin zwei gute Youngster im zentralen Mittelfeld, aber beide brauchen noch Zeit. Daher ist in diesem Punkt in den nächsten Spielen kaum Besserung in Sicht.
Anders wird es hingegen, wenn wir gegen Mannschaften spielen, die in etwa mit uns gleichauf sind (Russland und Portugel, um mal die eben erwähnten Beispiele aufzugreifen). Dadurch brauchen die Deutschen nicht zwangsläufig das gesamte Spiel diktieren.
Kommentar ansehen
06.09.2009 15:54 Uhr von Judo1900
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich: müssen die sich diese kritik gefallen lassen. es kann nicht sein,dass man mit glück 2:0 gegen aserbaidschon spielt und dann redet man nur vom ergebniss. es ist einfach ne frechheit, dass da leute mitgenommen werden wie podolski und klose und mir dann jemand etwas von einem leistungsprinzip erzählen will.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?