05.09.09 13:59 Uhr
 233
 

Manager sollen für schlechtes Wirtschaften haften

Für den Misserfolg eines Managers sollen diese persönlich haften. So eine Aussage von Horst Seehofer.

Immer wieder hört man von Managern, die Millionen-Bonis oder Abfindungen erhalten. Gerade bei den Banken, die durch Staatsgelder unterstützt werden, sollte mehr Fingerspitzengefühl an den Tag gelegt werden.

Zuletzt gab es immer wieder negative Schlagzeilen durch den Arcandor-Chef Eick, der trotz Misserfolg 15 Millionen Euro erhalten soll.


WebReporter: smuffy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wirtschaft, Manager
Quelle: www.kn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2009 13:47 Uhr von smuffy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Richtung finde ich schon gut, die Manager sollten auch beim Misserfolg mit zur Verantwortung gezogen werden. Ähnliches sollte man auch für Politiker einführen, eine Verbindlichkeitserklärung. Wenn sie ihre Wahlversprechen nicht umsetzen, dürfen diese Politiker bei den nächsten 2 Wahlen nicht mehr antreten.
Kommentar ansehen
05.09.2009 14:05 Uhr von Travis1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das: sollte selbstverständlich sein!
Kommentar ansehen
05.09.2009 14:09 Uhr von fortimbras
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
schlimm genug wenns noch nicht so ist: die manager werden großzügig an den gewinnen eines unternehmens beteiligt also müssen sie im umkehrschluss auch an den verlusten beteiligt werden

es kann nicht sein dass wir nur dann ein kapitalistisches saystem haben wenn es bergaufgeht und wir kommunistisch sind wenns berg abgeht

oder einfacher gesagt
gewinne privatisieren und verluste verstaatlichen
Kommentar ansehen
05.09.2009 14:13 Uhr von W.Marvel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
News? was ist daran denn bitte eine News? Das erzählt Horst Seehofer (und andere in der Politik) jedesmal wenn ein Manager hohe Zahlungen erhält, die für niemanden mehr nachvollziehbar sind.

Sorry, aber so etwas sollte bei SN nicht als News durchlaufen - tatsächlich ist das nämlich nur Wahlkampf!
Kommentar ansehen
05.09.2009 14:17 Uhr von Canay77
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Man: hört immer nu sollte sollte sollte.
Bänker sollten, Mnager sollten...
Getan wird dennoch nix. Die haben narrenfreiheit
Kommentar ansehen
05.09.2009 14:23 Uhr von BennOhnesorg
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ein: richtiger Weg, kann nicht sein das man für dummheit auch noch prämien bekommt.

Haften muss sein
Kommentar ansehen
05.09.2009 14:31 Uhr von Joker01
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Leute fällt nicht auf diesen Blender herein. Das ist nichts anderes billiger Wahlkampf, was dieser Seehofer macht.
Nach der Wahl wird weitergemacht wie bisher.
Kommentar ansehen
05.09.2009 14:43 Uhr von stohrm2007
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
na dann: sollen unsere Volksvertreter doch mal mit gutem beispiel vorrangehen und für jeden fehler den die machen zur rechenschaft gezogen werden

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?