04.09.09 22:31 Uhr
 1.411
 

Brasilien: Farbiges Ehepaar hat drei weiße Kinder

Ein farbiges Ehepaar in Brasilien hat insgesamt fünf Kinder. Drei davon sind weiß.

Anscheinend tragen beide Elternteile ein Albino-Gen in sich, was zur Folge hatte, dass drei ihrer Kinder als Albinos auf die Welt kamen.

Die drei hellhäutigen Kinder leiden unter extremer Sonnenempfindlichkeit. Die Familie hat dadurch hohe Ausgaben für Sonnenschutzmittel und muss Beschimpfungen und Gerüchte ertragen. Viele Menschen wollen einfach nicht glauben, dass die Eheleute wirklich die biologischen Eltern der Kinder sind.


WebReporter: wenzi
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kind, Brasilien, Ehepaar
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Es gibt nun eine Insel nur für Frauen
"Dämonisches Kind" schreit acht Stunden lang während Lufthansa-Flug
USA: Vierzehn Würmer aus dem Auge einer Frau entfernt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2009 22:55 Uhr von Maniska
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Albinos: sind aber keine "Weißen".
Albinismus ist, soweit ich weiß, ein Gendefekt der rezesiv vererbt wird.Dh wenn von beiden Elternteilen das defekte Gen weitergegeben wird haben die Kinder keine/kaum Farbpigmente.
Albinos haben aber, im Gegensatz zu "normalen" Weißen auch "rote" Augen. (Die Iris der Augen erscheint nur rot, ist aber eigendlich farblos/durchsichtig)
Kommentar ansehen
04.09.2009 22:56 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr blöde Kombination Wenn man bedenkt, wie selten das Albino-Gen vorkommen sollte, ist die Famile wirklich hart gestraft.

Hab ich das in der Quelle richtig übersetzt, das die Familie Sicherheitspersonal hat, wegen den Beleidigungen? Die müssen dann ja Handgreiflich geworden sein...
Kommentar ansehen
04.09.2009 23:59 Uhr von Shampoochan
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
kenne: auch ein Mädchen das ein Albino ist, sie war in meiner Parallelklasse, ihre Schwester hat die Gene auch geerbt.
Daher weiß ich, dass solche Menschen es hier in Deutschland auch nicht grade einfach haben. Über die wurde oft gelästert, auch weil sie wie die meisten Albinos sehr schlecht sehen konnte und deshalb ne dicke Brille tragen musste. Wegen ihrer weißen Haare wurde sie als "Weißkraut" verspottet...
Traurig, besonders da sie ja nix dafür kann
Kommentar ansehen
05.09.2009 00:12 Uhr von Krebstante
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Leider wird alles, was irgendwie von der Norm abweicht, immer noch, auch in der heutigen "aufgeklärten" Gesellschaft, mit Argwohn betrachtet.
In nicht so "zivilisierten" Ländern in Afrika werden Albinos sogar gejagt und als "Heilmittel" gegen "böse Geister" gegessen. Ich kann mir gut vorstellen, dass diese armen Leute unter Bewachung stehen, wer weiß, mit was ihnen schon gedroht wurde.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?