04.09.09 17:44 Uhr
 186
 

Weitere schlechte Nachrichten vom US-Arbeitsmarkt

Der Abwärtstrend des amerikanischen Arbeitsmarktes geht weiter. Mittlerweile gibt es so viele Arbeitssuchende wie zuletzt vor 26 Jahren. Seit Juli stieg die Arbeitslosenquote um weitere 0,3Prozent auf 9,7 Prozent.

Allerdings gibt es auch einen kleinen Lichtblick. Es wurden im August weniger Stellen abgebaut als in den Monaten davor.

Mit einer wirklichen Besserung rechnen Experten aber erst im nächsten Jahr, denn durch den Abbau von Arbeitskräften wird auch die Unsicherheit vergrößert und damit der Konsum gebremst.


WebReporter: JG-1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Arbeit, Weite, Arbeitsmarkt
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2009 17:42 Uhr von JG-1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zwar stehen die USA insgesamt sehr schlecht da, aber es scheint als wäre der Abwärtstrend erstmal gestoppt. Bis sich die Lage wieder bessert wird es zwar noch dauern, aber immerhin werden die Auswirkungen der Krise nicht mehr von Monat zu Monat schlimmer. Zumindest so lange das Konjunkturprogramm noch zieht.
Kommentar ansehen
06.09.2009 01:40 Uhr von Lin-HaBu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Das Konunkturprogramm ist der Knackpunkt. Es verlängert nur das Sterben. Wenn dann muss das jedes Jahr gemacht werden, solange bis sich alles erhohlt hat. Und zwar nicht der Bankensektor alleine, sondern die Firmen, der Mittelstand und die Bürger.
Es ist ein Kreislauf, wenn viele Arbeitslos werden und die Firmen Stellen abbauen, gehen dem Staat Steuern verloren.


Anstatt Milliarden in die Rüstung zu stecken, sollte die US Regierung das den Bürgern und der Mittelstand zugute kommen lassen, eben in Form von Konjunkturprogrammen.


Und falls sich irgendwer aufregt, das dass USA-Bashen ist. Erhohlt sich die US Wirtschaft, kommt das auch Europa und uns zugute.
Immerhin liegt unser Gold in den Staaten, nicht das sie sich daran mal vergreifen.

http://www.goldseiten.de/...

Und aktueller

http://www.focus.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?