04.09.09 11:18 Uhr
 810
 

Zwölfjähriger Schüler scherzte mit Amoklauf in der Schule

Ein zwölfjähriger Schüler aus Hamburg rief die Polizei an und drohte, dass an der Albert-Schweitzer-Gesamtschule etwas passieren würde. Mit zehn Wagen kam die Polizei an der Schule an und erkundigte sich nach dem Schüler.

Der nahm allerdings schon einen Schulwechsel vor, woraufhin die Polizei zu der neuen Schule des Jungen fuhr. Bei der Vernehmung stellte sich heraus, dass der Junge nur einen Scherz gemacht hatte.

Da er in seiner alten Schule gemobbt wurde, wollte er sich damit rächen. Aus diesem Anlass hatte er auch die Schule gewechselt.


WebReporter: promises
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schüler, Schule, Amoklauf
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2009 11:37 Uhr von Darrkinc
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
was: fuer ein selten dummes kind...
glueckwunsch an die eltern

/ironie off
Kommentar ansehen
04.09.2009 11:57 Uhr von Sonnflora
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Darrkinc: "was
fuer ein selten dummes kind...
glueckwunsch an die eltern"

Ich würde mal sagen, was für selten dumme Kinder, die andere mobben und Glückwunsch an die Eltern der Mobber. Da fehlt wohl eher eine Masse an Erziehung. Ohne das Mobbing wäre es mit Sicherheit nicht zu diesem Anruf gekommen.
Wenn mein Sohn anfängt andere zu mobben, gibt es ein ganz ernstes Gespräch mit ihm und wenn er es dann nicht sein läßt, richtig mächtigen Ärger. Aber bis jetzt spielt er mit jedem Kind und es ist ihm schnuppe, wie der andere ausieht.
Kommentar ansehen
04.09.2009 13:06 Uhr von fortimbras
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
er hatte doch recht: er sagte an der schule würde was passieren
und kurz darauf fuhr die polizei dort auf den hof
das ist doch was oder nicht?
besser als so mancher wahrsager ;-)
Kommentar ansehen
04.09.2009 13:14 Uhr von Darrkinc
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@sonnflora: zunaechst einmal gw zu einem so gut erzogenem sohn.
das kinder grausam sein koennen, brauch ich hier wohl nciht zu erklaeren. so sind sie eben. vor allem in der schule. wie in der news angegeben, wechselte er ja wegen mobbing die schule, was wohl auf initiative der eltern geschehen ist. trotzdem wenn die eltern ihn nicht darauf hin sensibilisieren, das so etwas kein streich mehr ist muss ich ihnen erziehungsversagen zusprechen, wenn ihr sohn einen "scherzanruf" bei der polizei macht und mit einem amoklauf droht. ich denke, das auch dieser lausbub genau wusste, was er damit ausloest. immerhin ist er ja 12 jahre alt.
Was die Eltern der anderen Kinder betrifft, so werfe ich ihnen gar nichts vor. wie gesagt: kinder koennen grausam sein, besonders untereinander. aber nen amoklauf androhen ist selten daemlich, auch fuer zwoelfjaehrige
Kommentar ansehen
04.09.2009 14:37 Uhr von mustermann07
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Darrkinc: Du als mehrfacher Familienvater kennst dich natürlich aus:)
Kommentar ansehen
05.09.2009 06:47 Uhr von KamalaKurt
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mobbing ist leider heute bei Kinder und auch bei Erwachsenen etwas alltaegliches geworden. Dies ist Fakt. Wenn ein 12 jaehriger Junge wegen Mobbing die Schule wechseln muss, ist dies ein Indiz dafuer, dass die Eltern der mobbenden Kinder sowie die gesamte Lehrerschaft dieser Schule versagt haben.

Die Reaktion des 12 jahrigen ist allerdings auch abnormal, es sollte aber fuer ihn eine Lehre sein, wenn er mitbekommen muss, dass seine Eltern den unnoetigen Polizeieinsatz bezahlen muessen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?