04.09.09 10:56 Uhr
 12.669
 

Polizei stürmt Büros der Halo-Macher von Bungie

Das Büro der Spieleschmiede Bungie im US-Staat Washington hatte vor kurzem Polizeibesuch. Acht Einsatzwagen waren vor Ort und auch ein Spezialeinsatzkommando war bereits unterwegs.

Auslöser war ein nachgebautes Halo-Scharfschützengewehr, dass ein Mitarbeiter von Bungie durch die Straßen von Kirkland trug.

Mindestens ein Passant rief beim Anblick der eigentlich harmlosen Waffe die Polizei, die auch sofort reagierte. Nachdem das Missverständnis aufgeklärt war gab es noch einen guten Rat. Das nachgebaute Gewehr solle das Büro am besten nur noch verhüllt verlassen.


WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Macher, Halo
Quelle: www.spieleradar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2009 10:53 Uhr von JonnyKnock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Guckt euch das Foto in der Quelle an! Wenn ich jemand mit so einem Teil rumlaufen sehe, rufe ich auch die Polizei.
Kommentar ansehen
04.09.2009 11:20 Uhr von Jerry Fletcher
 
+31 | -6
 
ANZEIGEN
@ Autor: ja genau.. es wird auch jemand mit so einem "echten" teil durch die strassen laufen.. wie unauffällig..

aber zum thema.. da hat der doch gute werbung für das neue HALO gemacht.. oder? ;)
Kommentar ansehen
04.09.2009 12:16 Uhr von maretz
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
whow: ich würde mal sagen - ne cal .50er büchse ;) Ich glaub bei den Amis würde mcih nicht verwundern wenn jemand damit rumrennt ;) Aber nen schöner Nachbau :)
Kommentar ansehen
04.09.2009 12:32 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2009 12:33 Uhr von marshalbravestar
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2009 13:17 Uhr von Iruc
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
polizei ? völlig ok: Also ich finde es völlig ok die Polizei zu rufen, versetzt euch mal in die Lage derer die Halo nicht kennen. wenn einer mit so einem teil rumläuft muss er, wenn er nur ein wenig grips hat, davon ausgehen das jemand 911 wählt.
Kommentar ansehen
04.09.2009 13:28 Uhr von deathcrush
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
jaaaa lol geil das erinnert mich an meine Schulzeit als wir in der Schule einen Film gedreht haben.

Klassenkammerad ist "schwer bewaffnet" mit ner Plaste-M16 duch die Schule gerannt und der Direx ist ihm begegnet.

:D

O-Ton Direx: "Was hassten damit vor?"
Klassenkammerad: "Wir drehen ein Video, wenn es fertig ist sind sie der erste der es sehen darf" :D

Wir dachten schon das unser leztes Stündlein geschlagen hat :D

Er war cool und hat uns weiter machen lassen :)
Kommentar ansehen
04.09.2009 13:37 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Unglaublich, wie verängstigt die Leute sind: Nach einem(!) Anschlag auf ein großes, symbolträchtiges Gebäude ticken die Leute fast aus, wenn jemand mit einer Waffe herum rennt. Und das in einem Land, wo fast jeder eine Waffe hat

Genauer hinzuschauen, ist ja nicht verkehrt, aber diese sündhaft teuren Polizeireaktionen?
Da sterben mehr Leute durch verschleuderte Steuergelder, als ein Amokläufer mit einem Scharfschützengewehr umlegen könnte.
Kommentar ansehen
04.09.2009 13:39 Uhr von BeaconHamster
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würde mir mehr Sorgen machen, wenn Jemand mit einem länglichen, verhüllten Paket rumrennt als wenn er es so offensichtlich zeigt. Wer weiß wie ers gehalten hat.
Kommentar ansehen
04.09.2009 14:09 Uhr von maretz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
polizei: sorry, aber wenn jemand hier in Deutschland mit ner Cal .50 durch die gegend Rennt würde ich eindeutig die Polizei rufen! Leute, das is was anderes als nen Luftgewehr - so ne Flinte bekommt man nich mal eben beim Sportschützenclub um die Ecke... (man darf sich gern mal die Videos auf YouTube u.co. zu dieser Flinte angucken - oder mal bei google gucken wie allein die Munition zu diesem Ding aussieht!).

Von daher kann ich die Leute gut verstehen das die da ein wenig Nervös werden... Und ganz ehrlich: Wenn man die Polizei NICHT ruft und es passiert was -> DANN heulen alle rum warum keiner was macht... Da bin ich der Meinung das ich die in einem solchen Fall lieber einmal zuviel ran hole (und immerhin sind die dann gewarnt und werden mit entsprechender Vorsicht an die Person gehen - besser als wenn der sich irgendwo auf nen Dach legt und auf 1000-2000 Meter die Leute umnietet...)

Und ganz ehrlich: Wer da meint er würde die Polizei nich rufen wenn jemand mit solch einer Flinte an einem vorbeigeht -> sorry, aber wann dann?!? Wenn der auf euch anlegt dann hat sich das Thema mit Polizei bereits erledigt. Weil mit hinter nen Auto springen is da nich viel -> die Kugel geht durchs Auto durch und entfernt auf dem Weg nur noch gleich die ganze Tür mit...
Kommentar ansehen
04.09.2009 14:28 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@maretz: Das IST ja das Problem: >Wenn man die Polizei NICHT ruft und es passiert was -> DANN heulen alle rum warum keiner was macht..<

Diese ganze Jaulerei "die hätten doch was tun müssen" geht mir so auf den Senkel.

Wir sind so auf Wohlstands- und Friedenstrip, dass wir´s gar nciht mehr verknusen können, dass manche Dinge einfach passieren.
Wir hängen dem "man kann alles irgendwie verhindern, und muss das auch tun" - Wahn an.

Nein, kann man nicht und muss man auch nicht.
Kommentar ansehen
04.09.2009 14:37 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Dragon1974: Wie ich eben schon sagte diese ganze Vorwerferei hinterher ist der Fehler, NICHT dass die Polizei nicht wegen jeder Waffe gerufen wird.

Auf jeden Amoklauf kommen 50 Fehlalarme, weil jemand solche Waffen(attrappen) durch die Gegend transportiert.
Und der echte Amoklauf wird dann noch nicht mal verhindert!
Wozu dann also die Aufregung?


Gerade WEIl das Ding so groß ist, steigt die Chance, dass es sich um eine Attrappe handelt, ziemlich hoch. Denn ein Nullachtfünfzehn-Amokläufer kommt an so eine Waffe gar nicht ran.

Die Polizei zu rufen ist also in Ordnung, nur deren Standardreaktion ist etwas überdimensioniert. Meines Erachtens würde es reichen, erstmal ´ne ganz einfach Frage zu stellen, denn im Normalfall dürfte es sich um einen ungeschickten Waffentransport handeln.
Noch 1970 wäre der Typ mehrmals von Leuten auf der Straße angesprochen und gefragt worden. Was machen wir also heute falsch?
Kommentar ansehen
04.09.2009 14:55 Uhr von lauDo
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Schwertträger: Das in Zeiten des modernen Terrorismus ein Normalsterblicher bei einer Wumme wie der auf dem Bild nicht gerade an ein neues Spielset von Playmobil denkt ist doch irgendwo logisch..

Bauen wir das Szenario doch mal um (natürlich in ein Klischee). Da läuft ein bärtiger Mann im weißen Gewand und Turban am Kudamm entlang und hat einen um seinen Bauch. Ach, wird schon ein Nachbau sein, in einer friedlichen Welt wie dieser :)
Kommentar ansehen
04.09.2009 14:56 Uhr von lauDo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
...edit: ´und hat einen >> Gürtel << um seinen Bauch´
Kommentar ansehen
04.09.2009 16:14 Uhr von Lenzilein009
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Erlaubt? ist das nicht sogar erlaubt in USA mit gewehr rum zu laufen?
Kommentar ansehen
04.09.2009 18:17 Uhr von maretz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@schwertträger: Ok, also ist es besser immer schön wegzusehen? Wunderbare Gesellschaft, scheiss egal was mit den anderen passiert, hauptsache ich hab keine Action dadurch...

Wo ist das Problem jemanden der mit so einer Flinte spazieren geht eben bei der Polizei zu melden (selbes gilt auch für alle anderen offen getragenen Schusswaffen)? Sorry, ich glaube mir wäre es auch als jemand der eine solche Waffe tragen darf lieber wenn ich 5x kontrolliert werde - als das ich in nem Staat wie Texas lebe wo jeder mit ner Flinte rumrennen darf. Denn: Mir persönlich ist es lieber die Polizei kontrolliert solche Personen 5x als das die irgendwo nen Passanten wg. Hasch-Rauchens prüfen oder Falschparker aufschreiben.... Und jeder der eine Erlaubnis zum Tragen einer Waffe hat dürfte auch darüber informiert sein das es eben zu problemen kommt wenn man diese offen durch die Gegend trägt - es sei denn man hat die passende Uniform usw. dazu...

Sorry aber für deine Einstellung fehlt mir jedes verständnis... Immer schön wegsehen - bis irgendwann hier mal die Ami-Verhältnisse kommen und die ersten Leute aus den fahrenden Autos ballern...
Kommentar ansehen
04.09.2009 18:48 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@maretz: Immer schön missverstehen, weil´s ja einfacher ist, als sich mit dem Gesagten auseinanderzusetzen, nicht wahr?! :-)

Lies bitte noch einmal genau, was ich geschrieben habe.
Da steht NICHT EIN Wort von Weggucken.

Und es steht auch NICHT EIN Wort davon, dass ich was dagegen hätte, wenn die Polizei so jemanden kontrolliert.

Was ich gesagt habe ist, dass dieses Panikreaktion, die ja extrem teuer ist, übertrieben ist. Das ist alles.
Wir laufen etwas aus den Relationen.

Ich sag´s noch einmal: Gegen die Kontrolle an sich habe ich gar nichts.




Und ich selber würde eine Waffe übrigens nie so offen durch die Gegend transportieren, weil es Leute (in dem Fall, den ich befürchten würde, Waffendiebe) auf falsche Ideen bringen würde.
Kommentar ansehen
04.09.2009 18:51 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dragon1974: Okay, Danke für die Info: Ich hatte mich von der Beschreibung dieser Waffe als "ziemlich groß" ein paar Postings weiter oben in die Richtung bringen lassen.

Aber so richtig hoch dürfte die Verbreitung doch eher nicht sein bzw. jemand, der mit so einem Teil durch die Gegend läuft, auch heute noch, im "gefährlichen" Jahr 2009, zu 99% harmlos (wenn vielleicht auch leichtsinnig).
Kommentar ansehen
04.09.2009 19:27 Uhr von m3r0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Hätt ich den Typen gesehen , wär ich erstma hingegangen und gefragt wo er das Teil her hat :P
Kommentar ansehen
04.09.2009 22:24 Uhr von DieJenny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BUNGIIIEEEE!!! xD ja, das nennt man dann advertisement ;)
Kommentar ansehen
04.09.2009 23:51 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Dragon1974: >Und wenns ein Irrer gewesen wäre, hätte er dich dann als ersten liquidiert.<

Ja, und?
Wäre dann ja schnell vorbei und wenig Zei zu bereuen.
Ist das Leben es nicht wert, wenigstens ein kleines Risiko einzugehen?
Noch dazu, wo das Risiko wirklich sehr klein ist?

Außerdem sieht man, wenn man nicht völlig degeneriert ist, also noch ein Fünkchen Menschenkenntnis besitzt, an Körperhaltung und Ausdruck, ob der Mann schiesswillig ist, oder nicht, höchstwahrscheinlich schon von weitem.
Kommentar ansehen
05.09.2009 12:59 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@jschling: Mir geht´s eigentlich nicht um´s Liberale, sondern um die Angst, die du ansprichst.
Denn genau diese Angst ist Dummheit.

(Apropos Dummheit: Ich stimme Dir bezüglich der evtl. Gedankenlosigkeit desjenigen Trägers durchaus zu, davon mal abgesehen).


Warum sollte eigentlich ein Durchschnittsbürger Angst haben, wenn er jemanden mit einer Waffe sieht?
Über 90% der deutschen Bundesbürger haben nie(!) in ihrem Leben miterlebt, wie in ihrem Umfeld jemand durch so eine Schusswaffe zu Schaden kam.

Amokläufe sind so selten, dass, selbst wenn man noch die entferntesten Freunde und Verwandten dazu zählt, nur 0,01% der deutschen Bevölkerung davon tatsächlich betroffen sind (also als verletzte Opfer, von den planlosen Folgen sind eher zuviele betroffen).

Insofern ist eine gesunde Vorsicht sicher angebracht, aber Angst bei so einem Fall hierzulande ist auf jeden Fall irrational und zudem noch kontraproduktiv.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?