04.09.09 10:54 Uhr
 753
 

Handyverträge: 19 Anbieter wegen rechtswidriger Klauseln abgemahnt

Der Bundesverband der Verbraucherschützer, hat 19 Handyanbieter wegen über 200 rechtswidriger Klauseln abgemahnt.

Dies betrifft vor allem das Kleingedruckte in den Verträgen, wie die Fristen bei Zahlungsverzug, Vorabinformation über Kündigungen und die Weitergabe von Kundendaten an Dritte.

Die Abmahnaktion hatte schon 2008 begonnen.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Handy, Anbieter, Klausel
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2009 11:56 Uhr von Extron
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Und nun was jetzt ??

Doll Abgemahnt und trotzdem is alles beim alten.
Kommentar ansehen
04.09.2009 12:06 Uhr von jpanse
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Diese "News" soll nur aufzeigen: wie sinnlos solche aktionen sind. Nicht das sie irgendwas bewirken würden...

Man formuliert es etws um, inhaltlich bleibt es das gleiche...
Das wird sich nie ändern.
Kommentar ansehen
04.09.2009 15:16 Uhr von Johnny_Chimpo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
interessant wäre gewesen um welche Anbieter es sich handelt damit man diese meiden kann und weiss welchem Anbieter man "vertrauen" kann.

In der Quelle steht leider auch nichts...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?