03.09.09 17:24 Uhr
 476
 

Amazon übt Kritik an Googles neustem Projekt

Amazon hat mit aggressiven Worten das neuste Projekt von Google kritisiert. Google hatte sich mit vielen amerikanischen Buchverlagen und Autorenverbänden geeinigt, Bücher einzuscannen und ins Internet zu stellen.

Genau ging es darum, für 125 Millionen Dollar das Recht zu haben, Bücher aus Universitäten und Büchereien einscannen zu dürfen und diese dann ins Internet zu stellen. Die Vereinbarung liegt derzeit noch zur Prüfung beim New Yorker Gericht.

Amazon befürchtet dadurch höhere Preise der e-Books. Derzeit bietet Amazon selbst circa 300.000 digitale Bücher an. Wenn Google die Freigabe vom New Yorker Gericht bekommt, könnte das Unternehmen Google Millionen e-Books anbieten.


WebReporter: smuffy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kritik, Google, Amazon, Projekt
Quelle: www.kn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2009 17:15 Uhr von smuffy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Besser fände ich es, wenn Google die e-Books kostenlos allen zur Verfügung stellen würde. Dann hätte Amazon auch begründet Angst. Dann können die ihre e-Books einstampfen.
Kommentar ansehen
03.09.2009 17:45 Uhr von licence
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Da ist wohl jemand Neidisch ;) Also Ich finde es gut..
Kommentar ansehen
03.09.2009 17:58 Uhr von Galerius
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Google: for President!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan
Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?