03.09.09 17:12 Uhr
 7.356
 

ElSalvador: Bekannter Dokumentarfilmer mit Kopfschuss hingerichtet

Der spanische Filmemacher Christian Poveda wurde in der Hauptstadt des mittelamerikanischen Landes ElSalvador, San Salvador, in seinem Auto tot aufgefunden.

Offenbar hatte er eine Gegend durchquert, die von kriminellen Gruppen kontrolliert wird.

Poveda hatte als Fotoreporter auch für den Stern und die Bunte gearbeitet und seinen letzten Film der Bandenaktivität in San Salvador gewidmet.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dokument, Kopfschuss, Bekannter, Dokumentarfilm
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab
Borneo: Vier Männer töten Orang-Utan mit 130 Schüssen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2009 17:21 Uhr von cirak00
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
Falscher Zeit am falschen Ort
Ich würde mir sowas nicht trauen, Banden aufzufilmen...
Mit denen ist nicht zu spaßen

Die Familie hat meinen vollen Mitleid...
Kommentar ansehen
03.09.2009 17:36 Uhr von Vice_dear
 
+27 | -17
 
ANZEIGEN
und du cirak00 hast mein Mitleid für deine Rechtschreibfehler...

zu den News: Wer sich auf so etwas einlässt,der muss damit rechnen,das ihm was Schlimmes zustoßen kann,aber traurig ist es trotzdem!
Kommentar ansehen
03.09.2009 17:56 Uhr von zeitgeist
 
+27 | -4
 
ANZEIGEN
aber sicher Chorkin: am Besten die Füße still halten und weder was verändern wollen noch darstellen oder riskieren. Ist schließlich seine eigene Schuld, dass er Aufklären und eventuell eine schlimme Situation ein wenig damit verbessern wollte.

Zum Glück gibt es nicht nur Menschen wie dich, die lieber ihre "Fenster" fest verschlossen lassen und die Vorhänge zuziehen, anstatt zu versuchen, etwas zu bewegen.
Kommentar ansehen
03.09.2009 19:37 Uhr von Lykantroph
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Bloß gut das in der Überschrift steht, was ihm passiert ist. In der News steht nämlich gar nichts davon.
Kommentar ansehen
03.09.2009 19:59 Uhr von Inai-chan
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
irgednwer: muss diese arbeit machen

oder wollt ihr, dass die sachen unentdeckt bleiben
das leben solcher jounalisten ist sehr gefährtlich und ehrlichgesagt sidn sie auch helden, weil sie der überzeugung wegen in so ein gebiet fahren udn nicht des geldes wegen

denn die wissen wie gefährlich sowas ist und wenn jemand nur hinter geld her wäre, würde der da nicht hin dem wäre das leben mehr wert
Kommentar ansehen
03.09.2009 20:25 Uhr von W3sT
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
hmmm: MS 13 ??
Kommentar ansehen
03.09.2009 21:21 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
die wollten einen vollidiot erschiessen: "hihi-haha-to the funny farm"
haben den leider mit einem Dokumentarfilmer verwechselt.

http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
03.09.2009 21:57 Uhr von LocNar
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne Berichterstatter wie ihn wüssten wir nichts über die Zustände dort.

Erinnert mich irgendwie an den Oliver Stone Film "Salvador" mit James Woods (könnte ich mir auch mal wieder angucken).

Auch solche Menschen brauchen wir, traurig nur, dass es ihn nun erwischt hat, aber das Risiko war ihm wohl bewusst, denke ich. Sonst hätte er ja Erlebnisberichte aus dem Disney-Land-Paris machen können.
Kommentar ansehen
04.09.2009 02:39 Uhr von Hodenbeutel
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ein ehrenwerter Mann: Denn wer sich für seinen Beruf und die Information in derartige gefahren begibt, hat Respekt verdient.
Kommentar ansehen
04.09.2009 08:36 Uhr von Macres
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ruhe in Frieden.
Kommentar ansehen
04.09.2009 12:29 Uhr von jonnyswiss
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das Leben wird sowieso immer gefährlicher!
Dies ist jedoch alles den dummen Politiker zu verdanken, denn viele Einschränkungen werden immer mehr Menschen dazu "verführen", aus ihren "Gefängnissen" auszubrechen - egal mit welchen Mitteln!

Auch zum Beispiel ein Schäuble arbeitet daran, die deutschen Bürger immer mehr einszuschränken - und meint dabei in seiner blödheit dass dies der Sicherheit diene.
Dabei ist es genau das Gegenteil, denn Mensch ist nicht geschaffen in (egela welcher!) Gefangenschaft zu leben!
Dies ist einer der wichtigsten Gründe warum die DDR zusammengebrochen ist - und die deutschen Politiker sind da einfach noch viel zu blöde um daraus etwas zu lernen!

So wundert es mich auch nicht, warum in unseren Breitengarden das Leben auch immer mehr durch Banden und sonstige Verbrechen beeinflusst wird!
Kommentar ansehen
04.09.2009 13:19 Uhr von Fekuleto
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ cirka00: Du hast auch meinen vollen Mitleid.

Ich traue mir das, auch wenn falscher Zeit ist.
Kommentar ansehen
05.09.2009 10:59 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Adresse merken ...Paparazzi´s hin schicken. wenn die dann Glück haben , haben sie auch "ihr" Foto und sind etwas reicher und "ehrlich" verdient,wenn sie´s zurück schaffen.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?