03.09.09 16:31 Uhr
 810
 

Russland: Goldrausch im Baikalsee - Schatzsuche im tiefsten See Russlands

Ein Forschungs-U-Boot hat in Sibirien Teile von einen Eisenbahn-Waggon entdeckt. Seit mehr als 90 Jahren wird über den Verlust von 180 Tonnen Zarengold gerätselt.

Vermutlich ist es einer der 30 schweren Bahnwaggons, die damals bei der Oktoberrevolution 1917 eingebrochen und versunken sind.

Überliefert ist nur, dass ein Teil des Zarengoldes den Bolschewiken in die Hände gefallen sei. Doch das meiste Zarengold wird wohl im Baikalsee liegen.


WebReporter: _Calimero_
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Russland, See, Schatz
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab
Finnland: Es gibt nun eine Insel nur für Frauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2009 16:43 Uhr von usambara
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
nur das der See mehr als 1000m tief ist.
Kommentar ansehen
03.09.2009 17:45 Uhr von Falkone
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die bisher erforschte Tiefe beträgt über 1680m: da kann man damit Rechnen das es wohl noch ein bischen tiefer geht...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?