03.09.09 14:03 Uhr
 1.306
 

Bedrohung durch Piraten steigt

Seit 1992 werden Informationen über die Aktivitäten von Piraten gesammelt und vom Internationalen Büro für Schifffahrt (IMB) analysiert.

Das Ergebnis: Im letzten Jahr gab es einen dramatischen Anstieg an Überfällen auf Frachter und Handelsschiffe. Konkret wurden 2008 293 Schiffe überfallen und 49 entführt.

Von insgesamt 889 Geiseln wurden 32 Besatzungsmitglieder verletzt und elf ermordet. Von 21 Seeleuten fehlt bis heute jegliche Spur.


WebReporter: Jack_Hearts
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Pirat, Bedrohung
Quelle: www.zehn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2009 14:20 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+32 | -3
 
ANZEIGEN
Sorry Und jetzt haben die sogar vor in den Bundestag zu kommen... *g*
Kommentar ansehen
03.09.2009 14:29 Uhr von amb0ss
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder wenn man sich die Nachrichten über Piraterie anschaut fällt einem auf, dass das Hauptsächlich im Gebiet um Süd-Afrika geschiet.

Man nehme eine der ärmsten Kontinente der Welt, statte ihn mit Waffen aus ( http://tinyurl.com/... ) ... dann kommt was kommen musste. Da unten herrschen immer noch zahlreiche Warlords, die kontinuierlich ihren Privat-Krieg führen.
Kommentar ansehen
03.09.2009 14:33 Uhr von marshalbravestar
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
nach: afghanistan und dem irak iran wird Afrika der neue Schauplatz ....ihr werdets sehen

und für alle die denken da unten sind böse schwarze die dein schiff entführen

italien und säämtliche anderen illegalen müllentsorgungs"unternehmen" haben jahrzehnte giftmüll vor den küsten somalias etc abgelassen und die fischbestände ausgerottet so, dass jetzt diese Leute eben die Schiffe überfallen .....womit ? ja mit den waffen die sie schon früher gekauft/bekommen haben um sich mit den nachbarn zu schlagen
Kommentar ansehen
03.09.2009 14:52 Uhr von JustRegistered
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wenn die preise sinke: melde ich mich für die piratenjagt auf der besagten russen-yacht an (sn-berichtete^^)

wer macht mit???^^
Kommentar ansehen
03.09.2009 15:09 Uhr von maretz
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
whow lieber newsschreiber,

ich danke dir! Endlich mal jemand der das Wort "Pirat" verwenden kann - OHNE irgendeinen mehr oder weniger hirnrissigen Vergleich zur Piratenpartei zu ziehen!

Vielen Dank dafür!

(und nein - das ist keine Ironie, das ist leider mein völliger Ernst...)
Kommentar ansehen
03.09.2009 15:12 Uhr von Snaeng
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar von FredII: Ich frag mich nur, wann ein Kommentar von FredII bezüglich der Piratenpartei kommt. :)

Und mir ist klar, dass es in dieser News nicht um die Partei geht.
Kommentar ansehen
03.09.2009 17:18 Uhr von Metal_Invader
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Piraten ich lach mit Tod. Das sind arme Schweine die ums überleben kämpfen und nichts anderes machen können, als kriminell zu werden.

Würde wir die Menschen dort nicht wie Dreck behandeln und Wirtschaftlich mir aller Macht am Boden halten, dann könnten die Schiffe auch ungehindert fahren.

Wir haben denen die Waffen geliefert und wir machen durch Agrarsubventionen die Weltmarktpreise kaputt. Was sollen die Afrikaner den machen?
Kommentar ansehen
03.09.2009 18:09 Uhr von Loxy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Waffen sollen sie gefälligst von uns kaufen, aber wer hat denen erlaubt die auch zu benutzen!

Können die nicht einfach ruhig vor sich hinkrepieren?

[/ironie]
Kommentar ansehen
04.09.2009 11:36 Uhr von uslurf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abgrenzung "Piraten" <--> "Seeräuber": Immer wenn jemand an den Infostand kommt, und über den Namen die Nase rümpft, dann sage ich ihm: "Wir sind doch keine Seeräuber" ;-)
Kommentar ansehen
04.09.2009 15:41 Uhr von JustRegistered
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
oh ja die armen unterdrückten: am hungertuch nagenden und von uns drangsalierten leute können sich nur wehren indem sie piraterie betreiben..

so ein geschiss.. die piraten sind organisierte kriminelle so wie die cosa nostra, russenmafia und was es sonst noch so weltweit gibt^^ am ende stehen ein paar bosse die alles einstreichen.

wenn wir den armen bürger häuser bauen, essen liefern und neue pc´s mit windows 7 drauf, dann hat der oberboss bald ein paar villen mehr mit nem riesen essensvorrat und jeder menge pc´s. kann er dann lan´s abhalten und für neue seegefechte trainiern lol..
Kommentar ansehen
04.09.2009 16:48 Uhr von uslurf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ JustRegistered: "am hungertuch nagenden und von uns drangsalierten leute können sich nur wehren indem sie piraterie betreiben.."

Die Piraten in Somalia - die waren früher mal Fischer. Bis die Fangflotten ankamen und illegal gefischt haben bzw. Giftmüll abgeladen haben.
http://blog.fefe.de/...

==
"In the 1990s, a group of fisherman in settlements there banded together to prevent illegal fishing and the dumping of toxic waste off their shores. This harmless community action inspired many analysts to designate Puntland a model for Somali civil society. When some ships illegally fishing were boarded in attempts to police the region, the reward offered for the boats return was enormous—amounts that were many times the monthly income of entire villages. Piracy took off as an attempt to gain income from this type of civic policing, and slowly grew to what Kaplan called the “innocence” of piracy."
==
Kommentar ansehen
04.09.2009 18:14 Uhr von JustRegistered
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch hier auch nicht anders..hans und trude meier waren früher mal solide mitarbeiter bei [karstadt, quelle, hertie, opel oder irgendeinem anderen unternehmen in geldnot]..

böse raubtierkapitalisten sind gekommen und haben "den see" für sich übernommen. war kein platz mehr für trude. nun rauben beide banken aus und nehmen geisel wo sie nur können.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?