02.09.09 14:29 Uhr
 1.342
 

"Hot Coffee"-Mod in "GTA: San Andreas" kostet TakeTwo 20 Millionen Dollar

Nach dem Erscheinen eines Porno-Mods für das Spiel "Grand Theft Auto: San Andreas" haben Eltern von Spielern mit Erfolg geklagt.

Der Herausgeber TakeTwo muss 20 Millionen Dollar Strafe bezahlen, obwohl der Porno-Mod nicht von den TakeTwo Entwicklern kam. Eine Versicherung von TakeTwo übernahm jedoch den größten Anteil.

TakeTwo musste wegen des Mods die Einstufung für "Grand Theft Auto" auf "Mature" erhöhen.


WebReporter: penneri
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Dollar, GTA, Mod, San Andreas
Quelle: derstandard.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2009 14:16 Uhr von penneri
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Komische Sache, da entwickelt jemand ein Mod für ein Game und die Eltern verklagen die Hersteller....
Kommentar ansehen
02.09.2009 14:49 Uhr von Vice_dear
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
echt strange. kann take two doch nichts dafür,und überhaupt sollte Gta ohnehin erst ab 18 sein.Es ist echt ein ziemlich Gewalt verherrlichendes Spiel,und die Kommunikation im Spiel ist auch nicht ohne.Aber versteht mich nicht falsch,bin Gta Fan seit dem ersten Tag.Die Joggergruppe im ersten Teil war einfach immer sehr gut zum Punkten:)
ach und noch was zum Thema Pornographie und unter 18jährigen.Hallo ??? bei youporn gibts nen Enterbutton...mehr muss dazu wohl nicht sagen-.-
Kommentar ansehen
02.09.2009 15:19 Uhr von ThePunisher89
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"TakeTwo musste wegen des Mods die Einstufung für "Grand Theft Auto" auf "Mature" erhöhen." Das ist falsch! Steht aber auch schon falsch in der Quelle. Das Spiel hat anfangs ein M (Mature) Rating bekommen. Dh. das Spiel ist ab 17 Jahren freigegeben. Ist dort die herkömmlichste Freigabe für Spiele mit Gewalt. Nachdem bekannt wurde das man bei dem Spiel die Sexszenen freischalten konnte, wurde das Spiel mit einem AO-Rating (Adults Only) Rating gekennzeichnet. Das heißt, das Spiel darf nicht an unter 18 Jährige verkauft werden, weiterhin führen Ketten wie Walmart keine Spiele mit AO-Rating, Microsoft und Sony geben keine Freigabe, Spiele mit AO-Rating auf ihren Konsolen herrauszubringen. Ein AO-Rating bekommen fast nur Spiele die einen freizügigen sexuellen Inhalt haben. Ua. auch das Spiel "Singles" welches bei uns ab 16 freigegeben wurde.

Zum Thema: Take 2 muss sich dafür verantworten, weil die Sexszenen schon im Spiel mit eingefügt waren, man aber quasi nur noch einen Schalter umlegen musste (die Modifikation) um diese zu zeigen. Alles Blödsinn wenn ihr mich fragt. So ein Aufhebens zu machen, um ein Spiel das ja eh erst für Erwachsene gedacht ist. Anders wärs, wenn man bei nem Sesamstraßenspiel einen Porno freischalten könne.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?