02.09.09 13:42 Uhr
 18.708
 

Schlag gegen Raubkopierer: Wohnungen von BitTorrent-Betreibern durchsucht

Am 1. September gelang der Polizei ein Schlag gegen Raubkopierer. Die Wohnungen von sechs Männern wurden durchsucht.

Die Angeklagten werden beschuldigt, einen so genannten BitTorrent-Tracker betrieben zu haben. Dieser hätte rund 2.000 zahlende Mitglieder gehabt.

Die Polizei beschlagnahmte sieben Rechner, mehr als 850 CDs und zahlreiche Dokumente. Die sichergestellten Asservate werden momentan vom Landeskriminalamt Saarbrücken untersucht.


WebReporter: dertuete
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wohnung, Schlag, Raubkopie, Betreiber, Raubkopierer, Torrent, BitTorrent
Quelle: www.pcgames.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2009 13:50 Uhr von Tschoui
 
+14 | -11
 
ANZEIGEN
tja Wer heute noch Torrent nutzt, obwohl man genau weis, dass es überwacht wird..
Kommentar ansehen
02.09.2009 14:00 Uhr von darkdaddy09
 
+57 | -6
 
ANZEIGEN
wer "nur" Kinderpornos lädt, braucht keine Angst: zu haben. No RIAA, no Cops = no prison
Kommentar ansehen
02.09.2009 14:29 Uhr von Ulli1958
 
+1 | -107
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.09.2009 14:35 Uhr von Extron
 
+44 | -3
 
ANZEIGEN
Macht mal bitte ein unterschied zwischen der News wo Leute ein Tracker betrieben haben und Geld verdient haben, mit den Leuten die mal was Downloaden.

Hab noch keine News gelesen wo die Polizei ein 12-jährigen Verhaftet haben der mal 1 Lied gedownloadet hat.

Die Typen hier haben es verdient, und die deppen die dafür auch noch geld bezahlen um illegale Kopien zu Downloaden auch.
Kommentar ansehen
02.09.2009 14:59 Uhr von Aequitas1987
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@Extron: In den USA wurden vor gut nem Jahr die Eltern eines Kindes (Alter zwischen 10 und 14) zu ner saftigen Geldstrafe verurteilt (pro illegalem Lied 2 US-Dollar) weil das Kind eben MP3s illegal runtergeladen hatte...

Ansonsten hast aber recht, in der EU wird nur nach Betreibern der Tracker gesucht, was auch sinnvoller ist als kleine User einzusperren.
Kommentar ansehen
02.09.2009 15:04 Uhr von maretz
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@ulli: das wäre ja schön wenn das so wäre - nur leider ist genau DAS nicht der fall!!!

Die File-Sharing-Programme greiffen nämlich nicht auf einen DNS-Server zu -> d.h. du umgehst elegant die DNS-Sperre... Soviel also zu deiner tollen Aussage..
Kommentar ansehen
02.09.2009 15:11 Uhr von alphanova
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
@ulli 1958: und an den weihnachtsmann glaubst du bestimmt auch noch.

die bundesregierung widerspricht sich da selbst. das gilt für "richtige" konsumenten von kinderpornos, genauso wie für die bösen terroristen.
die inhalte der wirklich kriminellen werden auf servern gespeichert, die öffentlich nicht so ohne weiteres erreichbar sind.

glaubst du ernsthaft, die pädophilen laden noch von öffentlich zugänglichen servern, wie emule oder bittorrent servern?

wenn ich den unsterblichen nelson aus den simpsons zitieren darf: "haa haa!"
Kommentar ansehen
02.09.2009 15:12 Uhr von alphanova
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@maretz: exakt
Kommentar ansehen
02.09.2009 15:29 Uhr von jdnttr
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ulli 1958: http://wikileaks.org/...

Les das mal, das ändert vielleicht deine hinterbelichtete Medienverblödete Meinung ;
Kommentar ansehen
02.09.2009 15:43 Uhr von vmaxxer
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
tja: es war ein bezahlter Tracker, die Betreiber haben also Geld damit verdient. Dafür ist das ok.

(Im übrigen werden torrenttracker nicht überwacht, zumindest nicht alle da es sich jeweils um einzelne Netze handelt. Anders als zb emule Kazaa und co. Das ist ein einziges großes Netzwerk.)

Ulli: Man sieht hier mal wieder SEHR deutlich das du das ganze nicht verstanden hast.
Ich vermute mittlerweile das du auch jemanden hast der dir den Computer einschaltet und den Browser (etc) startet.
Zumindest kann es nicht anders sein.
Kommentar ansehen
02.09.2009 15:50 Uhr von tobe2006
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
wer bittorrent nutzt hats doch net anders verdient ;>
Kommentar ansehen
02.09.2009 15:53 Uhr von m3r0
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
omg: Solln sich mal nich so haben, wenn man bedenkt wie uns der Staat bescheißt..
Kommentar ansehen
02.09.2009 17:09 Uhr von Totes_Fleisch
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Haha, was für Comments, teilweise Als ob die Justiz die Zeit, die Leute und/oder die technischen Möglichkeiten hätte, alle Torrentaktivitäten zu observieren, bzw. zu kontrollieren. Aus reinem Personalmangel und weil es viel schlimmere Verbrecher gibt ;-), holen die sich lediglich mal ein paar Seitenbetreiber oder User, welche Terabytes an Daten hosten. Nen kleinen Film- oder MP3-Downloader wollen die nicht.

Man kann natürlich selten mal Pech haben, aber das liegt dann entweder an extremer Doofheit (Wie zb. in öffentlichen Foren damit prahlen oder den falschen Leuten davon erzählen), oder an einer Laune der Polizei, die mal wieder ein abschreckendes Beispiel präsentieren will.
Kommentar ansehen
02.09.2009 17:36 Uhr von Lavundi
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Totes_Fleisch: stimmt nicht ganz ^^
hatte selber Erfahrung damit.. hab mal 2 Filme geladen, die aber schon im Fernsehr liefen und das über Torrent. Bekam ne Woche darauf ein Brief von nem Anwalt das ich dafür 900€/Film zahlen muss bzw. das ich evtl. Einklage erstatten kann und es dann Gerichtlich klären darf. Und ich gebe nichts frei was Dateien angeht außer ich lade se grad runter. da is der upload halt dabei. Naja und ich durfte dann vors Gericht und hab dann aber gewonnen, weil die Filme schon im Fernsehr veröffentlich wurden und ich sie mir auch von dort aufnehmen könnte. Nochmal Glück gehabt.
Also die Suchen zwar schon nach den großen Fischen, dass stimmt.. aber die fangen auch ab und zu die Kleinen, die denne grad so auffallen weil die keine Großen finden.

Früher oder später wird das sowieso noch von der Telekom & Co. kontrliert glaube ich. Dann kann man den Down und Upload von illegalen Daten vergessen.
Bei Freenet tun die es ja schon seit Jahren, dass die nachschaun wieviele GB du downloadest und upst usw.. und wenns zu viel ist, erlauben die sich ein Blick in die Verbindungen. Und soll mir jetzt keiner sagen das is Schwachsinn. Auch wenns gesetzlich nicht erlaubt ist, tun die es ab und zu. Sprech da aus Erfahrung -.-
Kommentar ansehen
02.09.2009 17:45 Uhr von kian_os
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Die sichergestellten Asservate werden momentan vom Landeskriminalamt Saarbrücken untersucht."

LAN-PARTY !!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
02.09.2009 18:07 Uhr von Totes_Fleisch
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Lavundi: Yep, so etwas hatte ich ja mit dem letzten Satz angedeutet. Pech kann man diesbezüglich immer mal haben, weil Du ihnen zufällig mal eben ins Netz gegangen bist. Jedoch nicht der Polizei/Justiz sondern einem Anwalt.

Die Firmen setzen irgendeine Technik ein, mit der sie IPs hashen können (keine Ahnung wie, bin kein Technikprofi). Hatte das selber auch einmal erlebt, bei meiner Animeserie, welche zu dem Zeitm punkt auch auf RTL II lief: Ein Anwalt schrieb mich an und wollte von mir etwas über 1.000 Euro haben - Nicht weil ich Daten runtergeladen habe, sondern weil ich sie angeboten habe, das Einzige, wo sie einen überhaupt was können. Man kann den gleichzeitigen Upload ja kaum verhindern...

Aber lange Rede, kurzer Sinn: Ich rief den netten Herrn an und bat ihn, mir doch bitte handfest zu beweisen, das ich Daten runter- bzw. hochgeladen habe, da das Fangen einer IP vor Gericht überhaupt keinen Bestand hat (außer natürlich man gibt es schon vorher zu, indem man irgendwas unterschreibt). Seitdem (2 Jahre her) habe ich nie wieder etwas davon gehört, weil ich weis das ich Recht hatte.

Das ist in erster Linie Einschüchterungstaktik - Nichts weiter! Ein Beweis ist ausschließlich (!) die Sicherstellung der Daten durch die Polizei/Staatsanwaltschaft auf dem Rechner, Walkman, Handy, etc. Alles andere ist bedeutungslos.
Kommentar ansehen
02.09.2009 18:54 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: die user des trackers dürften auch bald probleme bekommen:

"Bei einem Erfurter Internetdienstanbieter gelang die Sicherung der Tracker-Datenbank, mit dessen Hilfe die Mitglieder dieser BitTorrent-Tauschbörse nun ermittelt werden sollen."

http://www.gulli.com/...
Kommentar ansehen
02.09.2009 18:59 Uhr von Thoronir
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
850 CDs?? 850 CDs??? In der Quelle steht was von 870 CDs und DVDs. Da hat wohl der Autor falsch abgeschrieben. Wie so oft auf ShortNews. Die elf Festplatten die beschlagnahmt wurden hat der Autor wohl wegen Geringfügigkeit gleich weggelassen. Auf die 850 CDs gehen ja sicher mehr drauf. Mal wieder ganz schlecht zusammengefasst die News.
Kommentar ansehen
02.09.2009 19:18 Uhr von datenfehler
 
+0 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.09.2009 19:27 Uhr von sternsauer2009
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
und am gleichen tag verlor in unserer stadt ein 5 jähriges kind das leben indem es von einem auto überfahren wurde!
aber sowas interessiert die hässliche kranke perverse ekelhafte geldgierige zurückgebliebene heuchlerische verfluchte menschheit nicht!
schande über die evolution weil es menschen herorgebracht hat!
Kommentar ansehen
02.09.2009 19:36 Uhr von Gammaray74
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@sternsauer2009: Ein sehr sinniger Kommentar....*rolleyes*
Kommentar ansehen
02.09.2009 20:09 Uhr von Zwiebeljack
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@sternsauer2009: das ist traurig für dich und deine stadt...und es hat dich niemand davon abgehalten eine news darüber zu verfassen..und jeden tag stirbt auf tragische weise irgendwo ein kind...also sollte die gesamte menschheit täglich trauern und alles andere wäre unwichtig?...ein verbitterter schwachsinnskommentar..
Kommentar ansehen
02.09.2009 20:49 Uhr von dimirob
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wer GELD mit: dem verteilen von raubkopieen verdienen will, steht schon mit einem bein im knast...
Logisch sind das die ersten, die "Fallen"
Kommentar ansehen
02.09.2009 21:15 Uhr von Mairlein
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
*seufz*: Der Titel der News stimmt nicht, es betraf die Betreiber und nicht die User einer Torrentseite.
*gähnmichnieder* - "Raub" "Kopie" think about it..
Kommentar ansehen
02.09.2009 22:54 Uhr von Hase25
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch nichts mehr neues: solche Fälle kommen des öfteren vor, das solche Upper geschnappt werden. Der beste Fall der mir bekannt ist, war vor paar Jahren, wo ein Rechtsanwalt die Zahlungen überwacht hat. Wer loadet und schreiben von nem Anwalt bekommt, sollte als erstes die IP-Adresse abgleichen oder das schreiben gleich in den Müll entsorgen. Wer drauf reagiert ist, wie andere vielleicht schon schrieben, selber schuld. Wer Filme bzw. Serien lädt, die schon im Fernsehen liefen, nimmt dann am besten die TV-Rip, da können se nämlich gleich einpacken, siehe Kommentar "vom Fernseh auch aufgenommen sein". Ich selbst hab an die 100GB an Anime-Serien, bei denen se mir nichts können, weil das TV-Senderzeichen mit drin ist.
Was hier in der News angegebene Menge an CD´s und in der Quelle angegeben betrifft, kommt es auf die 20 CD´s da auch nicht mehr an und außerdem steht ja hier im Text "mehr als 850 CDs ..." bei so ner Menge machen da paar mehr oder weniger auch nicht mehr viel aus.

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?