02.09.09 12:37 Uhr
 252
 

Den Haag: Kokainfund zwischen Bananen

Zollfahndern in Rotterdam ging zum Beginn dieser Wochen ein großer Fang ins Netz. Die Beamten fanden zwischen Bananenkisten insgesamt 330 Kilogramm Kokain.

Die niederländische Staatsanwaltschaft teilte mit, dass die Drogen direkt zwischen die Früchte drapiert worden waren.

Zwei holländische und ein ecuadorianischer Staatsbürger wurden von den Ermittlern in Haft genommen. Die drei Männern wollten die Lieferung vermutlich in Empfang nehmen.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kokain, Den Haag
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Den Haag: Reisewarnung für die Türkei
Spannungen mit der Türkei: Merkel erklärt Solidarität mit Den Haag
"Pokémon GO": Den Haag verklagt Niantic wegen PokéStops nahe naturgeschützter Dünen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2009 12:52 Uhr von Ned_Flanders
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
330 kg mit Bananengeschmack.
Ob das bei den Kunden gut angekommen wäre, ist fraglich.
Kommentar ansehen
02.09.2009 13:02 Uhr von deadlysmile
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ned: da kennt sich wohl jemand aus mit dem schnee und das nicht nur zur Weihnachtszeit wie :)?
Kommentar ansehen
02.09.2009 13:37 Uhr von Kyoryoku
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Omg!!! 330 kg...hätte der Deal geklappt dann gäbe es ein paar Millionäre mehr..Der Kurs von einem Gramm liegt bei etwa 70 € (+/-20)!!!
Man rechne also: 70€ x 1000g x 330 = 23.100.000€
Kommentar ansehen
02.09.2009 15:02 Uhr von pfostengott
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wertsteitgerung von 1g koks vom anbau in kolumbien bis zur nase auf der toilette einer hamburger diskotek: 1500% ^^

hätte auf jeden fall gut geld gegeben ;)

aber der zoll rechnet damit, für 1 fund den sie machen gehen 6 weitere schmuggler unentdeckt durch
also keine angst, der schnee wird auch diesen winter nicht knapp ^^

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Den Haag: Reisewarnung für die Türkei
Spannungen mit der Türkei: Merkel erklärt Solidarität mit Den Haag
"Pokémon GO": Den Haag verklagt Niantic wegen PokéStops nahe naturgeschützter Dünen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?