02.09.09 11:16 Uhr
 105
 

Steinkohlekraftwerk: Bei Westwind giftige Winde im Havelland

Wieder schlagen die Wellen beim Thema "Steinkohle" hoch. Diesmal betrifft es den Bau eines Steinkohlekraftwerks in Arneburg.

Der RWE plant, dass in Arneburg das größte Steinkohlekraftwerk in Ostdeutschland gebaut wird. Gedacht ist eine Fläche von weit über 100 Hektar.

Doch der Betrieb des Werkes hätte unglaubliche Auswirkungen auf die Region: Mehrere Millionen Tonnen CO2 würden freigesetzt, zudem Tausende Tonnen von anderen giftigen Gasen. Bei entsprechendem Wind würden große Teile der Region damit kontaminiert.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stein, Havelland
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Polizei wird nach Festnahme eines Jugendlichen von Mob attackiert
Schweden: Brandanschlag auf jüdische Gemeinde in Göteborg
Zahl der Salafisten steigt in Deutschland auf Allzeithoch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2009 11:04 Uhr von Havelmaz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Skandal! Es ist unglaublich, wenn man sieht, wie die Stadt und die betroffenen Ämter mit den Sorgen der Menschen umgehen...
Kommentar ansehen
02.09.2009 11:35 Uhr von ColPain
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Skandal das Arneburg nicht einmal im Havelland liegt, sondern in der Altmark. Das ist ein ganzes Ende weit weg vom Havelland.
Kommentar ansehen
02.09.2009 12:34 Uhr von Mixuga
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ColPain: dumm nur, dass Arneburg Luftlinie nur 15 km von der Havel entfernt liegt. Was soll diese Korinthenkackerei?
Kommentar ansehen
02.09.2009 14:13 Uhr von lina-i
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arneburg ist eine Stadt im Landkreis Stendal: in Sachsen-Anhalt. In der News steht aber, dass das Steinkohlekraftwerk im Havelland (Brandenburg) gebaut wird.

Die Stadt Arneburg liegt außerdem am Westufer der Elbe.
Kommentar ansehen
03.09.2009 00:41 Uhr von ColPain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mixuga: Keine Sorge, ich weiß wo Arneburg liegt. Ich wohne selbst nur 16km davon entfernt. Das die Havel tatsächlich nur ca. 15km weiter liegt, hat aber nichts mit dem Havelland zu tun. Das Havelland liegt nunmal in Brandenburg und damit ein ganzes Stück entfernt.
Die meisten Anwohner in der Region sind übrigens für das Kraftwerk, da es hier kaum Industrie gibt und ein Kraftwerk und die geplante Verlängerung der A14 für mehr Gewerbeansiedlungen sorgen können. Natürlich gibt es auch eine Bürgerinitiative, die gegen den Bau ist. Aber bei welchem größeren Projekt gibt es die nicht. Ein Steinkohlekraftwerk ist mir persönlich auch lieber, als die ganzen Windkraftanlagen, mit denen die Gegend hier zugepflastert wurde und wird.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?