01.09.09 17:33 Uhr
 724
 

Arcandor: 15-Millionen-Euro-Abfindung für sechs Monate Arbeit - Merkel empört (Update)

Nun ist die 15-Millionen-Euro-Abfindung, die Karl-Gerhard Eick aus seinem Vertrag bei Arcandor voraussichtlich erhalten wird, auch in den Wahlkampf vorgedrungen. Bundeskanzlerin Merkel äußerte sich empört über diese Zahlung.

In einem Interview des BR sagte die Kanzlerin: "Wenn jemand, der ein insolventes Unternehmen leitet, für sechs Monate Arbeit das gesamte Gehalt für fünf Jahre bekommt, wie der Herr Eick in Höhe von 15 Millionen, dann habe ich dafür absolut kein Verständnis".

Karl-Gerhard Eick verteidigte dagegen sein Verhalten und die kommende Zahlung an ihn. Er habe diese Vereinbarung getroffen, da er bei der Telekom ähnlich verdient habe. Er wolle aber bis zu einem Drittel seiner Abfindung an Mitarbeiter des Unternehmens weiterleiten.


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Million, Update, Arbeit, Angela Merkel, Monat, Arcandor, Abfindung
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel soll sich in Brexit-Gespräch über Theresa May lustig gemacht haben
"Zügig verhandeln": Angela Merkel macht in Sachen GroKo Druck
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2009 17:27 Uhr von W.Marvel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es hat nichts mit Neid zu tun, wenn man fassungslos ist, über die Beträge die dort als Abfindung gezahlt werden sollen. Der Gesetzgeber muss solchen Zahlungen endlich Einhalt gebieten, denn Leistungsorientiert sind sie niemals. Allerdings ist die Empörung der meisten Politiker auch geheuchelt, zu oft steigen sie nämlich selbst mit den Managern ins "Bett" oder organisieren sogar feiern für sie.
Kommentar ansehen
01.09.2009 17:43 Uhr von Inai-chan
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
ich hab ehrlich gesagt auch kein verständnis, dass der in 5 jahren soviel bekommt!
wir armen leute schuften viel mehr udn haben nicht mal in 50 jahren soviel!
Kommentar ansehen
01.09.2009 17:47 Uhr von fortimbras
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
gebt dem das geld: und den mitarbeitern die ihren job verlieren obwohl sie im getgensatz zu ihm gute arbit leisten seine addresse
das dürfte das problem lösen
wäre zumindest sicherlich bei den franzosen so
aber da würde wohl auch nur ein lebensmüder in so einer situation das geld annehmen
Kommentar ansehen
01.09.2009 17:52 Uhr von fuxxa
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Die Idioten sind die, die mit ihm den Vertrag ausgehandelt haben. Das er das Geld nimmt würde ich ihm nicht für Übel nehmen, denn das würde jeder so machen...
Kommentar ansehen
01.09.2009 18:07 Uhr von artefaktum
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@W.Marvel: "Es hat nichts mit Neid zu tun, wenn man fassungslos ist, über die Beträge die dort als Abfindung gezahlt werden sollen."

Was soll denn das mit Neid zu tun haben? Das ist ja alleine schon eine Sache des gesunden Menschenverstandes (Für 6 Monate Arbeit 15.000.000 Euro, Laden kaputt, alle anderen Arbeitnehmer sollen auf Gehalt verzichten) der da anfängt zu streiken. Erklären kann das einem keiner mehr.
Kommentar ansehen
01.09.2009 18:11 Uhr von W.Marvel
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Ich sehe das wie Du, aber leider kommen immer ein paar Neoliberale an und erklären dazu, dass das nur eine Neiddiskussion sei. Ich wollte nur klarstellen das das eben nichts mit Neid zu tun hat.
Kommentar ansehen
01.09.2009 18:16 Uhr von Nekromanzer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es mutig: Ich finde es mutig von ihm die Kohle zu nehmen immerhin gibt es in der Zwischenzeit Millionen von Deutschen die trotz Arbeit nicht genug zu fressen haben. Da geht doch das letzte bischen Akzeptanz für diesen asozialen Staat den Bach runter.

Der soll mal Honecker fragen wie schnell in Deutschland ein System in die Wüste geschickt werden kann !
Kommentar ansehen
01.09.2009 18:17 Uhr von artefaktum
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ W.Marvel: Wenn eine Minderheit der Mehrheit vorschreiben möchte, welche Wertvorstellungen sie gefälligt zu vertreten hat, ist das immer schief gegangen.

Aber ich hab dich schon verstanden.
Kommentar ansehen
01.09.2009 18:47 Uhr von Dark_Apollo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
oooo .... die Merkel is empört: und was macht sie dagegen?

nichts!

Eine Krähe hackt der anderen das Auge nicht aus. So läuft das nun mal im Merkelland.
Kommentar ansehen
01.09.2009 19:27 Uhr von artefaktum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Wil: "Vertrag ist Vertrag."

Und jeder darf seine Meinung über solche Verträge haben. Oder schweben Verträge in unserer Gesellschaft in einem luftleeren Raum, der jede Art von Kritik an ihnen sofort verbietet?
Kommentar ansehen
01.09.2009 19:47 Uhr von Hoschman
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
lollig: gerade unsere frau merkel meckert rum oder ist empört?

also bitte, die bekommt doch auch nur fürs falten sitzen millionen... aber bei jemanden der mal mehr wie nen brief umdrehen gemacht hat, ist sie empört?

ich find den typen klasse, ich würd die kohle auch nehmen, und dem staat den dicken olli zeigen.

jeder nimmt was er kann, und hier soll nicht einer ankommen, der sagt, das er 15 millionen ausschlagen würde, nach 6 monaten arbeit.

da sagt niemand nein!
Kommentar ansehen
01.09.2009 20:24 Uhr von Aether
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Lasst es euch auf der Zunge zergehen!!! !!!!! Der ehemalige TELEKOM Vorstand bekommt nach SECHS Monaten 15 MILLIONEN und die Firma ist INSOLVENT!!!!!!????

So eine Flitzpiepe, (hat der eigentlich Vorstand studiert? oder gelernt?) bekommt so viel Geld fürs Flipchartfuchteln LASSEN?

Robin Hood, übernehmen!
Kommentar ansehen
01.09.2009 20:53 Uhr von dr.b
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Wil: ich würde sagen 100 Kilometer daneben geschossen....Arcandor wurde durch interne Korruption mutmaßlichen Betrug und böse Zockerei runtergewirtschaftet...sämtliche von dir postulierten Ergüsse haben mit der Situation des Unternehmers oder der Mitarbeiter dort nichts zu tun. Hier gab es Tarifliche Strukturen, und UST-Befreigung ...also aktiver Bürokratieabbau für kleine "ehrlichere" Unternehmer die persönlich haften...sorry was können die für solche Millionenabzocker.
Aber der letzte Satz von Dir klärt ja auf....Geblubber aus der Ecke halt...
Kommentar ansehen
01.09.2009 22:35 Uhr von worliwurm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ÖRKS: mir ist nur schlecht wie Manager ihr Unwesen so treiben.

nuff said.

ciao
ww
Kommentar ansehen
02.09.2009 05:24 Uhr von Joker01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: "Merkel ist empört"
Das ist wieder mal ein ganz billiger Wahlkampf.
Nach der Wahl wird es keinen mehr jucken, wer wie wieviel Millionen kassiert, denn der Staat verdient dabei kräftig mit.
Kommentar ansehen
02.09.2009 15:37 Uhr von TonyD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Zeus jeder macht immer so als könnte er es besser machen. ich will dich sehen an der spitze von deutschland und ich kann dir versprechen du würdest deienn job um einiges schlechter machen als die merkel. es ist nunmal nicht leicht ein hoch verschuldetes land wieder hochzubringen.
und wnen arcandor sich abzockn lässt ist es selber schuld.und die mitarbeiter habn nunmal pech gehabt, sorry ist nunmal so es hat nie einer gesagt das das leben gerecht ist.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel soll sich in Brexit-Gespräch über Theresa May lustig gemacht haben
"Zügig verhandeln": Angela Merkel macht in Sachen GroKo Druck
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?