01.09.09 11:05 Uhr
 824
 

StudiVZ-Sonntagsfrage: Piratenpartei hat immer noch die meisten Stimmen

In dem sozialen Netzwerk StudiVZ gab es bisher drei Sonntagsfragen, bei denen die Mitglieder gefragt wurden, wen sie wählen würden. Bisher lag die Piratenpartei stets vorne.

Auch bei der aktuellen Frage konnte sich die Piratenpartei wieder die meisten Stimmen sichern. Dennoch verlor sie fast zehn Prozent und ist jetzt bei 38,8 Prozent.

Die anderen Parteien dagegen konnten Teils Prozentpunkte gut machen. So kletterte die CDU auf fast 16 Prozent, die FDP auf elf und die Linke auf 6,4 Prozent. Die SPD rutsche auf 9,2, die Grünen auf 10,4.


WebReporter: H311dr1v0r
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Pirat, Sonntag, Stimme, Piratenpartei
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2009 11:13 Uhr von Kamelreiter
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
die piraten: haben in ihrem wahlprogramm zwar leider keine punkte über wirtschaftskrise oder außenpolitik. aber das was sie ansprechen gefällt mir. im moment kann man ja sowieso nur das kleinere übel wählen. schlechter machen werden sies auch nicht.
Kommentar ansehen
01.09.2009 11:25 Uhr von fortimbras
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die umfrage bedeutet nichts: im internet sitzen nunmal die piratenwähler
und die sind es auch die bei den umfragen mitmachen
die wähler anderer parteien bewegen sich meist weniger im internet
noch weniger auf studivz und die wenigsten bei den umfragen

ausserdem ist die internetwahlö noch nicht zulässig also bringen nur die wähler was die auch mal den arsch hoch bekommen um zur wahlurne zu gehen
Kommentar ansehen
01.09.2009 11:26 Uhr von Flocke20
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das Problem ist nur, dass diejenigen die bei StudiVZ mal kurz "klicken", am Wahlsonntag dann doch lieber zuhause bleiben und nicht wählen.
Also bleiben die Piraten unter 5% und das wars dann....
Kommentar ansehen
01.09.2009 12:08 Uhr von FredII
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.09.2009 12:10 Uhr von vmaxxer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
na ich hoffe mal das diese 38% sich auch aufraffen und zur wahl gehen...
Nur dann kanns was werden.
Das sich im internet eher die modernere, aufgeschlossenere Gruppe tummelt ist ja eigendlich klar. Ältere Leute haben damit nichts am Hut und vertehen die Problematik damit auch meist schlecht (und glauben eben dann das was ihnen vorgekaut wird).
Kommentar ansehen
01.09.2009 12:16 Uhr von Darth Stassen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Fredlll: Komm, troll woanders weiter.

@H311dr1v0r:
Ich persönlich glaube, dass gar nicht mal so viele der angemeldeten Personen auch tatsächlich Studenten sind. Ich zumindest kenne dort mehr nicht-Studentetn als tatsächliche Studenten.
Kommentar ansehen
01.09.2009 12:50 Uhr von flexibell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, das Problem ist, daß an dieser Abstimmung nur 45000 Personen teilgenommen haben von 9 Mio Mitgliedern, die StudiVZ hat.
Das sind die politisch interessierten und die waehlen halt Piraten.
Nur die restlichen 8.99 Mio VZler wählen halt gar nicht oder das, was sie kennen.

Die Gewinne/Verluste erklären sich übrigens auch an der Wahlbeteiligung dort.

1.Woche: 70000 Teilnehmer / 31% Piraten
2. Woche 30000 Teilnehmer / 48% Piraten
3. Woche 45000 Teilnehmer / 38% Piraten

Etwas aussagefähiger ist da die Anhängerschaft. Jeder kann bei StudiVZ angeben, mit welcher Partei er sympathisiert.
Dies tun immerhin 160000 VZler, also deutlich mehr, als die Abstimmung klicken.
Und bei denen hat sich der Piratenanteil in den letzten 3 Wochen kontinuierlich gesteigert von 31% auf jetzt 37%.

Die Wahl entscheidet sich so-oder-so erst am Wahlabend, ob es nun 3% sind oder 7%, das sehen wir dann.

PS:
http://wiki.piratenpartei.de/...
Kommentar ansehen
01.09.2009 14:18 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Leute, es ist ja langsam klar, dass die Piratenpartei für euch bei SN der Messias zu sein scheint, aber so lansam nerven diese ganzen Piratenparteinews nur noch. Kann man sich nicht mal auf das Wesentliche konzentrieren, und nicht auf irgendwelche Umfragen, die von der Realität weiter weg sind als irgendeine Partei von der absoluten Mehrheit?
Kommentar ansehen
01.09.2009 17:09 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haha: 4 Minuspunkte und keiner traut sich mir zurückzuschreiben. Leute, ihr beeindruckt mich gar nicht.
Kommentar ansehen
02.09.2009 16:13 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleifuss: Ich hab zwar kein minus vergeben, aber wenn du eine antwort haben möchtst, bitte:

Du möchtest news die von der realität weniger weit weg sind? Wie wärs dann mit irgendwelchen Nippelalarmnews vom Promipranger, irgendwelchen Top-10s, das irgendwer zu dick für ein Playboy Fotoshooting ist, das jemand wegen einer komischen formatierung ihrer emails gefeurt wurde oder in China ein Sack Reis umgefallen ist? ;o)

Immerhin geht die PP hier zur Bundestagswahl und ist somit auch ein teil der Politischen Landschaft, klein fürwahr aber dennoch real.

Und das die die Wahl gewinnen sollen hat auch keiner gesagt; Mir geht es in dem Fall um eine funktionsfähige Opposition die nicht am Tropf der Lobbyisten hängt.
Kommentar ansehen
03.09.2009 23:23 Uhr von piratenstatistiken
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wahlumfrage nicht der einzige Erfolgsmesser: Es ist gar nicht nötig, nur auf die Wahlstatistiken zu schauen. Erstens schaffen die Piraten notfalls auch im echten Leben 9% und mehr (http://www.piratenstatistiken.blog.de). Zweitens gibt es auf StudiVZ noch die Beliebtheitsskala der Politiker. Immer mehr Piraten schaffen es unter die 20 beliebtetsten Politiker... fast täglich klettert einer der vier Spitzenreiter einen Rang hinauf!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?