01.09.09 11:04 Uhr
 317
 

Arbeitslosigkeit steigt weiter

Für den August meldet die Bundesagentur für Arbeit 3,472 Millionen Arbeitslose. Damit haben im letzten Monat rund 9.000 Menschen weniger einen Job als im Juni, im Vergleich zum letzten Jahr sogar über 270.000.

Noch vor einem Jahr hatten sich die Zahlen positiv entwickelt. Schuld daran, dass die Arbeitslosigkeit dieses Jahr höher ist, ist laut Bundesagentur für Arbeit auch die Wirtschaftskrise.

Prozentual liegt die Arbeitslosenquote nun bei 8,3 Prozent.


WebReporter: JG-1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Arbeitslosigkeit
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung
ALDI plant Zusammenlegung der Filialen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2009 10:59 Uhr von JG-1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Insgesamt doch noch relativ human, andere Länder werden da härter gebeutelt. Ich denke, dass gerade die Kurzarbeit oder die Konjunkturpakete viel dazu beitragen, den Sturz abzufedern.
Für die Viertelmillion Menschen die arbeitslos geworden sind nützt das natürlich wenig.
Kommentar ansehen
01.09.2009 11:14 Uhr von supermeier
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Kurzarbeit: ist die größte Verarsche zur Zeit.

Sicher, für den Arbeitnehmer an sich ganz gut behält er doch seinen Job, nur wie lange.
Es glaubt doch niemand, dass mütterchen Merkel millionen in die Kurzarbeit pumpt und deren Laufzeit verlängert wenn nicht Wahljahr wäre. So wird das Gros der Leute, nach Absprache Wirtschaft-Berlin, halt erst im Oktober gefeuert , aber vorher noch mal richtig Kohle verbraten.
Kommentar ansehen
01.09.2009 11:16 Uhr von fortimbras
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
die kurzarbeit federt das ab: aber nur noch wenige monate
danach haben wir noch mal einige tausend arbeitslose mehr
die kosten jetzt schon fast soviel wie ein arbeitsloser aber tauchen natürlich in der statistik nicht auf
Kommentar ansehen
01.09.2009 11:24 Uhr von JG-1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sämtliches: Krisenmanagement eines Staates kann nicht auf der Dauer greifen. Alles steht und fällt damit, ob bald das Ende der Krise kommt. Wenn es wieder mehr Aufträge gibt, braucht auch niemand die Kurzarbeit.
Kommen die Aufträge nicht bald trifft uns die Krise, nur ben ein Jahr später. Aber so besteht immerhin die Chance, dass man einigermaßen unbeschadet durchkommt.
Ist aber kein rein deutsches problem, wird in allen Ländern, die ähnliche Unterstüzungsmaßnahmen ergriffen haben ähnlich sein.
Kommentar ansehen
01.09.2009 12:34 Uhr von BlubbBlubbBlubb
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitslosigkeit steigt weiter: Wer hätte das gedacht?
Kommentar ansehen
01.09.2009 12:52 Uhr von wussie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wartet mal ab: bis nach der Wahl.
Da kam doch erst letztens raus dass es Absprachen zwischen Regierung und großen Firmen gibt damit sie keine Entlassungen mehr vor der Wahl erlassen (was interessanterweise nur ganz wenig in der Presse zu lesen/hören war). Erst nach der Wahl dürfen sie das, und da wird dann die Freude groß sein.

Selbst Schuld wenn man CDU, SPD und deren mögliche Koalitionen wählt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?