31.08.09 16:43 Uhr
 694
 

Schweden: Mann mit 10.000 illegal kopierten Filmen festgenommen

Laut "TheLocal" wurde letzte Woche ein Mann aufgrund mehrfacher Urheberrechtsverletzungen festgenommen. Es wurden fast 10.000 illegal kopierte Filme gefunden. Den entscheidenden Tipp soll die Polizei von der schwedischen Lobbygruppe Antipiratbyraan (APB) bekommen haben.

Nach ausführlichen Befragungen ist der Mann bereits wieder frei. Der mit 90 Terabyte gefüllter Server soll nun ausführlich von der Polizei geprüft werden.

Die Schadensersatzforderungen sollen sich nach den 10.000 illegal kopierten Filmen richten, so APB-Anwalt Henrik Pontén.


WebReporter: guugle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Mann, Film, Schweden, legal, illegal, Schwede
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2009 16:51 Uhr von licence
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lol: Hammer hart der hat bestimmt eine bessere auswahl gehabt wie Video World..

Was muss das für ein Server gewesen sein, traffic ohne ende ^^
Kommentar ansehen
31.08.2009 16:56 Uhr von EvilMinded
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Filme sind keine Warez ;-)

btt:
naja, er wird nicht der einzige gewesen sein, der Zugriff hatte, er hatte das Ding vielleichtbei sich stehen, aber im normalfall sind mehrere an sowas beteiligt.
Halt schei*e wenn er das Ding bei sich hinstellt, weil er jetzt der Hauptverantwortliche ist....
aber ich denke ein jahr auf bewährung und ein paar Sozialstunden in der Psychatrie sollten da reichen...ach shit..das war ja die Strafe für Vergewaltiger und Kinderf***...sorry...
Kommentar ansehen
31.08.2009 17:38 Uhr von kingoftf
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Also, nach den bisherigen Strafen zu urteilen, bekommt der Mann ein Bußgeld von 458345329453294850845394 Euro, ungefähr 90867 Jahre Knast und danach Sicherheitsverwahrung.

Als Mörder wäre er besser weggekommen.
Kommentar ansehen
31.08.2009 18:10 Uhr von Loxy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Da hätte er seine Festplatten mal verschlüsseln sollen."

Bringt nix, dann stecken sie ihn halt in Beugehaft bei Wasser und Brot, bis er singt. In England ist es sogar per Gesetz geregelt, dass du mit dem Passwort rausrücken musst sonst kannst du dich setzen gehen bis du es dir anders überlegst.

:-(
Kommentar ansehen
31.08.2009 18:20 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hatte: nicht einer der dicken Fische, die sie vor Jahren schon mal geschnappt haben, so eine Art "Selbstzersörungsmechnanismus" in seine Server eingebaut, Polizie zieht Stecker raus, HD´s formatierten sich?

Razorback

Quote Wiki:
Anstatt die Logfiles auf Festplatte zu speichern und damit zu riskieren, dass dadurch später herauskommen kann, wer auf das illegale Datenangebot zugegriffen hat, sollen die Daten stattdessen nur im 16 GByte großen RAM des Servers gelegen haben. Sobald der Rechner ausgeschaltet wurde, waren die Logfiles gelöscht, was auf ein sehr professionelles Vorgehen schließen lässt.
Kommentar ansehen
31.08.2009 18:44 Uhr von brainbug1983
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Loxy: Und wenn er sein Passwort wirklich nicht weiss? Ich hab meine Festplatte mit meinen privaten Daten auch mit nem 50-Stelligen Passwort gesichert das aus groß/kleinbuchstaben, zahlen und sonderzeichen besteht, und wenn ich sag das ich mein Passwort nicht weiss, dann sag ich die wahrheit ;) Klar hab ichs irgendwo sicher gelagert, aber ich weiss es trotzdem nicht. Klar hab ich da ejtzt nicht die wichtigsten Daten drauf an die jeder ran will, aber da ich im IT-Bereich tätig bin "spiel" ich halt auch gern mal bisschen mit verschiedenen tools rum, und wenn jemand in meine Wohnung einsteigt und mein Notebook mitgehen lässt kann ich mir wenigstens sicher sein das er nicht an meine persönlichen Daten kommt, zumindest nicht an die die aufm Notebook sind!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?