31.08.09 10:36 Uhr
 1.008
 

Jerusalem: Madonna verursacht Aufruhr an der Klagemauer

Popstar Madonna hat überraschend die Klagemauer in Jerusalem besucht. Mehrere Bodyguards sowie dutzende Klatschjournalisten sorgten für einen nächtlichen Auflauf.

Madonna gehört der jüdischen Kabbala-Lehre an und besuchte somit eines ihrer wichtigsten Heiligtümer.

Die 51-Jährige ist eigentlich für zwei Konzerte ihrer aktuellen Tour in Israel. Auch politische Treffen stehen auf ihrer Agenda.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Klage, Madonna, Jerusalem, Aufruhr
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bauer sucht Frau": Vorzeigepaar Josef und Narumol wollen Enkelin adoptieren
Elton John und Beyonce erarbeiten neuen Song für "Der König der Löwen"
Simone Thomalla ist verletzt - Die Vorpremiere des Theaterstücks ist abgesagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2009 10:49 Uhr von fortimbras
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
damit ist doch alles gesagt oder? wüsste nicht wie man diese news noch erweitern oder mit informationen füttern könnte
ausser vielleicht man hätte auf die reißerische überschrift auch einen inhalt folgen lassen der erklärt wie sie für einen aufruhr sorgt...
Kommentar ansehen
31.08.2009 10:59 Uhr von Moouu
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Madonna: nervt.
Kommentar ansehen
31.08.2009 11:03 Uhr von Sir_Cumalot
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
huch: Madonna ist ja genauso alt wie Michael Jackson
Kommentar ansehen
31.08.2009 11:10 Uhr von pigfukker
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@sir_cumalot: meinst du es wird auch langsam zeit, dass.... ich schweig mal lieber
Kommentar ansehen
31.08.2009 12:09 Uhr von Indemion27
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
...find die auch nur noch anstrengend

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?