30.08.09 22:41 Uhr
 1.081
 

Twitter verstößt gegen Wahlgesetz

Die Prognosen, die bei der Landtagswahl in Thüringen und dem Saarland vor dem Wahlende über Twitter bekannt wurden, könnten die Wahlen anfechtbar machen.

Laut Wahlgesetz ist es nicht gestattet, Wahlergebnisse vor Wahlschluss öffentlich zu machen. Die Ergebnisse könnten Wähler beeinflussen.

Die Ergebnisse, die auf Twitter kursierten, waren fast identisch mit den von ARD und ZDF publizierten Zahlen.


WebReporter: prefabsprout
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Wahl, Gesetz, ARD, ZDF, Twitter, Ergebnis
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2009 22:50 Uhr von Mighty-Marko
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Aber irgendwoher müssen die Daten ja kommen. Wenn sie denn richtig sind, wie hier offensichtlich angekreidet wird, wer veröffentlicht sie denn?

Entschuldigt, falls die Antwort offensichtlich sein sollte, ich weiß es leider nicht :D
Kommentar ansehen
31.08.2009 02:23 Uhr von Kincaid
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wie auch im anderen Artikel zum gleichen Thema schon jemand sagte veröffentlicht kein Twitter-Mitarbeiter diese Ergebnisse sondern irgendein User, damit verstößt doch dann auch dieser User gegen das Wahlgesetz und nicht die Firma Twitter.
Kommentar ansehen
31.08.2009 04:37 Uhr von Pitbullowner545
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
auch: die presse bekommt die früher, bild und co haben da schonmal geschlampt und die bereits um 17 Uhr irgendwas veröffentlicht..
Kommentar ansehen
31.08.2009 07:09 Uhr von chinthu
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
CDU: Eigentlich war das jemand von der CDU, der hat allerdings seinen Twitter-Account gelöscht....
Kommentar ansehen
31.08.2009 07:52 Uhr von Slingshot
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Egal, trotzdem dieses scheiß Social Network killen. Die Menschen werden dadurch nur leichtsinnig und bekommen von den Netzwerken nur suggeriert, ihre Daten wären sicher. Dabei werden diese an zig Werbefirmen verkauft und selbst Arbeitgeber nutzen das voll aus.

Weg mit dieser Pest!
Kommentar ansehen
31.08.2009 08:31 Uhr von fortimbras
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
prognosen werden doch ständig abgegeben: wer will beweisen dass das wirklich ergebnisse der wahl und nicht irgendwelche umfragewerte waren?
ich find es übrigens erstaunlich wie wenig menschen sich in thüringen von der cdu abgewendet haben obwohl althaus seinen skiunfall und den von ihm verschuldeten tod einer frau so für seinen wahlkampf eingesetzt hat
Kommentar ansehen
31.08.2009 12:11 Uhr von phal0r
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Slingshot: das ist aber auch eine böse, böse Welt! Zum Glück hast du die richtige Lösung parat. Wir verbieten einfach alles und schon ist alles super!

Jetzt mal ehrlich: Trau den Menschen ein bisschen Intelligenz zu. Die meisten wissen das doch - so wie du. Wer so blöd ist und es halt trotzdem macht, wird halt die Konsequenzen zu spüren bekommen. Ich nenne sowas natürliche Auslese :).

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?