30.08.09 20:02 Uhr
 241
 

Schweiz: Gewaltdelikte werden oft unbewaffnet ausgeführt

Laut einer Studie des Berner Inselspitals und des Bieler Spitalzentrums werden bei Gewaltdelikten eher selten Waffen eingesetzt. Grund dafür sei, dass in der Schweiz der Einsatz von Waffen als Tabu gelte.

Die Täter bezeichnen sich oft selbst als Opfer. Sie sagen, dass sie provoziert wurden und sich nur gewehrt hätten. Die Hälfte aller Delikte ereigneten sich in beiden Kantonen in den eigenen vier Wänden oder im Ausgang.

Für die Studie wurden 490 Personen erfasst, davon wurden 88 im Alter zwischen 16 und 32 befragt. Die Studie ist noch nicht ganz abgeschlossen.


WebReporter: Chefkoch83
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Gewalt
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Immer mehr abgelehnte Asylbewerber leisten gegen ihre Abschiebung Widerstand
Versagen der Asylpolitik in Oerlinghausen: Flüchtlingskriminalität explodiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2009 20:03 Uhr von Moouu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
na ja: wenigstens etwas dass bewaffnete Überfälle als Tabu gelten

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Formel 1: Das sind die Autos der Teams
Einigung im Tarifstreit bei VW


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?