30.08.09 16:33 Uhr
 367
 

Post: Mitarbeiter sollen auf Lohnerhöhung verzichten

Die deutsche Post verlangt von ihren Mitarbeitern, auf eine bereits vereinbarte Tariferhöhung zu verzichten.

Die Erhöhung war erst im letzten Jahr nach hartem Kampf zu Stande gekommen, außerdem wurde dabei der Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen vereinbart.

Sollten die Mitarbeiter nicht zustimmen, weist die Post auf Konsequenzen an anderer Stelle oder für neue Mitarbeiter hin.


WebReporter: JG-1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, Post, Lohnerhöhung
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2009 16:27 Uhr von JG-1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob es der deutschen Post so schlecht geht, oder ob sie mit den Drohungen die Mitarbeiter erpressen und so Geld sparen will, wer weiß es. Ich würde es ihnen auf jeden Fall zutrauen.
Kommentar ansehen
30.08.2009 16:54 Uhr von Katzer
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das efüllt ja schon den Tatbestand der Erpressung!



...also im Grunde wie immer!
Kommentar ansehen
30.08.2009 16:54 Uhr von Raptor667
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Briefe mit der Deutschen Post sind zu langsam: und da wundern die sich noch? Wenn man so mit seinen Mitarbeitern umspring sollte man sich wirklich nicht wundern...
Die sollten mal bei den Managern mit Gehaltskürzungen anfangen...aber das ist ja geradezu ein Utopischer Gedanke.... :(
Kommentar ansehen
30.08.2009 17:07 Uhr von mustermann07
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mitarbeiter sollen auf Lohnerhöhung verzichten:): Braucht das Managergesindel mehr Kohle?... :)
Kommentar ansehen
30.08.2009 18:55 Uhr von gekide
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Um es klar zu sagen: die Post macht u.a. durch die Krise keine Verluste (wie viele andere Firmen), sondern nur weniger Gewinn! Und schon bei den letzten Tarifverhandlungen war ihr Vorschlag 6% Gehaltserhöhung (für 2 Jahre) bei einer ca 9%igen Arbeitszeiterhöhung.
Ich hoffe Verdi erweist sich da als hartnäckig. Persönlich könnte ich auf die 3% verzichten, wenn z.B. eine Erhöhung der Arbeitszeit für 10 Jahre (oder bis ich in Rente darf) ausgeschlossen wird. Denn das bedeutet nicht nur mehr Stress für uns und spätere Zustellung für die Kunden (Firmenkunden finden es überhaupt nicht lustig ihre Post um 15 oder 16 Uhr zu kriegen, denn die machen pünktlich Feierabend!) Letzlich fällt ja auch der entsprechende Prozentsatz an Arbeitsplätzen weg, wenn auch nur bei den befristeten Kräften.
Kommentar ansehen
31.08.2009 07:26 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
spinnen die? hat die post jetzt einen totalen dachschaden???


hallo äh machen vieleicht weniger gewinn aber wieso soll der kleine mann das jetzt wieder richten müssen??
Kommentar ansehen
31.08.2009 11:42 Uhr von Loxy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Arbeit (in der Vorstandsetage und das horten von Aktien) muss sich halt wieder mehr lohnen. Soll gefälligst dieses gierige Angestelltenpack dafür bluten...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Telefonat - Männer verurteilt
Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?