30.08.09 14:37 Uhr
 405
 

Lübeck: Frau trennt sich wegen Misshandlungen und erleidet 14 Messerstiche

Eine 42-jährige Scharnebeckerin wurde von ihrem Ehemann immer wieder verprügelt. Deshalb zog sie mit ihrer sechsjährigen Tochter von zu Hause aus und ging in ein Frauenhaus. Dort wurde sie von ihrem Mann heimtückisch von hinten mit einem großen Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt.

Das Opfer erlitt bleibende Schäden. Vor Gericht weinte der Messerstecher mehrere Male. Seine Frau ist der Ansicht, dass er diese Tränen nur aus Selbstmitleid vergossen hat. Er habe ihr trotz ihrer Bemühungen die Ehe zu einem andauernden Martyrium gemacht.

Der 44-Jährige wurde für diese Tat zu sieben Jahren Haft verurteilt. Der Richter blieb mit dem Urteil knapp unter dem Strafantrag der Staatsanwaltschaft. Die Nebenklage hatte zehn Jahre wegen versuchten Mordes beantragt, die Verteidigung vier Jahre.


WebReporter: ulli1958
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, 14, Messe, Messer, Lübeck, Misshandlung, Messerstich
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2009 14:06 Uhr von ulli1958
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich kann die Frau mit ihrem Kind weit weg von ihrem früheren Wohnort eine neue Existenz aufbauen und diesem Messerstecher entkommen. Er sitzt nicht ewig im Knast.

An alle Frauen: Lasst euch lieber erst das polizeiliche Führungszeugnis zeigen, bevor ihr von einem Mann ein Kind bekommt.
Kommentar ansehen
30.08.2009 15:11 Uhr von Bokaj
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
10 Jahre wären angemessener gewesen: .
Kommentar ansehen
30.08.2009 15:50 Uhr von iRead
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das was mich stört: ist die Tatsache das sie es jahrelang hingenommen. Es kann ja mal im Streit was passiere. Jeder hat eine 2te Chance verdient auch wenn ich der Ansicht bin das man als Mann niemals Gewalt gegenüber einer Frau, maximal wenn sie selber die Messerstecherin wäre.
Aber wieso steckt man als Frau jahrelang Schläge ein? Wenn man sein Leben mit wem verbringt der einfach Brutal ist kommt es irgendwann zu so einem Vorfall selbst wenn man sich von ihm entfernt. Beim ersten Anzeichen von Gewalt und dummen Ausreden... Sitzen lassen!!! Wer weiter macht ist selber Schuld....
Echt Schade wie manche Frauen sich ruinieren lassen.
Kommentar ansehen
30.08.2009 16:27 Uhr von mustermann07
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wie gerne: würde ich der dummen Ratte die Freße polieren!... Jeder einzelne Schlag oder Tritt wäre ein Hochgenuß...
Kommentar ansehen
30.08.2009 17:58 Uhr von Krebstante
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist ein bekanntes Phänomen, dass Frauen, die von ihren Männern geschlagen werden, sich sehr schwer tun, sich vom Schläger zu trennen. Manche schaffen es sogar nie.
Was mich am meisten stört, dass der Typ die Frau im Frauenhaus überfallen hat. Frauenhäuser sollen ein Hort des Schutzes für die misshandelten Frauen sein. Wie kam es zu der Tat in dem geschützten Rahmen? Woher wusste der Mann, wo die Frau sich aufhält?
Kommentar ansehen
31.08.2009 07:45 Uhr von borgworld2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
14 Messerstiche: und das soll kein versuchter Mord sein?
Wie oft hätte er denn für Mord zustechen müssen?
Oder muss sie erst sterben bevor er deswegen verurteilt wird.
7 Jahre is doch ein Witz!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?