30.08.09 10:57 Uhr
 7.738
 

Österreich: Krankenhausaufenthalt nach Biss von Spinne

Ein 25-jähriger Mann aus Österreich hatte beim Baden eine Spinne auf seinem Bein erblickt. Am nächsten Tag bekam er einen roten Fleck an der Stelle, drei Tage später war daraus eine offene und eitrige Wunde geworden.

Im Krankenhaus bekam der Betroffene Antibiotika und eine Salbe, die aber nicht half. Er hatte kein Gefühl mehr in dem Bein, welches um das Dreifache angeschwollen war. Er musste fünf Tage im Krankenhaus liegen und bekam eine Infusion.

Bei der Spinne handelte es sich wahrscheinlich um eine Dornfingerspinne, die sich eigentlich im Mittelmeerraum aufhält. In den letzten Jahren sind vier Fälle bekannt geworden, dass sich die Spinne auch in Oberösterreich aufhält.


WebReporter: promises
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Österreich, Krank, Krankenhaus, Biss, Spinne
Quelle: www.kleinezeitung.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2009 11:37 Uhr von Aether
 
+12 | -50
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.08.2009 11:39 Uhr von Fischgesicht
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.08.2009 11:44 Uhr von CrasYDummYRabbid
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
spiderman: also ware es so piter parker in spiderman ergangen mit einer anschwellung seies bisses und nicht die übermenschlichen kräfte :D hollywood ^^
Kommentar ansehen
30.08.2009 11:51 Uhr von NetV@mpire
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
hoffentlich wird daraus: nicht sowas
http://www.fussle.de/...
Kommentar ansehen
30.08.2009 12:04 Uhr von snake-deluxe
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Kranker Mist: bei meinem Onkel in der Firma wurde erst neulich ein Angesteller heimgeschickt, nachdem ihm ne Spinne in den Arm gebissen hat

:O dacht immer die Viecher beißen nicht
Kommentar ansehen
30.08.2009 12:30 Uhr von booya
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
phobie²: also ich kann auf Spinnen garnich, da zuckt alles bei mir zusammen und wenn ich jetz lese das die lieben Kleinen wirklich gefährlichen auch noch immer weiter in den Norden wandern .................. ahhhhHHHHHH !
Kommentar ansehen
30.08.2009 12:47 Uhr von flokiel1991
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Alle spinnen beißen: Aber normaler Weise beißen sie keine Menschen. Spinnen fangen ihre Beute in den Spinnweben, spannen sie dann in einen Kokon ein und beißen sie dann. Beim bis wird was frei gesetzt, das organisches Material verdaut. Nach einem Tag schlürft die Spinne dann das verdaute Tier im inneren des Kokons auf.
Kommentar ansehen
30.08.2009 13:28 Uhr von Nico2802
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@ Aether : Spinnen haben also keine Lebenberechtigung?
Ohne Spinnen würden wir in toten Insekten versinken, von daher haben die schon einen nutzen im Ökosystem ;-)
Kommentar ansehen
30.08.2009 15:18 Uhr von Keltruzad1956
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Es gibt keine Spinnen: die für einen gesunden Menschen wirklich gefährlich sind.

Die Funnel-Web-Spinne in Australien ist eine der giftigsten Spinnen auf der Welt, die soo gerade mal für einen kranken/schwachen/kleinen menschen (Kind,Säugling) tödlich sein kann.

In Australien sind in den letzten 100 Jahren 26 Tode durch den Biss einer Funnel-Web-Spinne dokumentier. alle waren krank, sonstwie geschwächt (alt) oder noch im Kindesalter.

Keiner der hier lebenden Spinnen kommt überhaupt durch unsere dicke Haut. Als ich klein war, hat mir mein Vater eine Kreuzspinne auf den Fingergesetzt (für mich war die damals riesig :_) ) , das biest versuchte mich zu beißen und ich merkte das leichte Zwicken, mit dem sie meine Haut am Finger versuchte zu kneifen. Ungefährlich! Wespen sind da viel gefährlicher, denn die stechen durch unsere Haut!

Also meiner Meinung nach sind Spinnen die nützlichsten Insekten, die es gibt: Sie fangen Mücken, Fliegen, bremsen und anderes Geschmeiß, welchem ich gerne die Daseinberechtigung absprechen möchte, da sie uns wirklich piesacken und Krankheiten verbreiten (Mücke, Hepatitis, Malaria und weiß der Geier). Wenn ich eine Spinne finde, bei uns im Haus, wird die im Glas gefangen genommen und nach draußen geworfen, bevor sie unser Hund frisst (ka, der steht auf proteine). Da ich besitzer einer elektrischen Fliegenklatsche bin, habe ich schon so manche Schmeißfliege damit betäubt und sie in die Netze unserer Spinnen im Garten geschmissen oder unseren Springspinnen, die auf unserer Terasse rumturnen zum Fraß vorgeworfen. Ein Herrlicher Anblick!

PRO SPINNEN!
Kommentar ansehen
30.08.2009 15:19 Uhr von alphanova
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@aether: mein heutiger award für den dümmsten kommentar des tages geht an dich. gratulation
Kommentar ansehen
30.08.2009 15:28 Uhr von alphanova
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@keltruzad1956: die aussage ist nicht korrekt. es gibt hier in deutschland durchaus spinnen, die sich durch unsere haut beissen können. ist mir selbst schon bei einer (zugegeben ziemlich grossen) normalen hausspinne passiert..
http://www.natur-server.de/...
hab sie geschnappt weil ich sie raustragen wollte.. normalerweise haben die dann so eine art totstell-reflex und strecken alle 8 beine von sich. aber die kannte den reflex offensichtlich nicht und hat mich gebissen. da die stelle danach aus 2 winzigen wunden geblutet hat, muss ich davon ausgehen, dass sie meine haut durchgebissen hat. das gift der spinne war natürlich völlig ungefährlich für mich.. aber durch die haut beissen können sie sehr wohl.
Kommentar ansehen
30.08.2009 16:37 Uhr von Frekos
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ausserdem Sind Spinnen keine Insekten sondern Arachnoide!

8 Beine (2 von einander abgesetzt),nicht 6 Beine
2 Körperglieder nicht 3
Einzelaugen nicht Facettenaugen
und vorallem: KEINE Fühler/Flügel

Also,Spinnen als "Insekt" zu bezeichnen ist schon ein bisschen beleidigend

Ein bisschen mehr Respekt gegenüber den Spinnen wenn man bitten darf ;)
Kommentar ansehen
30.08.2009 19:37 Uhr von Lmax1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Alpha: Von einer Hauswinkelspinne gebissen? Hätte ich nicht gedacht. Die sind zwar so ziemlich die größten, die hier in Deutschland vorkommen, haben aber (1) sehr schwache Kiefer, so dass man eigentlich wirklich davon ausgeht, dass sie trotz der Größe selten die Haut kommen, und (2) sind das die ängstlichsten Spinnen überhaupt. Hab ich bisher nie erlebt, dass die auch nur versucht haben zu beißen (und ich pack fast jede Spinne an).
Harmlos ist das Gift aber auf jeden Fall. Wurde im letzten Jahr erst anlässlich der "Spinne des Jahres" von Wissenschaftlern im Selbstversuch getetestet. Die fanden es übrigens auch sehr schwierig, die Spinne überhaupt erst zum Zubeißen zu bewegen ;-)
Ansonsten kommen die größeren Spinnen natürlich mitunter durch die Haut. Aber in der Regel muss man sich doch schon sehr dumm anstellen, um von einer gebissen zu werden. Der Dornfinger ist eine Ausnahme. Entzündungen können allerdings trotzdem und unabhängig vom Gift auftreten, wie bei jeder anderen kleinen Verletzung auch, bei Spinnenbissen genauso viel und so wenig wie beispielsweise bei einem Kratzer im Garten. Erst letztens hatte ein Sportskamerad eine Sepsis nach einem Mückenstich.
Etwas ähnliches würde ich im geschildertern Fall erst mal für wahrscheinlicher halten. Vielleicht hat sich die Spinne vorher nicht die Zähne geputzt ;-)
Kommentar ansehen
30.08.2009 21:42 Uhr von alphanova
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@lmax1: jepp ich hatte mich danach auch gewundert. wenn man eine von denen an einem hinterbein schnappt (so mach ich das immer wenn ich die in den garten trage), dann stellen sie sich meistens tot. gelegentlich versuchen sie auch irgendwie zu entkommen, indem sie sich am finger festhalten und versuchen weiterzukrabbeln. ob die dabei dann auch versuchen zu beissen, kann ich nicht sagen. es war wie gesagt das einzige mal, wo es so eine spinne geschafft hat, durch die haut zu kommen. es waren 2 kleine wunden zu sehen. das exemplar war allerdings auch recht gross.. körperlänge ca. 3,5cm. anscheinend war sie deswegen kräftig genug dafür. schmerzhaft war der biß übrigens nicht. hab nur ein kurzes zwicken gespürt.. aber ich könnte schwören, ich hab das vieh ganz hinterhältig lachen hören :P
Kommentar ansehen
30.08.2009 23:46 Uhr von Krebstante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ioio: Ist der "Klimawandel" wieder daran schuld, dass diese Spinnen aus wärmeren Gefilden sich jetzt auch weiter nördlich ansiedeln oder sind die Spinnen hier "eingewandert worden"? Wenn bisher nur vier Exemplare in Österreich gesichtet wurden, ist letzteres wohl am ehesten anzunehmen.
Ansonsten finde ich auch, dass Spinnen, wie alle anderen Lebewesen auch, eine Daseinsberechtigung haben. Zumal sie wirklich sehr nützlich sind.
Kommentar ansehen
31.08.2009 01:47 Uhr von Lmax1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alpha: Da wundert mich nur, dass du die regelmäßig am Bein zu fassen kriegst. Diese Hauswinkelspinnen sind schnell. Wenn ich versuche, die so behutsam anzufassen, dass ihnen nichts passiert, /dann/ lachen die Viecher und sind schon weg. Oft so schnell, dass ich kaum sehe, wo sie hinlaufen. Hatte ich auch schon mal, dass sich die Spinne plötzlich in Luft aufgelöst hat, als ich nach ihr greifen wollte. Als ich die Suche aufgegeben und mich aufgerichtet habe, fiel sie dann aus einer Falte an meinem Ärmel, wo sie sich versteckt hatte ... Die war so schnell an meinem Ärmel hochgewetzt, dass ich das nicht mal bemerkt habe.
Wenn ich so eine aus der Dusche hole, gebe ich meistens auf und hole irgendwas, wo ich sie reintreiben und transportieren kann.
Kommentar ansehen
31.08.2009 01:55 Uhr von Lmax1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Krebstante: Der Dornfinger war schon immer in Deutschland heimisch, und vor allem auch in Österreich - er lebt in unseren Breiten nämlich vor allem auf hohen Bergwiesen. Wenn man also in Österreich in den Bergen davon gebissen wird, wäre das nichts so Bemerkenswertes.
In den letzten Jahren hat man ihn allerdings auch anderswo gefunden, angeblich beispielsweise auch irgendwo auf dem platten Land in Ostdeutschland. Das wäre ungewöhnlich, und da könnte man dann wohl über den Klimawandel spekulieren.
Aber, wie gesagt: Da es eine lokale Entzündung war und nichts von Kreislaufproblemen oder anderer eindeutiger Giftwirkung berichtet wurde, hab ich erst mal meine Zweifel, ob es überhaupt ein Dornfinger war. Entzünden kann sich ja jede kleine Verletzung, Blutvergiftungen und selbst Nekrosen sind auch immer möglich. Das ist nur eine Frage der Statistik und noch kein Hinweis auf Spinnengift.
Als vor einigen Jahren von einer "Dornfingerplage" berichtet wurde, tauchten nach den Presseberichten ja auch mehrere hundert Leute in Krankenhäusern auf, ohne dass auch nur bei einem ein Dornfingerbiss festgestellt werden könnte. Manche ziehen halt falsche Schlussfolgerungen, wenn sie irgendwo eine Spinne sehen und sich danach irgendwo kratzen müssen ;-)
Kommentar ansehen
31.08.2009 09:21 Uhr von Keltruzad1956
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber ohne Frage ist: es extrem selten, von Spinnen ernsthaft verletzt zu werden.

Asche auf mein Haupt, dass ich Spinnen Insekten genannt habe. Arachnoide ist natürlich der Fachbegriff. Nichts destotrotz sind es nützliche Kriechviecher!

Also mich hat noch keine gebissen und wenn ich kein Glas zur Hand habe, nehme ich sie auch so in die Hand und schmeiß sie raus :-) damit sie nicht bei mir hinterm Schreibtisch verhungert
Kommentar ansehen
31.08.2009 15:06 Uhr von alphanova
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lmax1: das schnappen funktioniert meistens nur bei den etwas grösseren exemplaren. wenn sie stillsitzen, näher ich mich ganz langsam von hinten mit daumen und zeigefinger bis eins der hinterbeine direkt zwischen meinen fingern ist und ich nur noch schnell zupacken muss.
bei kleinen spinnen ist das schwieriger, weil man sie schon an einem anderen bein berührt bevor man weit genug ist um zuzupacken.. dann laufen sie natürlich weg. aber wenn der abstand der beine groß genug ist, damit ein finger dazwischen passt, dann klappt diese methode meistens auch.
Kommentar ansehen
31.08.2009 18:47 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
fünf tage: krankenhaus und nur eine infusion...was für ein schlechter service :-)

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?