27.08.09 23:46 Uhr
 720
 

Erwachsene sollten Impfung gegen Keuchhusten regelmäßig auffrischen

Erwachsene und Jugendliche sollten nach einer aktuellen Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) regelmäßig ihren Impfschutz gegen Keuchhusten auffrischen lassen. Nicht ausreichend geimpfte Erwachsene stellen für ungeimpfte Neugeborene nach Expertenmeinung die größte Ansteckungsgefahr dar.

Bei Erwachsenen mit unzureichendem Impfschutz verlaufen Keuchhusteninfektionen meistens unter dem Bild eines länger anhaltenden Hustens und werden deshalb nicht erkannt. Neugeborene haben zwar den so genannten "Nestschutz" durch die Mutter, jedoch wirkt dieser nicht gegen Keuchhusten.

Zudem können Neugeborene erst nach dem zweiten Lebensmonat gegen Keuchhusten geimpft werden. Bis dahin besteht eine große Gefahr für sie, von Erwachsenen mit einer unerkannten Infektion angesteckt zu werden. Keuchhusten ist eine schwere, langwierig über mehrere Wochen verlaufende Erkrankung.


WebReporter: Krebstante
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Impfung, Erwachsen
Quelle: pressetext.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2009 23:35 Uhr von Krebstante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Impfung kann inzwischen in Form eines Dreifachimpfstoffes gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten aufgefrischt werden. Gegen Tetanus lässt man sich sowieso regelmäßig impfen, also stellt es keinen Mehraufwand dar. Meine Schwester hatte als Baby Keuchhusten, das habe ich von damals als eine sehr schlimme Krankheit in Erinnerung. Wünsche ich keinem Baby. Bild zeigt gram-gefärbte Bordatella pertussis unter dem Lichtmikroskop.
Kommentar ansehen
28.08.2009 00:13 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Und schwupps micht hatte es mit 22 hatte es mich erwischt.
Kommentar ansehen
28.08.2009 00:23 Uhr von heliopolis
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Alle Mann los zur Impfung! Mit der Schweinegrippe hat man es nicht geschafft die Massen mit was auch immer zu "infizieren". Also müssen wir alle möglichen Gefahren aufzählen um diese Massen in Panik zu versetzen, damit sie doch noch ´die Spritze´ zulassen.

Ich weiß, das klingt paranoid und gehört primär in den Bereich Verschwörung oder SciFi. Doch lieber habe ich Wahnvorstellungen als am Ende erkennen zu müssen mit fiesen Naniten kontaminiert worden zu sein. ^^
Kommentar ansehen
28.08.2009 13:30 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@heliopolis: Selber wohl nicht erwischt worden was? Naja ändert sich wenn du dich 2-3 Monate nicht richtig bewegen kannst weil du dauernd anfängst zu keuchen + Hustenanfälle bei denen man keine Luft kriegt in der Nacht.

Wobei ich mich nach unten korrigieren muss war 20-21 ich steckte mitten in der 13 und konnte nicht richtig Sport mitmachen obwohl das ins Abi eingeflossen ist. War super.

Und bis da erstmal nen Arzt drauf kommt. Ich glaub ich hatte noch nie soviele Tests über mich ergehen lassen wie da.

Grippe wirfst mich wenigsten nur 3-4 Tage aus der Bahn, aber das war echt nich nett. Aber liebe böse Theorien streuen, wäre ja auch garnicht zu ertragen das man nur ein kleiner unwichtiger Mensch ist an dem kein einziger Geheimdienst oder eine Geheimorganisation der Welt interesse hat.

Da kann man schon verzweifeln und "leicht" Paranoid werden.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesraser tötet zwei Buben - nur 6 Monaten Bewährung!
Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?