28.08.09 08:09 Uhr
 183
 

Gute Prothesen verringern Phantomschmerzen nach Amputationen

In Deutschland leben aktuell 250.000 Bein- und Armamputierte Menschen. 75 Prozent von ihnen leiden am sogenannten Phantomschmerz, stechenden Schmerzen und schmerzhaftem Kribbeln im amputierten Körperteil. Die Zeitdauer der Schmerzen reichen von wenigen Stunden am Tag bis zu ganztägigen Schmerzen.

Außerdem leiden über die Hälfte der schmerzgeplagten Menschen auch an Ein- und Durchschlafstörungen. In einer Studie, an der 500 Amputierte teilgenommen haben, wurde festgestellt, dass die Prothesenversorgung eine zentrale Stellung bei Schmerzentwicklung und -wahrnehmung einnimmt.

Regelmäßiges und häufiges Tragen sowie eine gute Akzeptanz der Prothese verbessern das Schmerzbild und die Dauer der Schmerzen, gute Schlafqualität verbessert die Situation zusätzlich. Forschung auf dem Gebiet ist weiterhin nötig, da noch zu wenig über die Ursachen des Phantomschmerzes bekannt ist.


WebReporter: Krebstante
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Amputation, Prothese
Quelle: pressetext.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten
Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2009 23:50 Uhr von Krebstante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor vielen Jahren hatte ich mal gelesen, dass die Ursachen von Phantomschmerz in falsch durchgeführten Amputationen zu suchen seien. Die Nerven am Amputationsstumpf wären oftmals nicht weit genug abgetrennt worden. Man hatte auch Erfolge erzielt, indem man nachträglich Nervenverkürzungen vorgenommen hat. Aber anscheinend gibt es noch weitere, bisher nicht bekannte Faktoren, die den Phantomschmerz verursachen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?