28.08.09 08:07 Uhr
 3.137
 

Ständig Mutationen durch Fortpflanzung

Englische sowie chinesische Forscher konnten nun anhand eines direkten Vergleichs zweier Menschen ermitteln, wie sich zum Beispiel Strahlung oder auch Chemikalien auf Veränderungen des Erbgutes auswirken. Man geht von ca. 200 Mutationen innerhalb einer Generation aus, welche erblich weitergegeben werden.

Man konnte sogar verblüffende Ähnlichkeiten zu den Ergebnissen des englischen Genetikers John Haldane, welche aus dem Jahr 1939 stammen, erkennen. Dieser beobachtete die Bluterkrankung. Die anderen Forscher hingegen, verglichen die neuerlichen männlichen Geschlechtschromosomen.

Besonders geeignet sei für solche Untersuchungen das männliche Geschlechtschromosom, da dieses von Mutationen innerhalb der Samenzellen völlig unverändert vom Vater an männliche Nachfolger vererbt wird.


WebReporter: blubbblubbblubb
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mutation, Fortpflanzung
Quelle: www.scienceticker.info

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2009 23:13 Uhr von blubbblubbblubb
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ist schon recht interessant, wieviele (oftmals unrelevante) Veränderungen durch die Paarung entstehen.
Kommentar ansehen
28.08.2009 09:36 Uhr von rubberduck09
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Was ist jetzt daran neu? Das nennt man Evolution! Leider ist der Mensch ja so ´schlau´ und pfuscht hier mächtig rein, indem genetisch kranke trotzdem Kinder kriegen dürfen.

Ohne die moderne Medizin wären viele von der Natur längst ausgemustert worden und gar nicht erst so weit gekommen.

Ja - mich hätts auch betroffen, aber wenn man das global betrachtet, ist das die bessere Lösung. Zu viele Menschen haben wir sowieso schon auf Erden.

Interessanterweise werden auch evtl. gute Sachen weggemacht von der ach-so-schlauen Medizin. Wie z.B. 6 Zehen oder Finger. Meine Meinung: Wenn das funktionsfähige Zehen/Finger sind. dranlassen. Oma strickt dann halt 6-Finger-Handschuh. Nur bei verkrüppeltem laß ich hier mit mir reden. Genauso das mit-gewalt-in-ein-Geschlecht-zwingen: Wenn der kleine Scheißer pinkeln/kacken kann und auch keine ernsten Komplikationen zu erwarten sind: Soll dieser neue Mensch bitteschön selbst darüber entscheiden. Zu oft wurden hier Fehler gemacht.

Wir sollten die Evolution als Chance und nicht als Krankheit betrachten.
Kommentar ansehen
28.08.2009 11:26 Uhr von marshalbravestar
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
ach: die evolution ist sovielen umwelteinflüssen zum opfer gefallen das man leider nicht mehr von natürlicher evolution sprechen kann ...und diese ganzen misssbildungen und psychischen erkrankungen entstehen eben leider (teilweise von der pharma beabsichtigt) durch diese umwelteinflüsse .....natürliche auslese ist das stichwort aber wer lebt KONSUMIERT und das wollen "DIE" :-)


nur ein dauerpatient ist ein guter patient ...wenn se alle gesund sind...naja denkt weiter
Kommentar ansehen
28.08.2009 11:53 Uhr von cheetah181
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
rubberduck09: Wenn man der Natur ihren Lauf gelassen hätte würden wir noch in Höhlen Leben. Wieso sollte die "bessere Lösung" denn Eugenik sein? Besser für wen?

Und nein, wir haben nicht zu viele Menschen auf der Erde, nur falsche Verteilung von Gütern.
Kommentar ansehen
28.08.2009 12:02 Uhr von DieJenny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber: das wusste man doch vorher schon, oder nicht?
Kommentar ansehen
28.08.2009 12:08 Uhr von CrasYDummYRabbid
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ist so: alle lebewesehn entwickeln sich weiter (auch wenns nur die kleinste zelle ist) wenn das nicht der fall wären würden sie schnell aussterben.
Kommentar ansehen
28.08.2009 13:40 Uhr von neigi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das ding nennt sich bluterkrankheit: und es ist nicht DIE bluterkrankung, höchstens eine von vielen ;)
200 mutation sind irgendwie verdammt wenig bei 3 milliarden basenpaaren im menschlichen genom.

@marshalbravestar
ironie? wenn nicht: blablablablablablablablabla...
Kommentar ansehen
28.08.2009 13:48 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
OH mein Gott ?? :): Die Evolution geht weiter !!!!!
Huch** ....... diese Miststück von "Darwin" ist einfach nicht zu stoppen

*lach

Wo sind eigentlich die Kreationisten und "un"inteligent Design-Jünger mit weiteren komischen Erklärungen - warum das so ist ??

Würde mich brennend interessieren :) ....... weil bin gerade schlecht drauf und brauche einen Aufheiterung *grins
Kommentar ansehen
28.08.2009 14:00 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist keine Evolution
Nachts kommt Gott vorbei und scheißt jedem einmal in die DNA.
Kommentar ansehen
28.08.2009 14:16 Uhr von marshalbravestar
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
geh: mir nich auf die eier getschi nur weil du jedes wort auf die goldwaage legst...so politisch korrekte nüsse die alles schlucken gibt´s genug ...
Kommentar ansehen
28.08.2009 15:38 Uhr von xenonatal
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@rubberduck09: "..Leider ist der Mensch ja so ´schlau´ und pfuscht hier mächtig rein, indem genetisch kranke trotzdem Kinder kriegen dürfen..."

Dieser Satz ist sehr dumm !
Der Mensch würde reinpfuschen wenn er es verbietet !
Der Mensch pfuscht nicht rein, wenn er der Natur freien Lauf lässt !
Da der Mensch allerdings ein Teil der Natur ist - gehören wohl auch seine Entscheidungen mit dazu !
Ob das alles nun gut oder schlecht ist muss jeder selber entscheiden.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?