27.08.09 20:26 Uhr
 432
 

Ex-Guantanamo-Häftling will die US-Regierung verklagen

Mohammed J., der sieben Jahre lang, zeitweise minderjährig, in Gefangenenlagern in Kabul und Guantanamo einsaß, wolle die US-Regierung auf Entschädigung verklagen, gab sein Anwalt bekannt. Über seine Haftzeit und Misshandlungen möchte er aus Verfahrens- und Sicherheitsgründen noch nicht erzählen.

Man müsse seinem Mandanten helfen, wieder in die Normalität zurückzukehren, so der Anwalt. Sein Klient wurde 2002 mit zwölf Jahren verhaftet, weil er in Afghanistan eine Granate gegen ein US-Militärfahrzeug geworfen haben soll. US-Behörden behaupten jedoch, J. wäre schon 17 Jahre alt gewesen.

Später wurde er nach Guantanamo gebracht, wo er sechs Jahre lang blieb. Vor einigen Tagen wurde er in sein Heimatland geflogen, wo es schwer sein wird, ohne Ausbildung und ohne Familie wieder Fuß zu fassen. Sein Anwalt meint, schon eine bescheidene Geldsumme würde seinem Mandanten sehr helfen.


WebReporter: bauernkasten
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Regierung, Regie, Häftling, Guantanamo
Quelle: www.timesonline.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt
Österreich: Mann tötet Bruder und Schwester mit Küchenbeil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2009 20:29 Uhr von Darth Stassen
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Warum denn die US-Regierung? Die Ex-Regierung sollte dafür persönlich geradestehen müssen.
Kommentar ansehen
27.08.2009 21:27 Uhr von Bibi66
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.08.2009 22:33 Uhr von Krebstante
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Man hat anscheinend die ihm vorgeworfene Straftat nicht nachweisen können, denn sonst wäre er sicherlich nicht entlassen worden. Für sieben Jahre in dem Folterknast sollte ihm auf jeden Fall eine Entschädigung gezahlt werden. Die USA sollten meiner Meinung nach schon von sich aus, ohne Gerichtsverfahren, eine Entschädigung zahlen.

@Bibi66
Man hat ja schon des öfteren davon gehört, dass Asylanten und Flüchtlinge sich für jünger ausgegeben haben. Aber der Unterschied von einem 12-Jährigen gegenüber einem 17-Jährigen, zumal bei Jungen, sollte eigentlich sichtbar sein, es gibt doch genügend körperliche Merkmale,die das zeigen.
Kommentar ansehen
27.08.2009 22:48 Uhr von Bibi66
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ Krebstante: Schätzelein...

Du denkst zu europäisch..
Falsche Masstäbe...
Kommentar ansehen
28.08.2009 00:18 Uhr von Krebstante
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Bibi66: "Schätzelein" is nich ...

Mag ja sein, dass "europäische" Maßstäbe sich nicht 100%ig auf "arabische" Jungen übertragen lassen. Aber das sind immerhin fünf Jahre, da liegt die gesamte Pubertät zwischen. Und ich glaube nicht, dass die arabischen Jungs mit zwölf Jahren schon die Pubertät durchhaben. Die Leute kommen doch nicht von einem anderen Stern!
Kommentar ansehen
28.08.2009 00:46 Uhr von dr-snuggles
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
kann sich glücklich schätzen, das er nicht gleich umgenietet wurde als er die" Granate" (oder nen stein) geworfen hat.
Normal is doch " Handy in der Hand = Loch im Pelz"
Aber wenn er wirklich damals so jung war, steht ihm hilfe zu, schließlich war er dann die halbe jugend im schlimmsten knast der welt.
Hoffe er kommt damit durch, das andere die unschuldig einsaßen sich auch trauen aufzustehen und ihr recht einfordern.
Knast ist nie schön, aber ich denke Menschenwürdig sollte er sein. Sonst schafft man sich noch schlimmere verbrecher.
Kommentar ansehen
28.08.2009 09:38 Uhr von haemorrhoidencowboy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Seid Ihr alle so blind und ferngesteuert? Was die Amis sich mit Guantanamo erlaubt haben ist das allerletzte. Diese Selbstherrlichkeit der USA kotzt mich mittlerweile an. Genauso wie diese polemische Art der Berichterstattung. Da wird gelogen bis sich die Balken biegen. Ich erinnere nur mal an die Aussage der USA daß Saddam Hussein im Irak biologische Waffen herstellt - komisch daß die bis heute nicht gefunden wurden. Dabei waren das "verlässliche Informationen" des CIA - die übrigens den Irak im Kampf gegen den Iran ÄUSSERST INTENSIV unterstützt haben. Leider ist das gemeine Volk sehr vergesslich. Und das wissen die Medien-Strategen nur all zu gut. Leute, macht mal die Augen auf und seid nicht so bequem!!!!!
Kommentar ansehen
28.08.2009 11:39 Uhr von RickJames
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibi66: Ich hoffe das sie dich eines Tages mal einsperren und foltern und dann will ich nochmal deine Meinung dazu hören.
Kommentar ansehen
28.08.2009 13:29 Uhr von fortimbras
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zweifel daran dass er ne entschädigung erhält: amerika ist sich ja wahrscheinlich nichtmal einer schuld bewusst weil die entführungen und folterungen der guantanamo häftlinge von höchster stelle legitimiert wurden und sie nicht auf amerikanischem boden stattfanden...
das ehemalige terrorregiem der usa sollte dafür zwar hingerichtet werden aber stattdessen passiert denen sicherlich gar nichts

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Videospiele für Amokläufe an Schulen mitverantwortlich
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?