26.08.09 23:51 Uhr
 3.908
 

Keine weiteren Chipsätze von Nvidia

Heute präsentierte Nvidia seine neue Plattform "Power of 3". Mit ihr will man eine Alternative zur Dragon-Plattform von AMD liefern. "Power of 3" ist ein Bündnis zwischen Nvidia und Intel, die sich vor wenigen Monaten noch aufs schärfste bekämpften.

Die neue Nvidia-Plattform ist für Intels Lynnfield-Prozessoren (LGA1156) geplant und beinhaltet einen P55-Chipsatz von Intel und eine Geforce-Grafikkarte von Nvidia. Abgrenzen will man sich zudem mit "PhysiX" und "3D Vision". Zudem sollen Mainboard-Hersteller den NF 200 SLI verwenden können.

Während der Vorstellung kristallisierte sich heraus, dass Nvidia keine Chipsätze mehr anbieten wird. Vom Grafikkartenspezialisten seien nur noch Chipsätze mit integrierter Grafikeinheit zu erwarten (Beispielsweise die Ion-Plattform). Damit dürften die "Nforce"-Chipsätze aussterben.


WebReporter: hwg
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Chips, Nvidia, Chipsatz
Quelle: www.pcgameshardware.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2009 23:47 Uhr von hwg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Nvidia keine Chipsätze ohne integrierte Grafik mehr anbieten wird, war abzusehen. Intel dominiert den eigenen Markt nach belieben und AMD hat Nvidia auch größtenteils aus dem Geschäft gedrängt. Nvidia hatte zugegebenermaßen einige Highlights unter den Nforce-Chipsätzen, aber der größte Kaufgrund war wohl immer der SLI-Support und die wenigen Alternativen bei der AMD-Plattform.
Kommentar ansehen
27.08.2009 04:34 Uhr von CyberAgeNRW
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
schade eigentlich: denn der nforce chipsatz bot in den letzten jahren im vergleich zur konkurrenz immer ein beachtliches potential zum übertakten. Dazu lief der chipsatz sehr stabil...
Kommentar ansehen
27.08.2009 04:59 Uhr von 70sMan
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ja wirklich schade, denn ich kann mich noch sehr gut an meine N-Force Mainboards erinnern die immer sehr zuverlässig und leistungsstark waren.
Kommentar ansehen
27.08.2009 08:50 Uhr von freakyng
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kleine korrektur ;): PhysX und nicht PhysiX :)
Kommentar ansehen
27.08.2009 09:51 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
wurde ja auch Zeit: Nach dem nForce 4 hat nVidia nichts mehr auf dem Mainboard Sektor gerissen. Die Chipsätze boten überbewertete nutzlose Features. Die Boards waren meistens sogar noch teurer als die Boards mit den Intel-ChipsSätzen. Dazu der höhere Stromverbrauch, die höhere Abwärme und die dadurch aufwändigere Kühllösung mit der entsprechenden Geräuschkulisse. Also nur NACHTEILE!

nVidia braucht Gute Grafikkarten, dabei sollten Sie bleiben, bzw. sich mal überlegen wieso Sie keinen Absatz bei den Boards finden. Die wahrscheinlichsten Gründe habe ich oben schon aufgezählt.
Kommentar ansehen
27.08.2009 09:52 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
zugabe: nicht "braucht" sondern "baut" wollte ich sagen.

naja bauen tun sie die ja auch net selber ^^

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Alternative für Deutschland ist die neue CDU
Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?